von fans für fansvon Fans für Fans des 1.FC Magdeburg

 
Blåvitt

Re: EM 2008

26.06.2008, 20:32

Das er intelligent ist will ich ihm ja auch nicht in Abrede stellen . Es ist seine Art und Weise ,wie er mit Menschen umgeht , die mich stört .Seine Kochsendung hat Herr Lanz nur übergangsweise übernommen .
Uuunnd : Dieser Mensch redet ohne Punkt und Komma , eklig.

Was das ZDF angeht , dann ist dem anspruchsvollen Seher schon länger aufgefallen ,dass sich der Sender ,den Privaten doch sehr angenähert hat . Das betrifft die Qualität der Sendungen aber auch die der Moderatoren . Man hatte ja amateurhaft versucht den Altersdurchschitt seiner Klientel nach unten zu bewegen .
Auch was das Journalistische angeht ,hat sich auch einiges verändert . Das gipfelte ja darin , dass ua Ulrich Tillgner ,seines Zeichens Chefreporter aus dem Irak , sich über die mangelnde Qualität der zusammengeschnittenden Beiträgen für die "Heute" Sendungen beschwerte .
Tja , und nun ist er zu den schweizer Kollegen gewechselt .Dafür kam ja bekannterweise Antonia Rados von den Privaten .


 
Szatzi
Trainer
Trainer
Beiträge: 5004
Registriert: 07.09.2006, 22:02
Land: Deutschland
Wohnort: Zu Hause

Re: EM 2008

26.06.2008, 21:22

Blåvitt hat geschrieben:Das er intelligent ist will ich ihm ja auch nicht in Abrede stellen . Es ist seine Art und Weise ,wie er mit Menschen umgeht , die mich stört .Seine Kochsendung hat Herr Lanz nur übergangsweise übernommen .
Uuunnd : Dieser Mensch redet ohne Punkt und Komma , eklig.

Was das ZDF angeht , dann ist dem anspruchsvollen Seher schon länger aufgefallen ,dass sich der Sender ,den Privaten doch sehr angenähert hat . Das betrifft die Qualität der Sendungen aber auch die der Moderatoren . Man hatte ja amateurhaft versucht den Altersdurchschitt seiner Klientel nach unten zu bewegen .
Auch was das Journalistische angeht ,hat sich auch einiges verändert . Das gipfelte ja darin , dass ua Ulrich Tillgner ,seines Zeichens Chefreporter aus dem Irak , sich über die mangelnde Qualität der zusammengeschnittenden Beiträgen für die "Heute" Sendungen beschwerte .
Tja , und nun ist er zu den schweizer Kollegen gewechselt .Dafür kam ja bekannterweise Antonia Rados von den Privaten .
Kochsendung?Hoffentlich brennt mal was an!Solch ein Müll kann man doch nicht gucken.


Mitglied Nr. 2716

Wenn du etwas so machst,wie du es seit zehn Jahren gemacht hast,dann sind die Chancen groß,dass du es falsch machst.
Charles Franklin Kettering

[ externes Bild ]
 
Blåvitt

Re: EM 2008

26.06.2008, 21:25

Na na na . Meine Mutti schaut auch Kerner's Kochshow. :mrgreen:


 
Szatzi
Trainer
Trainer
Beiträge: 5004
Registriert: 07.09.2006, 22:02
Land: Deutschland
Wohnort: Zu Hause

Re: EM 2008

26.06.2008, 21:30

Blåvitt hat geschrieben:Na na na . Meine Mutti schaut auch Kerner's Kochshow. :mrgreen:
Gut,aber es gibt soviel von solchen Sendungen zB.Prom Diner u Biolek u ä.Wollte doch deine Mami
nicht angreifen.


Mitglied Nr. 2716



Wenn du etwas so machst,wie du es seit zehn Jahren gemacht hast,dann sind die Chancen groß,dass du es falsch machst.

Charles Franklin Kettering



[ externes Bild ]
 
Szatzi
Trainer
Trainer
Beiträge: 5004
Registriert: 07.09.2006, 22:02
Land: Deutschland
Wohnort: Zu Hause

Re: EM 2008

26.06.2008, 21:31

Blåvitt hat geschrieben:Na na na . Meine Mutti schaut auch Kerner's Kochshow. :mrgreen:
Gut,aber es gibt soviel von solchen Sendungen zB.Prom Diner u Biolek u ä.Wollte doch deine Mami
nicht angreifen.


