von fans für fansvon Fans für Fans des 1.FC Magdeburg

Moderatoren: Legende FCM, Normen73

 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 7538
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: R.I.P. Hannes!

29.04.2017, 12:05

Oder es gab gar keinen Täter. Dann gibt es nicht mehr zu ermitteln als bis jetzt ermittelt wurde. Wer weiß das schon


 
Benutzeravatar
alfatier
Trainer
Trainer
Beiträge: 4163
Registriert: 19.03.2006, 17:43
Land: Deutschland

Re: R.I.P. Hannes!

29.04.2017, 13:08

Genau. Sowas passiert ja nahezu täglich.


Der Magdeburger Weg
 
 
Benutzeravatar
fcmgerrard
Trainer
Trainer
Beiträge: 1175
Registriert: 09.04.2012, 21:00
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: R.I.P. Hannes!

29.04.2017, 19:33

Jörn hat geschrieben:
Oder es gab gar keinen Täter.  Dann gibt es nicht mehr zu ermitteln als bis jetzt ermittelt wurde. Wer weiß das schon

oder es gab mehrere täter und es schweigen einfach nur alle beteiligten wie ein eisernes grab und die cops bekommen dadurch keinen ermittlungsansatz


Bei seiner Klasse hätte er zwar mehr Tore schießen müssen, doch mit den Füßen strich er Butter aufs Brot.
(Carlo Ancelotti über Zidan)
 
Benutzeravatar
Pia
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 321
Registriert: 29.09.2016, 07:40
Land: Deutschland
Wohnort: HKS
Kontaktdaten:

Re: R.I.P. Hannes!

29.04.2017, 23:44

Jörn hat geschrieben:
Oder es gab gar keinen Täter.  Dann gibt es nicht mehr zu ermitteln als bis jetzt ermittelt wurde. Wer weiß das schon

das kann durchaus sein, aber warum zieht niemand die notbremse, wenn jemand aus der tür eines fahrenden zuges springt? warum reagiert der lokführer nicht? der sieht doch, dass die tür geöffnet wurde? der könnte doch wenigstends die bundespolizei informieren, dass es da einen vorfall gab, dann wäre er vlt nicht erst eine stunde später gefunden worden.
warum wählt niemand den notruf?
ist das nicht unterlassene hilfeleistung? es ist doch klar, dass hannes das nicht unbeschadet übersteht aus einem fahrenden zug zu springen.
und warum wurden diese menschen nicht von polizei begleitet? es gab doch auch auf anderen bahnhöfen probleme?

ps: und "unterlassene hilfeleistung" betrift doch jeden anwesenden, oder? das kann doch dann nicht unter "kollektivstrafen" fallen...


„There is a crack in everything, that’s how the light gets in” L.C.
 
Benutzeravatar
fcmgerrard
Trainer
Trainer
Beiträge: 1175
Registriert: 09.04.2012, 21:00
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 00:16

Pia hat geschrieben:
Jörn hat geschrieben:
Oder es gab gar keinen Täter.  Dann gibt es nicht mehr zu ermitteln als bis jetzt ermittelt wurde. Wer weiß das schon

das kann durchaus sein, aber warum zieht niemand die notbremse, wenn jemand aus der tür eines fahrenden zuges springt? warum reagiert der lokführer nicht? der sieht doch, dass die tür geöffnet wurde? der könnte doch wenigstends die bundespolizei informieren, dass es da einen vorfall gab, dann wäre er vlt nicht erst eine stunde später gefunden worden.
warum wählt niemand den notruf?
ist das nicht unterlassene hilfeleistung? es ist doch klar, dass hannes das nicht unbeschadet übersteht aus einem fahrenden zug zu springen.
und warum wurden diese menschen nicht von polizei begleitet? es gab doch auch auf anderen bahnhöfen probleme?

ps: und "unterlassene hilfeleistung" betrift doch jeden anwesenden, oder? das kann doch dann nicht unter "kollektivstrafen" fallen...

das ist das problem an unserer kuscheljustiz keine vernünftigen ermittlungen und das was da ist wird nur halbherzig bearbeitet, aber wehe die steuern da sind sie flink aber auch nur bei den kleinen :P3


