Seite 39 von 54

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 18:46
von spooky
Addi09 hat geschrieben:
@Jörn  "Eigentlich ist der kader stark genug um auf nem aufstiegsplatz zu stehen. Das sehe ich gänzlich anders."
... du bist also der festen Überzeugung das besser beurteilen zu können als unsere sportlich verantwortlichen ?? 


Um das zu beurteilen reicht ein bißchen Fußball-Sachverstand. Unsere erste Elf, wenn dann alle fit und einsatzbereit wären, wäre sicherlich ein Aufstiegskandidat. Aber dahinter kommt halt ganz, ganz viel Durchschnitt und das reicht dann insgesamt halt nicht um oben mitzuspielen. Das sollte man ohne weiteres erkennen können.

Ansonsten muß ich sagen der Beitrag von md_sportfan hat mir sehr gut gefallen. Spiegelt so ziemlich meine Meinung wieder.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 19:01
von Manuel585
Seit-Bayernsieg-Fan hat geschrieben:
Manuel585 hat geschrieben:
Die beiden können eh erzählen was sie wollen, sie werden doch eh von immer den gleichen Usern hier zerrissen und mir fällt dabei auf, das sind in erster Linie die Härtelverehrer, die es einfach nicht verschmerzen können, dass er entlassen wurde.

Okay dann nenne mir mal bitte die User, die genau diesen Kuschelkurs mit Krämer kritisiert haben. Gerne auch mit Zitaten aus den Threads. 
Auch deine Aussage, noch kann man das Ruder herumreißen, zeigt, dass du gar nicht so recht verstanden hast, was wir kritisieren. Nämlich nicht den Tabellenplatz. Und natürlich kann es mit Wollitz besser werden, das stellen wir nicht mal in Frage. Aber darum geht es bei der Kritik ja nicht vordergründig.


Sieh es mir bitte nach, dass ich dann doch meine Zeit nicht damit verbringe hier sämtliche threads zu durchforsten, wer genau wann was geschrieben hat.
Es geht mir im Allgemeinen darum, dass seit Monaten, ja genau, seit der Entlassung JHs, hier einige User wirklich alle Handlungen von MK und MF in Frage stellen und kritisieren.
Und worum es dir geht mir deiner Kritik sieht ein Blinder mit nem Krückstock. Denn du gehörst zu eben jenen Usern, die in jedem 2. Post alles und jeden mit der JH-Zeit vergleichen.
Kommt doch mal weg von dem Gedanken. Ich akzeptiere und verstehe euch sogar, dass ihr JH immer im Herzen behalten möchtet, das sollten wir irgendwie auch alle aber irgendwann muss man damit auch mal aufhören die Gegenwart schlecht zu reden und auch mal bissel Optimismus an den Tag legen.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 19:30
von Jörn
Wie lief es so sportlich seit der Entlassung von härtel? Was waren die größten sportlichen erfolge seitdem. Welche Entscheidungen sind besonders positiv zu bewerten? Gibt es auch was zu kritisieren?

Ja seit bayernsieg fan schießt ab und zu bzw öfters übers ziel hinaus. Aber es gibt auch wirklich viel zu kritisieren.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 19:41
von Magdeburg56
Manuel585 hat geschrieben:
irgendwann muss man damit auch mal aufhören die Gegenwart schlecht zu reden

Ist die Gegenwart denn gut?

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 19:51
von Eisenschwein
also ehrlich , becks öffentlich anzuzählen find ich ne frechheit. die sollten sich mal videos von streich anschauen. der war früher aufm platz die faulste sau. 

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 20:20
von fischer
Eisenschwein hat geschrieben:
also ehrlich , becks öffentlich anzuzählen find ich ne frechheit. die sollten sich mal videos von streich anschauen. der war früher aufm platz die faulste sau. 

Sone faule Sau, die aufm Radius von nem halben Meter annehmen, drehen und einschießen kann, hätte ich gern wieder.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 20:43
von Manuel585
Magdeburg56 hat geschrieben:
Manuel585 hat geschrieben:
irgendwann muss man damit auch mal aufhören die Gegenwart schlecht zu reden

Ist die Gegenwart denn gut?