Mitglied Nr. 2716



Wenn du etwas so machst,wie du es seit zehn Jahren gemacht hast,dann sind die Chancen groß,dass du es falsch machst.

Charles Franklin Kettering



[ externes Bild ]
 
Szatzi
Trainer
Trainer
Beiträge: 5004
Registriert: 07.09.2006, 22:02
Land: Deutschland
Wohnort: Zu Hause

Re: EM 2008

26.06.2008, 21:34

Eigentlich sollte nur eine Antwort rüber kommen,weiß nicht was mir da passiert ist.


Mitglied Nr. 2716



Wenn du etwas so machst,wie du es seit zehn Jahren gemacht hast,dann sind die Chancen groß,dass du es falsch machst.

Charles Franklin Kettering



[ externes Bild ]
 
Blåvitt

OT

26.06.2008, 21:35

Welchen Beitrag soll ich mir denn jetzt durchlesen ?
Mike Lehmann hätte jetzt gesagt :"Womit Kacke wegmachen , entscheide Dich !"

Zum Glück muss ich mir dieses einschlägigen Sendungen nicht mehr antun.
Denn : Ich habe gar kein Fernsehen .
Das diese Sendungen in so einer Vielzahl auftreten ,zeigt doch nur ,wie wenig den Programmgestaltern Neues einfällt .


 
Szatzi
Trainer
Trainer
Beiträge: 5004
Registriert: 07.09.2006, 22:02
Land: Deutschland
Wohnort: Zu Hause

Re: OT

26.06.2008, 22:07

[quote="Blåvitt"]Welchen Beitrag soll ich mir denn jetzt durchlesen ?
Mike Lehmann hätte jetzt gesagt :"Womit Kacke wegmachen , entscheide Dich !"

Am besten für den Mittelsten.


Mitglied Nr. 2716



Wenn du etwas so machst,wie du es seit zehn Jahren gemacht hast,dann sind die Chancen groß,dass du es falsch machst.

Charles Franklin Kettering



[ externes Bild ]
 
Blåvitt

Re: EM 2008

27.06.2008, 11:56

"Mach mal Radio"
Kommentator Réthy und eine verpasste Chance
VON JÖRG HUNKE

Günther Koch nennt es eine Chance, die der Fernsehkommentator Béla Réthy in Basel vergab. Ganz Deutschland im Fußballfieber vor der Glotze, aber kein Bild mehr. Ausnahmezustand. "Réthy war doch von allen Zwängen befreit, er hätte losgelöst die Leute unterhalten können. Hätte seine Liebe zum Spiel zeigen können", sagt der Mann, der früher Fußballspiele im Hörfunk so leidenschaftlich kommentierte, dass einige Fans nicht mehr ins Stadion gingen, sondern zu Hause blieben, um Kochs Reportagen zu hören.

Koch hat das Spiel in Wien verfolgt, mit deutschem Ton. "Neulich habe ich den Béla Réthy noch verteidigt und gesagt, dass es in Deutschland gute Fußball-Kommentatoren gibt, aber für diesen Abend stimmt das nicht. Der Bildausfall hätte zu einer Sternstunde des Fernsehens werden können." Wurde es aber nicht.

"I wer' narrisch"

Sternstunden im Fernsehen, da fallen einem Günther Jauch und Marcel Reif ein, die sich über ein umgefallenes Tor in Madrid so humorvoll ("Ein Tor würde dem Spiel gut tun.") unterhielten, dass sie später mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurden. In Österreich wurde vor der Europameisterschaft immer wieder Edie Fingers Jubel ("I wer' narrisch") beim 3:2-Erfolg der Österreicher gegen Deutschland bei der Weltmeisterschaft 1978 in Cordoba gesendet. Unvergessen ist auch die Begeisterung des Radio-Reporters Herbert Zimmermann ("Aus! Aus! Aus! Das Spiel ist aus.") nach dem gewonnenen WM-Finale 1954.

Er war nicht vorbereitet

Réthys Sätze werden in den Archiven verstauben. Er war nicht vorbereitet auf diese Situation. Wie auch? Bei Länderspielen ist alles im Bild zu sehen, weil es so viele Kameras gibt. Die Bilderflut sorgt dafür, dass die Zuschauer froh sind, wenn der Kommentator die Klappe hält. Als das Bild in Basel verschwand, empfahl Redakteur Martin Schneider, der im Stadion neben Réthy, saß: "Mach mal Radio." Aber das hat Réthy nicht gelernt, anders als Kommentatoren wie Werner Hansch, Heribert Fassbender oder Tom Bayer. Réthy hat mal kurz für den Südwestfunk gejobbt, aber das ist lange her.