Bei seiner Klasse hätte er zwar mehr Tore schießen müssen, doch mit den Füßen strich er Butter aufs Brot.
(Carlo Ancelotti über Zidan)
 
Benutzeravatar
fcmgerrard
Trainer
Trainer
Beiträge: 1175
Registriert: 09.04.2012, 21:00
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 00:21

Pia hat geschrieben:
und warum wurden diese menschen nicht von polizei begleitet? es gab doch auch auf anderen bahnhöfen probleme?

weil die extra so gefahren sind um stress zu machen ohne kontrolliert zu werden


Bei seiner Klasse hätte er zwar mehr Tore schießen müssen, doch mit den Füßen strich er Butter aufs Brot.
(Carlo Ancelotti über Zidan)
 
Benutzeravatar
Pia
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 321
Registriert: 29.09.2016, 07:40
Land: Deutschland
Wohnort: HKS
Kontaktdaten:

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 00:51

fcmgerrard hat geschrieben:
Pia hat geschrieben:
und warum wurden diese menschen nicht von polizei begleitet? es gab doch auch auf anderen bahnhöfen probleme?

weil die extra so gefahren sind um stress zu machen ohne kontrolliert zu werden

aber es bestand die möglichkeit an jedem bahnhof zuzusteigen, zumal es ja nicht nur 3 fans waren... aber sowas (ua. schickanen) muss wohl immer erst von langer hand geplant werden. erschreckend.


„There is a crack in everything, that’s how the light gets in” L.C.
 
kk79
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 665
Registriert: 05.12.2005, 20:04

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 01:13

fcmgerrard hat geschrieben:
Pia hat geschrieben:
und warum wurden diese menschen nicht von polizei begleitet? es gab doch auch auf anderen bahnhöfen probleme?

weil die extra so gefahren sind um stress zu machen ohne kontrolliert zu werden

Ich hab mal Unterstellungen gestrichen. Jeder der wenigstens ab und an mit der Bahn selbst auswärts fährt, wird das nachvollziehen können
Pia hat geschrieben:
warum reagiert der lokführer nicht? der sieht doch, dass die tür geöffnet wurde? der könnte doch wenigstends die bundespolizei informieren, dass es da einen vorfall gab, dann wäre er vlt nicht erst eine stunde später gefunden worden.

Wie bekommt der Lokführer eigentlich die Meldung? Über einen Türsensor (Kontakt) oder über einen Drucksensor (Druckverlust, Überdruck,o.a.?)? Ist der (pneumatische?) Gegendruck der Tür überhaupt schon ausreichend aufgebaut wenn der Zug abfährt oder beginnt mit Abfahrt erst der Druckaufbau auf den ersten paar hundert Metern der Fahrt und die Tür lässt sich bei Bahnhofsausfahrt noch mit etwas Kraft öffnen? Hat hier vllt auch das EBA bei seinen Untersuchungen bereits versagt oder sollte man die Vorschriften zur Sicherheit in Zügen bezweifeln? Kann der Zugführer an der Stelle des Unglücks die Meldung überhaupt bekommen haben? Wer/was hat eigentlich die Tür dann wieder zu gemacht? Fragen über Fragen. Ob die gesamte tragische Geschichte niemand aufklären will oder einfach auch nur niemand aufklären kann wird wohl Stand jetzt auch keiner aufklären können


 
Benutzeravatar
Pia
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 321
Registriert: 29.09.2016, 07:40
Land: Deutschland
Wohnort: HKS
Kontaktdaten:

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 01:21

dazu kann ich dir nur sagen, als ich einmal nachts in wolmirstedt aussteigen wollte und ausversehen auf der falschen seite die tür öffnete, da kam prompt vom lokführer eine durchsage: "achtung ausstieg links! nicht die tür rechts benutzen"
das war eine s-bahn, aber es zeigt schon, dass es nicht von der geschwindigkeit abhängig ist und der lokführer diverse möglichkeiten hat.
ob sich die tür rechts von allein oder durch den fahrer wieder schloss kann ich natürlich nicht beurteilen. es zeigt aber auf jeden fall, dass er genau sieht, wo sich die türen öffnen und ich kann mir weiß gott nicht vorstellen dass es bei einer rb anders sein sollte.