Sicherlich nicht so wie wir das alle gern hätten aber wir stehen nun auch nicht kurz vor der Apocalypse beim Club. Bei manchen Beiträgen könnte man das aber glauben.
Glaub mir, ich find auch nicht alle Entscheidungen super, ich habe aber auch nicht den großen Einblick hinter die Kulissen, wie sie MK und MF nunmal logischerweise haben. Von daher kann ich doch nicht immer nur contra geben.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 20:55
von Thomy
Manuel585 hat geschrieben:
Glaub mir, ich find auch nicht alle Entscheidungen super, ich habe aber auch nicht den großen Einblick hinter die Kulissen, wie sie MK und MF nunmal logischerweise haben. Von daher kann ich doch nicht immer nur contra geben.

nein, kann ich als Fan nicht darauf hinweisen, wo ständig Wiedersprüche sind ?
- 2. Liga rocken, mit Personal aus der 4.Liga ?
- 3 Jahresplan ausrufen, aber nach 6 Monaten unruhig werden ?
- ein Spielsystem erwarten, welches aber die Neuverpflichtungen nicht hergeben ?
- nach 6 Monaten erneut einen Trainer entlassen (der hätte gar nicht verpflichtet werden dürfen)
- öffentliches Anzählen von Spielern
um nur mal ein paar wenige Punkte zu nennen, von jeglicher Selbstkritik ganz zu schweigen.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 21:14
von af63
Thomy hat geschrieben:
Manuel585 hat geschrieben:
Glaub mir, ich find auch nicht alle Entscheidungen super, ich habe aber auch nicht den großen Einblick hinter die Kulissen, wie sie MK und MF nunmal logischerweise haben. Von daher kann ich doch nicht immer nur contra geben.

nein, kann ich als Fan nicht darauf hinweisen, wo ständig Wiedersprüche sind ?
- 2. Liga rocken, mit Personal aus der 4.Liga ?
- 3 Jahresplan ausrufen, aber nach 6 Monaten unruhig werden ?
- ein Spielsystem erwarten, welches aber die Neuverpflichtungen nicht hergeben ?
- nach 6 Monaten erneut einen Trainer entlassen (der hätte gar nicht verpflichtet werden dürfen)
- öffentliches Anzählen von Spielern
um nur mal ein paar wenige Punkte zu nennen, von jeglicher Selbstkritik ganz zu schweigen.

Kann man auch anders sehen:
-2.Liga rocken - mit Spielstil  aus der 3.Liga geht nicht
-3 Jahresplan heißt nicht erst in 3 Jahren hoch zu gehen - je eher desto besser
-die Neuverpflichtungen entsprachen den Erwartungen für die 3.Liga ! ( Verletzungen konnte keiner vorher sagen )
-Trainerentlassung war nötig ( die Verpflichtung im Sommer - nachher ist man immer schlauer - zum Zeitpunkt war er der richtige Mann )
-anzählen von Spielern i.d. Öffentlichkeit- bin ich auch kein Freund von - hat sich M.K. vorher bestimmt Gedanken gemacht - muss man aushalten können

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 21:53
von ice-te
Alle fordern es müssen Ansprüche usw. deutlich formuliert werden. Alle mosern hier im Forum rum wegen den Leistungen von Costly und Mani z.B..

Jetzt wird mal Klartext geredet, ist es den gleichen Leuten auch nicht recht.

Komisch nur habe ich noch nichts gelesen das die beiden Spieler angesprochen wurden, aber darüber das Beck und Bertram angesprochen wurden wird sich aufgeregt.

Die Leistungen in vielen Spielen dieser Saison waren einfach nicht gut. Punkt. Auch nicht von Beck und Bertram. Wer was Anderes gesehen haben will, bitte schön.

Man kann über die Teamzusammenstellung diskutieren, muss da auch nicht einer Meinung sein.
Aber viele Spiele haben auch nichts damit zu tun. Oder will mir jemand sagen wir hätten mit dem Kader gegen Jena, Münster usw. nicht gewinnen können?
Das waren einfach grotten schlechte Spiele.

Und zum Glück wurde jetzt eben mal auch deutlich darauf hingewiesen.


Was aber kein Unterschied zu anderen Vereinen ist, sobald mal etwas "schwierigere Zeiten" sind, denken ein Teil der Fans sie wissen alles besser. Ob bei Bayern, Dortmund oder eben hier. Liest man überall den selben Mist.
So von wegen "Wir sind anders"....

