Seite 38 von 50

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 11:22
von Magdeburg56

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 11:30
von FCM Oldie 58
Thomy hat geschrieben:


das Leistungsprinzip bei Herrn Kallnik ist, "es sind immer die Anderen schuld" ;)

Seine Leistung (Schuld) bestand lediglich darin, dass wir heute Profiliga spielen, und nicht mehr ganz entspannt Reigionalliga mit 2000 Zuschauern.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 11:48
von FCMFan1990
terrier79 hat geschrieben:
Normen73 hat geschrieben:
Mabu hat geschrieben:

Nach welchem Prinzip wurde denn bis jetzt diese Saison gearbeitet? Es spielen die mit der schönsten Frisur oder die mit den schicksten Schuhen?


Fragen über Fragen!
Wer hat das Mittelfeld zusammengestellt, welches Bertram und Beck vorn verhungern lässt?
Warum werden Costly und Kwado nicht zur Winterpause aussortiert? Hat bei Handke im letzten Winter auch keine Schmerzen bereitet.

Heißt das Erfolgsrezept: Wollitz wird's schon richten und wenn nicht holen wir im Sommer einen neuen Motivator? Ist das das Ergebnis der Hinrundenanalyse?!


Die sportliche Leitung agiert zum Teil kopflos.
Man wirft jetzt Krämer vor, dass er zu sehr auf bestimmte Spieler gesetzt und wohl zu viele Stammplatzgarantien verteilt hat, aber die eigene Kaderzusammenstellung hinterfragt man wohl nicht? Durch wen hätten bspw. Beck und Bertram ersetzt werden sollen? Costly, Chahed, Conteh, Roczen, Kwadwo? Das ist nicht lache!
Ein begründeter Kritikpunkt ist die Einstellungsfrage. Das die Mannschaft nach guten Spielen immer wieder sehr schwache und lssche Auftritte hatte, kann man Krämer sehr wohl anlasten. Er hat es nicht geschafft, konstant die Spannung hochzuhalten. Aber das führt mich wieder zu einem anderen Punkt: Nach welchen Kriterien werden Trainer ausgesucht?

Härtel war irgendwann nicht mehr rhetorisch beschlagen genug und passte den Verantwortlichen zudem nicht in das spielerische Konzept der zweiten Liga. Als Reaktion hat man eine nette Plaudertasche geholt, der mit blumigen Worten schönen Fussball angekündigt, aber schnell gemerkt hat, dass man aus einem lahmen Gaul nun auch keinen Ferrari machen kann. Dann holt man Krämer mit dem Ziel, dass er binnen drei Jahren den Aufstieg schaffen soll. Weithin ist in der Fussballwelt bekannt, dass sich die netten Onkel im Trainergeschäft schnell verbrauchen. Die Frage für mich: Wirklich der richtige Trainer für das angestrebte Ziel? Und das, was man Krämer nun vorwirft, war ja überhaupt nicht von seinen vorherigen Stationen bekannt...
Jetzt ist der sportlichen Leitung das alles viel zu lieb, dann wird halt der Trainertyp Klare Kante geholt. Es würde mich nicht überraschen, dass man nach einem halben Jahr feststellt, dass Wollitz' Plappermaul dann doch zu groß ist.
Das Ende der Geschicht: Es wird wieder auf einen ruhigen und besonnenen Trainer wie Härtel gesetzt.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 11:54
von Thomy
terrier79 hat geschrieben:
FCM Oldie 58 hat geschrieben:
Thomy hat geschrieben:


das Leistungsprinzip bei Herrn Kallnik ist, "es sind immer die Anderen schuld" ;)

Seine Leistung (Schuld) bestand lediglich darin, dass wir heute Profiliga spielen, und nicht mehr ganz entspannt Reigionalliga mit 2000 Zuschauern.


Erfolge der Vergangenheit? Interessiert 5 Jahre später niemand mehr.

Die letzten 1 1/2 Jahre aufarbeiten und eigene Fehler erkennen - das wäre eine Wucht!

doch Terrier, deshalb sind wir ja auch wieder dort, wo wir schon eonmal waren ;) -gesundes Neues !

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 12:40
von fischer
Franz hätte auf der PK auf jeden Fall zu eigenen Fehlern bei der Zusammenstellung der Mannschaft Stellung beziehen müssen. Sprich 1 Stürmer für 3 Abgänge zuholen. Finde ich feige! Das jetzt zu korrigieren, wird im Winter eh schwierig. Vielleicht einer der 10ToreStürmer aus Cottbus.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 12:41
von Wirbel
FCM Oldie 58 hat geschrieben:
Thomy hat geschrieben:


das Leistungsprinzip bei Herrn Kallnik ist, "es sind immer die Anderen schuld" ;)

Seine Leistung (Schuld) bestand lediglich darin, dass wir heute Profiliga spielen...

...statt Bundesliga.
FCMFan1990 hat geschrieben:
Ein begründeter Kritikpunkt ist die Einstellungsfrage. Das die Mannschaft nach guten Spielen immer wieder sehr schwache und lssche Auftritte hatte, kann man Krämer sehr wohl anlasten. Er hat es nicht geschafft, konstant die Spannung hochzuhalten.

Ganz ehrlich? Wer das als Spieler nicht selber kann - also ohne Anleitung eines Trainers - hat mMn im Leistungssport nichts verloren!