„There is a crack in everything, that’s how the light gets in” L.C.
 
kk79
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 665
Registriert: 05.12.2005, 20:04

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 01:49

Pia hat geschrieben:
dazu kann ich dir nur sagen, als ich einmal nachts in wolmirstedt aussteigen wollte und ausversehen auf der falschen seite die tür öffnete, da kam prompt vom lokführer eine durchsage: "achtung ausstieg links! nicht die tür rechts benutzen"
das war eine s-bahn, aber es zeigt schon, dass es nicht von der geschwindigkeit abhängig ist und der lokführer diverse möglichkeiten hat.
ob sich die tür rechts von allein oder durch den fahrer wieder schloss kann ich natürlich nicht beurteilen. es zeigt aber auf jeden fall, dass er genau sieht, wo sich die türen öffnen und ich kann mir weiß gott nicht vorstellen dass es bei einer rb anders sein sollte.

Ankommender, stehender und abfahrender Zug könnten 3 Paar Schuhe sein, sollte es hinsichtlich meiner Mutmaßungen überhaupt Unterschiede geben. Ich bin kein Eisenbahner und finde eher meine 2 letzten Sätze wichtiger als den Rest den ich geschrieben hab.


 
Benutzeravatar
Pia
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 321
Registriert: 29.09.2016, 07:40
Land: Deutschland
Wohnort: HKS
Kontaktdaten:

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 02:38

ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass der zug erst weiterfuhr, nachdem der fahrer sich versichert hatte, dass ich nicht betrunken auf die gleise geplumst bin, sondern die richtige tür gefunden hatte.
und die sicherheitsstufe von fahrenden zügen sollte doch wohl höher liegen als bei stehenden.


„There is a crack in everything, that’s how the light gets in” L.C.
 
chancentod
Trainer
Trainer
Beiträge: 1556
Registriert: 10.04.2008, 16:48

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 11:18

Meines Wissens wurde ermittelt, dass am Türsystem technisch alles in Ordnung war. Mein Szenario war eigentlich immer, dass der Lokführer gesehen hat, dass an der Tür manipuliert wurde, das kann technisch eigentlich gar nicht anders sein. Da er aber wusste, dass Fußballfans an Bord sind, hat er wahrscheinlich gedacht, die randalieren halt ein bisschen, ruckeln an den Türen und hat das Ganze ignoriert bzw. wollte keinen Stress.


 
Benutzeravatar
Mick Jagger
Trainer
Trainer
Beiträge: 3412
Registriert: 13.03.2003, 23:51
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 11:57

chancentod hat geschrieben:
Meines Wissens wurde ermittelt, dass am Türsystem technisch alles in Ordnung war. Mein Szenario war eigentlich immer, dass der Lokführer gesehen hat, dass an der Tür manipuliert wurde, das kann technisch eigentlich gar nicht anders sein. Da er aber wusste, dass Fußballfans an Bord sind, hat er wahrscheinlich gedacht, die randalieren halt ein bisschen, ruckeln an den Türen und hat das Ganze ignoriert bzw. wollte keinen Stress.

Der Lokführer soll in solch einem Fall aber "nicht" Denken sondern Handeln. Und zwar nach den Regularien die für solch einem Fall aufgestellt sind. Soll heißen, wenn er eine Meldung kriegt (optisch, akustisch oder sonst wie), dass eine Tür geöffnet wurde hat er den Zug zum Stillstand bringen und geeignete Maßnahmen ergreifen. Ignorieren wird er das nicht, denn dann bekommt er wirklich Stress.
Meines Wissens nach wird immer noch untersucht wie das ganze abgelaufen ist. Jedenfalls gibt es noch keinen Untersuchungsbericht der Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes (EUB) (Link). Ich weiß allerdings nicht ob dort alle Unfälle aufgeführt werden.




Ich danke allen Beteiligten das ich nicht in Halle geboren wurde!
 