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 03.01.2020, 00:33
von Seit-Bayernsieg-Fan
Manuel585 hat geschrieben:
Sieh es mir bitte nach, dass ich dann doch meine Zeit nicht damit verbringe hier sämtliche threads zu durchforsten, wer genau wann was geschrieben hat. 

Ja immer dasselbe Argument mit der Zeit. Dann stelle nicht gefühlte Anschuldigungen in den Raum. Die sollte man dann schon beweisen können.
Und es geht eben nicht um JH. Sicherlich zieht man Vergleiche zu einem erfolgreichen Trainer. Aber es geht um das Schaffen von MK und die Art und Weise. Sein Wirken bei der Übernahme des Vereins bleibt ohne Frage herausragend. Er hat einen finanziell stabilen und sportlich erfolgreichen Verein auf die Beine gestellt. Aber wer Kallnik ein bisschen kennt, weiß auch, dass er von seiner Macht, die dadurch entstand, besessen ist, so wie er es auch schon als Kapitän zu aktiver Zeit beim FCM war. Und in der erfolgreichen Zeit haben wir eine Identifikation aufgebaut, die er nun mit allem, was er hat, einreißt. Weil eben nicht der FCM im Mittelpunkt steht, sondern er selbst. Meine Kritik richtet sich z.B. auch gar nicht so sehr gegen MF. Er ist nur ein Spielball. 
Und vielleicht nochmal zum Verdeutlichen. Ich sehe die Zukunft sportlich nicht schwärzer durch Wollitz. Denn darum ging es nie...und auch selten um einen JH. Aber dazu müsste man Posts strukturiert lesen und nicht aus dem Gefühl heraus Behauptungen aufstellen.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 03.01.2020, 10:09
von iche
Oh Man. ich schieb das mal auf Übermüdung. 
Du solltest vielleicht früher in Bett gehen.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 03.01.2020, 10:59
von Eisenschwein
fischer hat geschrieben:
Eisenschwein hat geschrieben:
also ehrlich , becks öffentlich anzuzählen find ich ne frechheit. die sollten sich mal videos von streich anschauen. der war früher aufm platz die faulste sau. 

Sone faule Sau, die aufm Radius von nem halben Meter annehmen, drehen und einschießen kann, hätte ich gern wieder.

:thumbup: ich doch auch. 

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 03.01.2020, 11:04
von Pieter
Seit-Bayernsieg-Fan hat geschrieben:
Manuel585 hat geschrieben:
Sieh es mir bitte nach, dass ich dann doch meine Zeit nicht damit verbringe hier sämtliche threads zu durchforsten, wer genau wann was geschrieben hat. 

Ja immer dasselbe Argument mit der Zeit. Dann stelle nicht gefühlte Anschuldigungen in den Raum. Die sollte man dann schon beweisen können.
Und es geht eben nicht um JH. Sicherlich zieht man Vergleiche zu einem erfolgreichen Trainer. Aber es geht um das Schaffen von MK und die Art und Weise. Sein Wirken bei der Übernahme des Vereins bleibt ohne Frage herausragend. Er hat einen finanziell stabilen und sportlich erfolgreichen Verein auf die Beine gestellt. Aber wer Kallnik ein bisschen kennt, weiß auch, dass er von seiner Macht, die dadurch entstand, besessen ist, so wie er es auch schon als Kapitän zu aktiver Zeit beim FCM war. Und in der erfolgreichen Zeit haben wir eine Identifikation aufgebaut, die er nun mit allem, was er hat, einreißt. Weil eben nicht der FCM im Mittelpunkt steht, sondern er selbst. Meine Kritik richtet sich z.B. auch gar nicht so sehr gegen MF. Er ist nur ein Spielball. 
Und vielleicht nochmal zum Verdeutlichen. Ich sehe die Zukunft sportlich nicht schwärzer durch Wollitz. Denn darum ging es nie...und auch selten um einen JH. Aber dazu müsste man Posts strukturiert lesen und nicht aus dem Gefühl heraus Behauptungen aufstellen.

Entschuldige mal, aber wenn hier jemand unbewiesene Behauptungen aufstellt, bist du es doch! Mario Kallnik geht es nicht um den FCM, sondern nur um sich und die eigene Machterhaltung? Beweise es!

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 03.01.2020, 11:19
von Manuel585
Seit-Bayernsieg-Fan hat geschrieben:
Manuel585 hat geschrieben:
Sieh es mir bitte nach, dass ich dann doch meine Zeit nicht damit verbringe hier sämtliche threads zu durchforsten, wer genau wann was geschrieben hat. 