An Extremsituationen in seinem Beruf kann er sich nicht erinnern. "Ich hatte immer Glück", sagt er. Und so war er froh, dass nach dem minutenlangen Chaos - Bild weg, Bild wieder da, Anweisung vom Redakteur, Hinweis vom Regisseur aus dem Ü-Wagen - endlich Ruhe einkehrte. "Wenn Sie jetzt Metzelder sehen…", sagte Réthy. Auf dem Bildschirm sah man Metzelder.
http://www.fr-online.de/in_und_ausland/ ... nt=1358480


 
Benutzeravatar
armageddon
Trainer
Trainer
Beiträge: 7403
Registriert: 02.06.2008, 21:58
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: EM 2008

27.06.2008, 12:06

Blåvitt hat geschrieben:( ........ ) Auf dem Bildschirm sah man Metzelder.


.......... und man hörte Béla Réthy :roll:

Ps.: ich hoffe es ist ein Deutscher sonst wird einem deswegen noch ein Strick gedreht. ;)

grüße

Ah - ja der Simon gestern Abend, ( ARD ) war da schon erträglicher
Zuletzt geändert von armageddon am 27.06.2008, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.


Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau, französischer Philosoph)
 
Blåvitt

Re: OT

27.06.2008, 13:21

Blåvitt hat geschrieben: Das diese Sendungen in so einer Vielzahl auftreten ,zeigt doch nur ,wie wenig den Programmgestaltern Neues einfällt .
Kritik an ARD wegen "Osgar"
Kulturrat: Bärendienst

Berlin. Der Deutsche Kulturrat hat kritisiert, dass die ARD am Mittwochabend eine Reportage kurzfristig zugunsten der "Osgar"-Verleihung der Bild-Zeitung abgesetzt hat. "Da hat der Programmdirektor Struve dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk einen Bärendienst geleistet", sagte der Geschäftsführer des Kulturrats, Olaf Zimmermann, am Donnerstag in Berlin. Am Mittwoch war in der ARD ab 22.45 Uhr die "Osgar"-Veranstaltung von Bild gezeigt worden. Ursprünglich sollte im Ersten eine Reportage über Computersucht laufen.

In einer Zeit, in der intensiv über die Entwicklungsmöglichkeiten von ARD und ZDF gestritten werde, sei die "Trivialisierung des Programms" und die Absetzung qualitätvoller Sendungen nicht nachzuvollziehen, erklärte Zimmermann. epd
http://www.fr-online.de/in_und_ausland/ ... nt=1358383


 
Blåvitt

Re: EM 2008

27.06.2008, 17:56

Ich bin auch drauf hineingefallen . Ich sach nur Ribery und "Unterschenkelbruch" .
Gegenseitig abschreiben
Google prägt den Journalismus

ras. Eine deutsche Studie stellt den Journalisten kein gutes Zeugnis aus: Es wird flüchtig recherchiert. Internet-Quellen werden selten überprüft. Zudem stützen sich die Medienschaffenden bei Online-Recherchen hauptsächlich auf Erzeugnisse von Agenturen und Kollegen, aber weniger auf Primärquellen wie Websites von politischen, wissenschaftlichen oder kulturellen Einrichtungen. «Man schreibt also sprichwörtlich voneinander ab», heisst es in einer Zusammenfassung der Studie, deren Ergebnisse nicht wirklich überraschen. Überdies werden die Quellen der Informationen zu wenig genannt.
-------

Professor Marcel Machill (Universität Leipzig), der die Studie «Journalistische Recherche im Internet» im Auftrag der Landesanstalt für Medien NRW ausführte, spricht von einer gesteigerten Selbstreferenz im Journalismus: «Computergestützte Recherche macht es den Medienschaffenden noch einfacher, schnell nachzuschauen, was die Kollegen zu einem aktuellen Thema erarbeitet haben.» Für die Analyse wurden 34 Medienangebote (Tageszeitungen, Radio- und Fernsehsender, Websites) untersucht, über 600 Journalisten schriftlich befragt und 235 Journalisten bei ihrer Arbeit beobachtet.