Benutzeravatar
MD-Reiner
Trainer
Trainer
Beiträge: 3978
Registriert: 09.05.2007, 16:55

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 15:10

Ich erinnere mich an Menschen in New York, die aus Fenstern eine Hochhauses gesprungen sind, kurz nachdem ein Flugzeug in dieses Haus geflogen war.
Wer aber würde auf die aberwitzige Idee kommen und feststellen, dass es da nicht zwingend einen Zusammenhang geben muss. Eventuell ist ja einer gesprungen, weil er zu Hause Stress hatte und ein anderer, weil ihm vor 2 Tagen gekündigt wurde. So könnte man viele Gründe finden, warum die Leute gesprungen sein könnten und behaupten, dass es nicht zwindend am Flugzeug lag. Sie hätten ja z.B. auf Hilfe warten können.
Warum Hannes gesprungen ist oder gesprungen wurde, wissen wir noch nicht. Das Verfahren trotzdem einzustellen muss Gründe haben, die mit den offiziellen Statemens nichts zu tun hat. Daher ist es auch müßig zu fragen, was die Leute von der Justiz sich dabei gedacht haben.


Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen, ist eines der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit.
– Oscar Wilde
 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 7538
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 16:44

Nu lass mal. Ein zug rollt seeeehr langsam an. Kurz hinterm Bahnsteig fährt er gefühlt noch schrittgeschwindigkeit. Da ist es für mich plausibel dass bei der Geschwindigkeit jemand der rausspringt, denkt da passiert schon nix und dass die im zug das gleiche denken und daher keinen Notruf wählen. Da muss man nicht sonstwas für Theorien auspacken


 
Benutzeravatar
Oliver
Trainer
Trainer
Beiträge: 18877
Registriert: 15.04.2006, 01:12
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: RE: Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 16:48

Jörn hat geschrieben:
Nu lass mal. Ein zug rollt seeeehr langsam an. Kurz hinterm Bahnsteig fährt er gefühlt noch schrittgeschwindigkeit. Da ist es für mich plausibel dass bei der Geschwindigkeit jemand der rausspringt, denkt da passiert schon nix und dass die im zug das gleiche denken und daher keinen Notruf wählen. Da muss man nicht sonstwas für Theorien auspacken

Richtig, leider ist er so unglücklich gestürzt das er glaube ich gelesen zu haben mit dem Kopf aufgeschlagen ist. Das scheinen jedenfalls die reinen Fakten zu sein wie alles wirklich abgelaufen ist weiß oder sagt niemand .


06.05.1972 45.000 Zuschauer im Ernst-Grube-Stadion gg Sachsenring Zwickau ich war erstmalig dabei !
 
Benutzeravatar
MD-Reiner
Trainer
Trainer
Beiträge: 3978
Registriert: 09.05.2007, 16:55

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 17:52

Jörn hat geschrieben:
Nu lass mal. Ein zug rollt seeeehr langsam an. Kurz hinterm Bahnsteig fährt er gefühlt noch schrittgeschwindigkeit. Da ist es für mich plausibel dass bei der Geschwindigkeit jemand der rausspringt, denkt da passiert schon nix und dass die im zug das gleiche denken und daher keinen Notruf wählen. Da muss man nicht sonstwas für Theorien auspacken

Du hast leider nicht verstanden, wie ich das meine.
Wäre er gesprungen, wenn keine Hallunken im Zug gewesen wären? Überleg bitte, was du schreibst. Hier ist wer gestorben und es gibt ein Haufen unbeantworteter Fragen? Vielleicht nicht für dich, aber für die Angehörigen schon.


Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen, ist eines der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit.
– Oscar Wilde
 
Benutzeravatar
Oliver
Trainer
Trainer
Beiträge: 18877
Registriert: 15.04.2006, 01:12
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: RE: Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 17:55

MD-Reiner hat geschrieben:
Jörn hat geschrieben:
Nu lass mal. Ein zug rollt seeeehr langsam an. Kurz hinterm Bahnsteig fährt er gefühlt noch schrittgeschwindigkeit. Da ist es für mich plausibel dass bei der Geschwindigkeit jemand der rausspringt, denkt da passiert schon nix und dass die im zug das gleiche denken und daher keinen Notruf wählen. Da muss man nicht sonstwas für Theorien auspacken

Du hast leider nicht verstanden, wie ich das meine.
Wäre er gesprungen, wenn keine Hallunken im Zug gewesen wären? Überleg bitte, was du schreibst. Hier ist wer gestorben und es gibt ein Haufen unbeantworteter Fragen? Vielleicht nicht für dich, aber für die Angehörigen schon.