Ja immer dasselbe Argument mit der Zeit. Dann stelle nicht gefühlte Anschuldigungen in den Raum. Die sollte man dann schon beweisen können.
Und es geht eben nicht um JH. Sicherlich zieht man Vergleiche zu einem erfolgreichen Trainer. Aber es geht um das Schaffen von MK und die Art und Weise. Sein Wirken bei der Übernahme des Vereins bleibt ohne Frage herausragend. Er hat einen finanziell stabilen und sportlich erfolgreichen Verein auf die Beine gestellt. Aber wer Kallnik ein bisschen kennt, weiß auch, dass er von seiner Macht, die dadurch entstand, besessen ist, so wie er es auch schon als Kapitän zu aktiver Zeit beim FCM war. Und in der erfolgreichen Zeit haben wir eine Identifikation aufgebaut, die er nun mit allem, was er hat, einreißt. Weil eben nicht der FCM im Mittelpunkt steht, sondern er selbst. Meine Kritik richtet sich z.B. auch gar nicht so sehr gegen MF. Er ist nur ein Spielball. 
Und vielleicht nochmal zum Verdeutlichen. Ich sehe die Zukunft sportlich nicht schwärzer durch Wollitz. Denn darum ging es nie...und auch selten um einen JH. Aber dazu müsste man Posts strukturiert lesen und nicht aus dem Gefühl heraus Behauptungen aufstellen.


Ich muss zugeben, ich kann gerade nicht kontern das liegt aber ehr daran, dass mir da einfach die Worte fehlen. Das ist schon haarsträubend, was du da über MK schreibst. Offenbar bist du Psychologe, der MK's Verhalten und Denkweise studiert hat.
Du kannst ja gern deine Meinung haben über ihn aber du tust ja momentan gerade so, als würde er, auf Grund seiner Machtgeilheit, den Club komplett gegen die Wand fahren.
Dabei belasse ich es jetzt auch und versuche einfach deine Beiträge noch strukturierter zu lesen und besser zu verstehen ;)

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 03.01.2020, 12:38
von Criewener
Wie schwachsinnig die Behauptung zu MK ist, liegt schon alleine darin begründet, daß der AR ihn als Geschäftsführer jederzeit auch abberufen kann. Erkläre mal wie man seine Machtgeilheit erhalten bzw. verteidigen kann, wenn man nicht Staatsoberhaupt (Diktator) ist und keine Armee hinter sich hat.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 03.01.2020, 12:49
von Thomy
Criewener hat geschrieben:
Wie schwachsinnig die Behauptung zu MK ist, liegt schon alleine darin begründet, daß der AR ihn als Geschäftsführer jederzeit auch abberufen kann. Erkläre mal wie man seine Machtgeilheit erhalten bzw. verteidigen kann, wenn man nicht Staatsoberhaupt (Diktator) ist und keine Armee hinter sich hat.

deinem Redebeitrag entnehme ich sehr viel Unwissenheit.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 03.01.2020, 12:55
von Criewener
Wenn du meinst

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 03.01.2020, 13:01
von Wirbel
fischer hat geschrieben:
Eisenschwein hat geschrieben:
also ehrlich , becks öffentlich anzuzählen find ich ne frechheit. die sollten sich mal videos von streich anschauen. der war früher aufm platz die faulste sau. 

Sone faule Sau, die aufm Radius von nem halben Meter annehmen, drehen und einschießen kann, hätte ich gern wieder.

Blöd, daß Becks Aktionsradius von der gegnerischen Strafraumgrenze bis zu unserer reicht  :|
Ich hoffe so ein bißchen auf CDW, daß der weiß, daß ein Mittelstürmer in den gegnerischen Strafraum gehört und nicht als Zerstörer vor die eigene Viererkette.
Criewener hat geschrieben:
Wie schwachsinnig die Behauptung zu MK ist, liegt schon alleine darin begründet, daß der AR ihn als Geschäftsführer jederzeit auch abberufen kann. Erkläre mal wie man seine Machtgeilheit erhalten bzw. verteidigen kann, wenn man nicht Staatsoberhaupt (Diktator) ist und keine Armee hinter sich hat.