Das Telefon ist weiterhin das wichtigste Informationsinstrument der Journalisten. Doch bei der Erschliessung von zusätzlichen Quellen spielt das Internet eine wichtige Rolle, insbesondere Google: «Wer bei Google beispielsweise zu einem aktuellen journalistischen Thema als Experte unter den ersten zehn Treffern gelistet wird, hat grösste Chancen, wiederum von Journalisten interviewt zu werden.» Die Suchmaschine präge also auch die Aufmerksamkeit der professionellen Kommunikatoren. «Personelle Engpässe» und «Zeitmangel» nennen die befragten Journalisten als Gründe für dieses Verhalten.

Dennoch relativiert die Studie: Von einer dominierenden Internet-Recherche könne nicht gesprochen werden. Die Journalisten benützten verschiedene Recherche-Mittel. Bei einer Test-Recherche zeigte sich, dass die erfolglosesten Probanden etwas jünger als die andern Teilnehmer waren. Es stimme also nicht, «dass die jungen Journalisten die älteren Kollegen mit einer alles überragenden Suchmaschinen-Kompetenz ausstechen».

Die Forscher empfehlen aufgrund der Ergebnisse, den Dokumentationsjournalismus, also das Faktenprüfen, zu fördern. Bei der Aus- und Fortbildung müssten die Kompetenzen der Informationsgewinnung mehr Gewicht erhalten. Ferner bringen die Forscher erneut die Idee ins Spiel, eine «genossenschaftlich finanzierte, verlässliche und unparteiische Suchmaschinentechnologie» zu schaffen.


Marcel Machill, Markus Beiler, Martin Zenker: Journalistische Recherche im Internet. Bestandsaufnahme journalistischer Arbeitsweisen in Zeitungen, Hörfunk, Fernsehen und Online. Schriftenreihe Medienforschung der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen, Band 60. Vistas, Berlin 2008. 406 S.
http://www.nzz.ch/nachrichten/medien/ge ... 70196.html


 
montipauli
Trainer
Trainer
Beiträge: 2956
Registriert: 02.12.2006, 20:07

Re: EM 2008

27.06.2008, 18:21

Ich möchte in diesen Zeiten auch nicht unbedingt Journalist sein. Der Druck ist groß (klar, wo ist das nicht der Fall..) , und der Zeitfaktor in dieser Branche ungemein im Vordergrund. da verführt das net wie nichts gutes, das liegt auf der Hand.

Es ist doch schon verrückt wie sich die online-Ausgaben der gängigen Nachrichtenportale gegenseitig ein Rennen liefern. Ein zusammenfassender Spielbericht wird doch 5 Minuten nach dem Spiel erwartet (ich rede nicht von EM), sonst ist man eben nur Zweiter oder Dritter. Und Sensationsmeldungen unter der Woche müssen schnell auf den Schirm, das erwarten die Leute. Wenn da Spiegel-online (ich glaube, das meistgeglickte Nachrichtenportal) mal nachlässt dann ist es eben demnächst die WELT-online, oder ein anderer. Das ist logischerweise wichtig für Werbekundschaft. Vernünftige Recherche bleibt auf der Strecke, was natürlich auch gefährlich ist für den Tipperling.

Und die Menschen wollen es ja auch so (meine: schnelle Meldungen), seien wir ehrlich. Hier und anderswo wird ja auch gelechzt nach Transfermeldungen als Beispiel. Egal was, Hauptsache man bleibt am Ball um seinen Verein.

Und bei den Printmedien ist das natürlich nicht anders. Es kann sich keine Zeitung leisten, morgens um halb 5 den Frühschichtler nicht mit dem Fussballblock vom späten Abend zu bedienen. Jetzt, wo die Auflagen wieder Rekordniveau haben. Da wird auf der Pressetribüne gehackt was das Zeug hält, anders gehts ja gar nicht.

Der Preis einer schnellen Meldung ist oftmals die Qualität, das kann gar nicht anders sein. Schade, aber wir leben in einen sehr verrückten Zeit. Ein Re-Set mal für ein Jahr, das würde ich mir wünschen. Kein Net, kein Fax, keine Mobiltelefonie. Wunderschöne Vorstellung, leider komplett illusorisch.


 
Blåvitt

Re: EM 2008

27.06.2008, 18:34

montipauli hat geschrieben:Ich möchte in diesen Zeiten auch nicht unbedingt Journalist sein. Der Druck ist groß (klar, wo ist das nicht der Fall..) , und der Zeitfaktor in dieser Branche ungemein im Vordergrund. da verführt das net wie nichts gutes, das liegt auf der Hand.