Hätte er springen müssen nur weil Hallacken im Zug waren? Wieso sind die angeblichen Begleiter nicht gesprungen?
Fragen die uns keiner mehr beantwortet.


06.05.1972 45.000 Zuschauer im Ernst-Grube-Stadion gg Sachsenring Zwickau ich war erstmalig dabei !
 
Benutzeravatar
Mick Jagger
Trainer
Trainer
Beiträge: 3412
Registriert: 13.03.2003, 23:51
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 18:00

Wie das mit den Türschließungen funktioniert kann man hier in der  Pdf-Datei nachlesen. Die Türschließeinrichtungen wirken Bauartabhängig zwischen 0 und 5 km/h. Wie schnell der Zug schon unterwegs war weiß ich nicht. Aber 40 km/h ab Ausfahrsignal können möglich sein. Nur dann hätte der Lokführer eine Meldung gekriegt haben müssen. Also für mich stellen sich da immer noch Fragen über den Ablauf.




Ich danke allen Beteiligten das ich nicht in Halle geboren wurde!
 
Benutzeravatar
Oliver
Trainer
Trainer
Beiträge: 18877
Registriert: 15.04.2006, 01:12
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 20:58

96 Seiten ? Ja sicher


06.05.1972 45.000 Zuschauer im Ernst-Grube-Stadion gg Sachsenring Zwickau ich war erstmalig dabei !
 
Benutzeravatar
Braugold-Fan
Trainer
Trainer
Beiträge: 11296
Registriert: 30.04.2008, 22:13
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 21:06

Oliver hat geschrieben:
96 Seiten ? Ja sicher

Stimmt. Warum auch Zeit dafür investieren, sich mit Fakten und Hintergründen zu beschäftigen, wenn es doch so wunderbar einfach ist, weiter Halbwahrheiten und Vermutungen in die Welt zu blasen? Du hast eines der Kernprobleme unserer Gesellschaft auf den Punkt gebracht: Von allem ne Meinung aber von nix ne Ahnung.


 
Benutzeravatar
Eisenschwein
Trainer
Trainer
Beiträge: 1745
Registriert: 15.08.2014, 00:34
Land: Deutschland

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 21:15

Braugold-Fan hat geschrieben:
: Von allem ne Meinung aber von nix ne Ahnung.

Toll. Jeden anderen würdest du für solches anpissen ins nirwana verschieben. Aber du darfst das ja anscheinend


 
Benutzeravatar
Braugold-Fan
Trainer
Trainer
Beiträge: 11296
Registriert: 30.04.2008, 22:13
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 21:16

Memo an mich: Verwarnung an mich selbst wegen Anpissen der Gesellschaft.


 
Benutzeravatar
md70
Trainer
Trainer
Beiträge: 2465
Registriert: 11.03.2003, 18:57
Land: Deutschland
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 21:29

Es steht und fällt doch mit einer Frage .. hat jemand die Tat gesehen .. wenn nein .. woher dann diese Gewissheit ..?? Wenn ja .. warum kommuniziert man das dann nicht.. sind die Zeugen vielleicht auch selbst Tatverdächtige gewesen ??  Wenn ich Staatsanwaltschaft wäre. und würde glasklare Beweise haben, würde ich doch damit rausrücken um den Spekulationen den Nährboden zu entziehen. Es ist und bleibt einfach ein komisches Gefühl zurück .. das da noch irgendwas nicht passt ..


 
magdeburger_db
Trainer
Trainer
Beiträge: 1322
Registriert: 27.04.2007, 10:30
Land: Deutschland
Wohnort: Block 3

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 21:50

Braugold-Fan hat geschrieben:
Memo an mich: Verwarnung an mich selbst wegen Anpissen der Gesellschaft.

Noch 2 Verwarnungen und du musst dich leider selbst sperren! :D :lol:


 
Benutzeravatar
bierbauchMD
Trainer
Trainer
Beiträge: 5937
Registriert: 26.11.2010, 19:23
Land: Deutschland
Wohnort: 39108

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 21:52

md70 hat geschrieben:
Es steht und fällt doch mit einer Frage .. hat jemand die Tat gesehen .. wenn nein .. woher dann diese Gewissheit ..?? Wenn ja .. warum kommuniziert man das dann nicht.. sind die Zeugen vielleicht auch selbst Tatverdächtige gewesen ??  Wenn ich Staatsanwaltschaft wäre. und würde glasklare Beweise haben, würde ich doch damit rausrücken um den Spekulationen den Nährboden zu entziehen. Es ist und bleibt einfach ein komisches Gefühl zurück .. das da noch irgendwas nicht passt ..