Wenn Du weißt, daß Du "alternativlos" bist und sich keiner der Fußballabstinentzler und Halbbürokraten im AR traut, Dich abzusetzen, weil er keinen Plan hat, wie er Dich ersetzen soll. Das Risiko geht keiner ein. Da könnte man ja im dümmsten Fall seinen Sessel im AR und uU sogar seinen Ruf verlieren!  8-)

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 03.01.2020, 13:07
von Criewener
Das ist natürlich eine ganz andere Geschichte, wobei es gibt auch im Aufsichtsrat nicht nur Ja-Sager

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 04.01.2020, 00:18
von Schnatterinchen
Criewener hat geschrieben:
Das ist natürlich eine ganz andere Geschichte, wobei es gibt auch im Aufsichtsrat nicht nur Ja-Sager

Und die wären, deines Wissens nach?

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 04.01.2020, 10:58
von Thomy
Schnatterinchen hat geschrieben:
Criewener hat geschrieben:
Das ist natürlich eine ganz andere Geschichte, wobei es gibt auch im Aufsichtsrat nicht nur Ja-Sager

Und die wären, deines Wissens nach?

egal, Block U hat zumindest schon mal Stellung bezogen "man werde das Augenmerkt in den kommenden Wochen auf die sportliche Leitung konzentrieren und den Support dementsprechend darauf anpassen"...
BRAVO !!!

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 04.01.2020, 11:41
von Schnatterinchen
Thomy hat geschrieben:
Block U hat zumindest schon mal Stellung bezogen "man werde das Augenmerkt in den kommenden Wochen auf die sportliche Leitung konzentrieren und den Support dementsprechend darauf anpassen"...

Was nützt das alles, ein gewisses Augenmerk auf etwas zu lenken, wenn keiner zu 100% die konkreten Aufgabenprofile und Zuständigkeiten aus den jeweiligen Arbeitsverträgen kennt, an denen die hier Gescholtenen gemessen werden können.
Hier müsste, meiner Meinung nach, vielmehr das Augenmerk auf die Arbeit des Präsidium bzw. des AR gerichtet werden, den direkten Vorgesetzten der hier in der Kritik Stehenden.
Wenn ich sehe was z.B. in Aue der Präsident leistet und das hier mit unserem Vergleiche, könnten die Unterschiede nicht größer sein. Wer war nochmal unser Präsident bzw. wer ist aktuell unserer AR-Vorsitzender? Ich kann mich nicht erinnern von denen in letzter Zeit irgendetwas gehört oder gelesen zu haben.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 04.01.2020, 11:47
von BART
und du meinst so ein kleiner Putin wie in Aue ist gut?  das ist doch auch nur ein Selbstdarsteller.
was sie erreicht haben will ich gar nicht abstreiten, aber, …

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 04.01.2020, 11:51
von Jörn
Schnatterinchen hat geschrieben:
Thomy hat geschrieben:
Block U hat zumindest schon mal Stellung bezogen "man werde das Augenmerkt in den kommenden Wochen auf die sportliche Leitung konzentrieren und den Support dementsprechend darauf anpassen"...

Was nützt das alles, ein gewisses Augenmerk auf etwas zu lenken, wenn keiner zu 100% die konkreten Aufgabenprofile und Zuständigkeiten aus den jeweiligen Arbeitsverträgen kennt, an denen die hier Gescholtenen gemessen werden können.
Hier müsste, meiner Meinung nach, vielmehr das Augenmerk auf die Arbeit des Präsidium bzw. des AR gerichtet werden, den direkten Vorgesetzten der hier in der Kritik Stehenden.
Wenn ich sehe was z.B. in Aue der Präsident leistet und das hier mit unserem Vergleiche, könnten die Unterschiede nicht größer sein. Wer war nochmal unser Präsident bzw. wer ist aktuell unserer AR-Vorsitzender? Ich kann mich nicht erinnern von denen in letzter Zeit irgendetwas gehört oder gelesen zu haben.


Ich kenn die verträge zwar auch nicht, würde aber meinen dass die sportliche leitung für die sportliche Entwicklung und den sportlichen erfolg/misserfolg die verantwortung trägt. Ist jetzt so völlig ins blaue geraten. Könnte mir aber vorstellen, dass dies auch das kriterium ist, woran man eine sportliche leitung messen könnte.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 04.01.2020, 11:55
von Marco_Block10
Was ist in Aue besser als bei uns, außer aktuell die Ligazugehörigkeit?
Kleineres Stadion, mutmaßlich weniger Vereinsmitglieder, auch keine Kontinuität auf der Trainerposition und es ist zu vermuten, dass der Verein auch zu einem gewissen Punkt am Gängelband des Präsidenten hängt (ist das nicht ein Bauunternehmer und gleichzeitiger Sponsor?).