Es ist doch schon verrückt wie sich die online-Ausgaben der gängigen Nachrichtenportale gegenseitig ein Rennen liefern. Ein zusammenfassender Spielbericht wird doch 5 Minuten nach dem Spiel erwartet (ich rede nicht von EM), sonst ist man eben nur Zweiter oder Dritter. Und Sensationsmeldungen unter der Woche müssen schnell auf den Schirm, das erwarten die Leute. Wenn da Spiegel-online (ich glaube, das meistgeglickte Nachrichtenportal) mal nachlässt dann ist es eben demnächst die WELT-online, oder ein anderer. Das ist logischerweise wichtig für Werbekundschaft. Vernünftige Recherche bleibt auf der Strecke, was natürlich auch gefährlich ist für den Tipperling.

Und die Menschen wollen es ja auch so (meine: schnelle Meldungen), seien wir ehrlich. Hier und anderswo wird ja auch gelechzt nach Transfermeldungen als Beispiel. Egal was, Hauptsache man bleibt am Ball um seinen Verein.

Und bei den Printmedien ist das natürlich nicht anders. Es kann sich keine Zeitung leisten, morgens um halb 5 den Frühschichtler nicht mit dem Fussballblock vom späten Abend zu bedienen. Jetzt, wo die Auflagen wieder Rekordniveau haben. Da wird auf der Pressetribüne gehackt was das Zeug hält, anders gehts ja gar nicht.

Der Preis einer schnellen Meldung ist oftmals die Qualität, das kann gar nicht anders sein. Schade, aber wir leben in einen sehr verrückten Zeit. Ein Re-Set mal für ein Jahr, das würde ich mir wünschen. Kein Net, kein Fax, keine Mobiltelefonie. Wunderschöne Vorstellung, leider komplett illusorisch.
Ein quasi Sabbatjahr am Nordpol osä , obwohl man dort ja auch irgendwie verbunden ist .

"Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen."
(Mahatma Gandhi)


 
montipauli
Trainer
Trainer
Beiträge: 2956
Registriert: 02.12.2006, 20:07

Re: EM 2008

27.06.2008, 19:40

Muss ja nicht gleich am Nordpol sein. Aber, im Ernst, so mal eine Woche ohne mails im Büro, das hätte etwas total entspannendes. Allerdings auch nur dann wenn sie einem danach nicht über die Rübe gekippt werden. Und so mal ein Werktag komplett mit abgeschalteten Mobilnetzen, das wäre genial. Dann würden zwar Millionen das Ende der Welt befürchten und die Wirtschaft einen Infarkt bekommen, nicht wenige Kinder keinen Sinn mehr im Leben erkennen.... aber ich fänds genial.

Das war jetzt aber arg OT, sorry.


 
Blåvitt

Re: EM 2008

30.06.2008, 12:02

Der Bartels hat das Spiel kommentiert wie 'nen Skispringen .Ohne Emotionen immer nur die Spieler bewertet .Nach dem Tor war sowieso alles "schlecht" .
Beim 0:1 kriegt er nicht einmal ein "Tor" über die Lippen .
Einfach nur peinlich der Mann.


 
Benutzeravatar
zickedet
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 875
Registriert: 18.03.2008, 15:06

Re: EM 2008

30.06.2008, 13:51

Got sei Dank ist dieser Rumpelfußball unserer Millionäre nun Endlich zu Ende.
So ein gegurke von so hoch bezahlten Leuten ,ist einfach nur peinlich für die ganze Welt !
Lieber schaue ich mir da unsere blau-weißen in der vierten Liga an wie dieses geholpere welches dann auch noch schön geredet wird !

Fußball ist so mitreißend, wenn der Club spielt und so langweilig, wenn die Millionäre spielen !!


 
Szatzi
Trainer
Trainer
Beiträge: 5004
Registriert: 07.09.2006, 22:02
Land: Deutschland
Wohnort: Zu Hause

Re: EM 2008

30.06.2008, 16:58

zickedet hat geschrieben:Got sei Dank ist dieser Rumpelfußball unserer Millionäre nun Endlich zu Ende.
So ein gegurke von so hoch bezahlten Leuten ,ist einfach nur peinlich für die ganze Welt !
Lieber schaue ich mir da unsere blau-weißen in der vierten Liga an wie dieses geholpere welches dann auch noch schön geredet wird !

Fußball ist so mitreißend, wenn der Club spielt und so langweilig, wenn die Millionäre spielen !!
So isses und so werd isch es och machen!!! ;!


Mitglied Nr. 2716



Wenn du etwas so machst,wie du es seit zehn Jahren gemacht hast,dann sind die Chancen groß,dass du es falsch machst.