Ja Holger... Es bleibt diese Ungewissheit, dieses seltsame Gefühl, dass die Ermittlungen leichtfertig und nicht mit letzter Konsequenz vollzogen wurden. Dass es da noch mehr gibt, dass es zu ermitteln gilt.
Es ist diese Ungewissheit, es sind diese Zweifel, die einen nicht zur Ruhe kommen lassen. Da sind noch so einige Fragen offen, die bis dato nicht geklärt worden sind. Und bis dies nicht glaubwürdig geschehen ist, wird in dieser Angelegenheit keine Ruhe einkehren.


 
Benutzeravatar
MD-Reiner
Trainer
Trainer
Beiträge: 3978
Registriert: 09.05.2007, 16:55

Re: R.I.P. Hannes!

30.04.2017, 23:14

Jörn hat geschrieben:
Nu lass mal. Ein zug rollt seeeehr langsam an. Kurz hinterm Bahnsteig fährt er gefühlt noch schrittgeschwindigkeit. Da ist es für mich plausibel dass bei der Geschwindigkeit jemand der rausspringt, denkt da passiert schon nix und dass die im zug das gleiche denken und daher keinen Notruf wählen. Da muss man nicht sonstwas für Theorien auspacken

Noch was.
Gehst du davon aus, dass, wäre der Zug schneller (also schon länger) gefahren, Hannes nicht gesprungen wäre? Das hieße, der Druck, der ihn zum Springen veranlasst hat, war deiner Meinung nicht groß genug (weil ja der Zug zu langsam), um eine Verfolgung durch die Justiz zu rechtfertigen? Machst du die Geschwindigkeit eines Zuges zum Maßstab für Schuld oder Unschuld?
Kann ich dir folgen?


Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen, ist eines der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit.
– Oscar Wilde
 
Clubfan BBG
Testspieler
Testspieler
Beiträge: 16
Registriert: 30.08.2016, 08:22
Land: Deutschland

Re: R.I.P. Hannes!

01.05.2017, 00:03

Auf dem Heimweg aus Köln sind wir die selbe Route gefahren. War für die Leute, welche noch einigermaßen aufnahmefähig waren, nen mulmiges Gefühl . Fest steht Hannes konnte nicht sehen wer drinnen ist. Die Scheiben dürften, wie bei uns, total beschlagen gewesen sein da die Fenster nicht zu öffnen sind und Sauerstoffmangel herrschte . Fest steht auch es ging alles ganz schnell. Ca 10 Sekunden ab Abfahrt waren die 300m schon erreicht. Und der Zug hatte bis 300 m schon eine ordentliche Geschwindigkeit. Vom Gefühl her ca 60 kmh.


 
Benutzeravatar
Oliver
Trainer
Trainer
Beiträge: 18877
Registriert: 15.04.2006, 01:12
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: RE: Re: R.I.P. Hannes!

01.05.2017, 00:31

Braugold-Fan hat geschrieben:
Oliver hat geschrieben:
96 Seiten ? Ja sicher

Stimmt. Warum auch Zeit dafür investieren, sich mit Fakten und Hintergründen zu beschäftigen, wenn es doch so wunderbar einfach ist, weiter Halbwahrheiten und Vermutungen in die Welt zu blasen? Du hast eines der Kernprobleme unserer Gesellschaft auf den Punkt gebracht: Von allem ne Meinung aber von nix ne Ahnung.

Aber 96 Seiten über einen Türschließer zu schreiben ist dann auch mehr als typisch deutsch. Da muss man sich nicht wundern das niemand (außer Mister Allwissend - Braugold-Fan ) sich außerhalb der Bahn damit beschäftigt.


06.05.1972 45.000 Zuschauer im Ernst-Grube-Stadion gg Sachsenring Zwickau ich war erstmalig dabei !
  • 1
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 24 Gäste