In Freiburg, die man ja gern als Vorbild zitiert, hört man auch nicht wirklich viel von Präsidium und Aufsichtsrat. Die machen einen guten Job im Hintergrund.

Finde ich nicht schlimm.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 04.01.2020, 11:56
von Pieter
Jörn hat geschrieben:
Schnatterinchen hat geschrieben:
Thomy hat geschrieben:
Block U hat zumindest schon mal Stellung bezogen "man werde das Augenmerkt in den kommenden Wochen auf die sportliche Leitung konzentrieren und den Support dementsprechend darauf anpassen"...

Was nützt das alles, ein gewisses Augenmerk auf etwas zu lenken, wenn keiner zu 100% die konkreten Aufgabenprofile und Zuständigkeiten aus den jeweiligen Arbeitsverträgen kennt, an denen die hier Gescholtenen gemessen werden können.
Hier müsste, meiner Meinung nach, vielmehr das Augenmerk auf die Arbeit des Präsidium bzw. des AR gerichtet werden, den direkten Vorgesetzten der hier in der Kritik Stehenden.
Wenn ich sehe was z.B. in Aue der Präsident leistet und das hier mit unserem Vergleiche, könnten die Unterschiede nicht größer sein. Wer war nochmal unser Präsident bzw. wer ist aktuell unserer AR-Vorsitzender? Ich kann mich nicht erinnern von denen in letzter Zeit irgendetwas gehört oder gelesen zu haben.


Ich kenn die verträge zwar auch nicht, würde aber meinen dass die sportliche leitung für die sportliche Entwicklung und den sportlichen erfolg/misserfolg die verantwortung trägt. Ist jetzt so völlig ins blaue geraten. Könnte mir aber vorstellen, dass dies auch das kriterium ist, woran man eine sportliche leitung messen könnte.

Sorry, aber das ist mir zu viel Spekulatius. :)

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 04.01.2020, 11:58
von Schnatterinchen
BART hat geschrieben:
was sie erreicht haben will ich gar nicht abstreiten, aber, …

Ob ein kleiner Putin nun gut wäre, kann ich nicht beanworten, ich weiß nur "Von nix kommt nix!!!".

@Marco_Block10, den SC Freiburg finde ich persönlich super, aber um das Umfeld dort bewerten zu können, sind mir die Breisgauer einfach zu weit weg.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 04.01.2020, 12:08
von Pieter
Marco_Block10 hat geschrieben:
Was ist in Aue besser als bei uns, außer aktuell die Ligazugehörigkeit?
Kleineres Stadion, mutmaßlich weniger Vereinsmitglieder, auch keine Kontinuität auf der Trainerposition und es ist zu vermuten, dass der Verein auch zu einem gewissen Punkt am Gängelband des Präsidenten hängt (ist das nicht ein Bauunternehmer und gleichzeitiger Sponsor?).

In Freiburg, die man ja gern als Vorbild zitiert, hört man auch nicht wirklich viel von Präsidium und Aufsichtsrat. Die machen einen guten Job im Hintergrund.

Finde ich nicht schlimm.

Der Club und Aue werden völlig unterschiedlich geführt. Die Gutsherrenart im Erzgebirge gibt den Protagonisten, angesichts des aktuellen Erfolges recht und für dieses 16000 Einwohner-Kaff, das strukturell uns, Dresden und vielen andere klar benachteiligt ist, ist stand jetzt, vielleicht sogar der Zenit erreicht. Respekt nötigt mir die Leistung dort auf jeden Fall ab. Für mich auch, gerade weil es dort in Aue eben keine Kontinuität auf der Trainerposition gab, ein Indiz dafür, wie unwichtig es sein kann, wie oft man den Trainer wechselt...

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 04.01.2020, 12:14
von cherubim
Im Misserfolgsfalle ist immer Gegenteiltag des Momentanen. Bei Erfolgen gilt natürlich alles umgekehrt. Wo sind die entspannten Leute? Bin, war und werde Optimist bleiben. BWG