Charles Franklin Kettering



[ externes Bild ]
 
montipauli
Trainer
Trainer
Beiträge: 2956
Registriert: 02.12.2006, 20:07

Re: EM 2008

30.06.2008, 20:11

[Trallala-Modus]Ich wär so gerne Millionär.... [/Trallala-Modus]

Ich fand die EM unterm Strich großartig, habe da einiges weitaus weniger tolles in Erinnerung aus den letzten 40 Jahren, sportlich gesehen. Und mir ist es fast egal wie sie ausging, Hauptsache Deutschland lange dabei, und das waren sie. Gut für's Sommerfeeling, das lenkt ab... :-) Da muss man auch kein Abseits verstehen, Hauptsache die Schminke sitzt, das Top ist knapp, die Dinger wackeln und Ballack sowie Schweini sind sexy. Kann ich mit leben, mir hats gefallen und das Turnier hat den verdienten Sieger gefunden. Friedlich war's auch und mich störts nicht wenn dann mal nicht von Randale die Rede ist sondern von fröhlichen Menschen in den jeweiligen Landesfarben, shyce auf Sitzplätze in den Stadien. Sommerfeeling allerorten! (Appel, andere: Hab Euch beneidet, die Ihr irgendwie vor Ort wart!)

Fussball beginnt dann wieder in 6 Wochen.

Kurzes EDIT (wenn auch komplett OT...): Morgen soll es die Spielpläne von DFB/DFL für die neue Saison geben.


 
Benutzeravatar
Pieter
Trainer
Trainer
Beiträge: 2012
Registriert: 23.04.2003, 17:57
Land: Deutschland

Re: EM 2008

30.06.2008, 22:09

montipauli hat geschrieben:[Trallala-Modus]Ich wär so gerne Millionär.... [/Trallala-Modus]

Ich fand die EM unterm Strich großartig, habe da einiges weitaus weniger tolles in Erinnerung aus den letzten 40 Jahren, sportlich gesehen. Und mir ist es fast egal wie sie ausging, Hauptsache Deutschland lange dabei, und das waren sie. Gut für's Sommerfeeling, das lenkt ab... :-) Da muss man auch kein Abseits verstehen, Hauptsache die Schminke sitzt, das Top ist knapp, die Dinger wackeln und Ballack sowie Schweini sind sexy. Kann ich mit leben, mir hats gefallen und das Turnier hat den verdienten Sieger gefunden. Friedlich war's auch und mich störts nicht wenn dann mal nicht von Randale die Rede ist sondern von fröhlichen Menschen in den jeweiligen Landesfarben, shyce auf Sitzplätze in den Stadien. Sommerfeeling allerorten! (Appel, andere: Hab Euch beneidet, die Ihr irgendwie vor Ort wart!)

Fussball beginnt dann wieder in 6 Wochen.

Kurzes EDIT (wenn auch komplett OT...): Morgen soll es die Spielpläne von DFB/DFL für die neue Saison geben.

Fussball beginnt dann wieder in 6 Wochen.
Mein Vorschlag zum Spruch der Woche!


Wenn jeder an sich denkt,

ist an alle gedacht!
 
Benutzeravatar
Boerdi
Trainer
Trainer
Beiträge: 1924
Registriert: 23.08.2006, 23:35
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: EM 2008

30.06.2008, 23:07

Die EM war eine nette Maßnahme um die Sommerpause zu überbrücken.Aber mein (Fußball)Herz kommt erst wieder in Wallung wenn der FCM um Punkte bzw um den Aufstieg spielt. ;!


Einmal FCM Fan, immer FCM Fan!!!

Ich steh auf Blau/Weiß,alles andere macht mich nicht heiß!(beim Fußball)
..........................
Freundin,FCM und Rock'n'Roll,da fühl ich mich wohl!
 
Benutzeravatar
klopp
Trainer
Trainer
Beiträge: 4102
Registriert: 18.06.2008, 20:59
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: EM 2008

01.07.2008, 14:59

war trotz allem ne goile EM :!:

Deutschland deutschland deutschland ;!

also heißt es nun wieder volle konzentrantion auf dem FCM :D
Dateianhänge
2rnatxg[1].gif
war trotzdem allem ne goile EM!!!
2rnatxg[1].gif (3.96 KiB) 3941 mal betrachtet


Einmal Blau Weiß immer Blau Weiß
"Ich verliebte mich in den Fußball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte: plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerrissenheit zu verschwenden, die damit verbunden sein würden."
Say NO to RACISM !!!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
x