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 12:43
von djurgarden
Sehr geehrter Herr Kallnik,
um es vorweg zu schicken, ich gehöre nicht zu dem Fankreis, der Ihr Wirken im Magdeburger Fußball mit Dauerkritik belegt. Gewiss nicht. Aber, was Sie in diesem Interview gesagt haben, schreit einfach nach Widerspruch. Reden wir doch einmal vom Leistungsprinzip. Wer hat es sich denn eigentlich geleistet, einen Trainer zu verpflichten, der bereits mehrfach nachgewiesen hat, für dieses Amt in dieser Liga, für diese Aufgabe der Falsche zu sein? Sie haben gründlich recherchiert, sagen Sie. Dabei hätte es doch genügt, darüber nachzudenken, warum Stefan Krämer in drei oder vier Vereinen vor Vertragsschluss gekündigt worden ist. Eas hätte genügt, eins und zwei zusammenzuzählen. Sie sprechen vom Leistungsprinzip und beschönigen den eigenen Anteil an der Entwicklung. Aber im gleichen Atemzug zählen Sie ausgerechnet die beiden Spieler öffentlich an, die sich auf dem Spielfeld immer wieder das sprichwörtliche  Hinterteil aufreißen, auch wenn sie dabei nicht immer erfolgreich waren. Aber nur mal so dahingefragt: Wo würden die Mannschaft heute wohl stehen, wenn nicht Bertram und Beck wichtige Tore erzielt hätten? Das waren überwegend keine Treffer, die sich aus der Spielweise des von Ihnen doch so gründlich ausgesuchten Trainers gefallen sind, sondern allein aus der individuellen Klasse dieser beiden Spieler folgten. Einzelleistungen also. Das gilt übrigens auch für Manfred Osei Kwadwo, der in Meppen das Spiel und drei Punkte gerettet hat. Als Fan und langjähriger Beobachter des Magdeburger Fußballs bin über diese öffentliche Erniedrigung der Spieler durch Sie entsetzt. So geht man geht man grundsätzlich nicht mit Angestellten um, auch nicht mit Fußballprofis. Nicht mit Beck, nicht mit Bertram, mit keinem der Spieler. Wenn Sie das anders sehen, sollten Sie sich vielleicht  mal mit einigen Sponsoren des Clubs austauschen. Solch ein Umgang würde sich übrigens selbst dann verbieten, wenn Sie persönlich unschuldig am gegenwärtigen Leistungsstand der Mannschaft wären.

Das aber sind Sie nicht. Wenn der FCM derzeit in einer unbefriedigenden Lage ist, hat er das nicht in erster Linie leistungsunwiilligen Spielern zu verdanken, sondern einem sympathischen, aber den Ansprüchen nicht gewachsenen Trainers. Nicht die Spieler haben diesen Trainer verpflichtet, sondern Sie und der sportliche Leiter. Und sie beide haben der hiesigen Presse wiederholt in die Blöcke diktiert, dass sich die Mannschaft auf einem guten Weg befinde und der Trainer gute Arbeit leiste. Dass einige Redakteure dies unwidersprochen hingenommen haben, ist beschämend. Aber das ist eine andere Sache.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 12:57
von Eisenschwein
uns fehlen einfach nur die unterschiedsspieler im MF. dazu muss man eben mal die schatulle aufmachen . aber da wird lieber gefeilscht . 

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 13:08
von RumpelKlaus
Absolut katastrophale Außendarstellung des Vereins durch die Interviews. Da hast du als Spieler bestimmt richtig Bock hierherzukommen.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 13:21
von _S-H_
frage mich jetzt auch wen meint er mit stammplatzgarantie?
er lobt die abwehr,nagelt die stürmer an die wand und vergisst das mittelfeld !   deren anteil am unbefriedigenden abschneiden wohl am grössten ist!
der beste stürmer kann ohne starke mannschaft auf dauer nix ausrichten.  >5 flanken pro spiel auf ihn und ein paar mittelfeldler die in den stafraum aufrücken würden unserem spiel deutlich mehr erfolg bringen.
kein stürmer kann sich selbst die pässe zu spielen.
ich seh unsere misere klar im mittelfeld.
bwg

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 14:14
von realist 56
djurgarden hat geschrieben:
und langjähriger Beobachter des Magdeburger Fußballs bin über diese öffentliche Erniedrigung der Spieler durch Sie entsetzt. So geht man geht man grundsätzlich nicht mit Angestellten um, auch nicht mit Fußballprofis. Nicht mit Beck, nicht mit Bertram, mit keinem der Spieler. Wenn Sie das anders sehen, sollten Sie sich vielleicht  mal mit einigen Sponsoren des Clubs austauschen. Solch ein Umgang würde sich übrigens selbst dann verbieten, wenn Sie persönlich unschuldig am gegenwärtigen Leistungsstand der Mannschaft wären.

;! ;! ;!

krankenkassenregionalleiter  .... so isser und so bleibt er und es ändert sich nix an der sozialen inkompetenz und selbstkritikresistenz mit dem vasallen mf im gefolge ....

der fisch stinkt am kopf zuerst !

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 14:25
von Seit-Bayernsieg-Fan
realist 56 hat geschrieben:
djurgarden hat geschrieben:
und langjähriger Beobachter des Magdeburger Fußballs bin über diese öffentliche Erniedrigung der Spieler durch Sie entsetzt. So geht man geht man grundsätzlich nicht mit Angestellten um, auch nicht mit Fußballprofis. Nicht mit Beck, nicht mit Bertram, mit keinem der Spieler. Wenn Sie das anders sehen, sollten Sie sich vielleicht  mal mit einigen Sponsoren des Clubs austauschen. Solch ein Umgang würde sich übrigens selbst dann verbieten, wenn Sie persönlich unschuldig am gegenwärtigen Leistungsstand der Mannschaft wären.

;! ;! ;!

krankenkassenregionalleiter  .... so isser und so bleibt er und es ändert sich nix an der sozialen inkompetenz und selbstkritikresistenz mit dem vasallen mf im gefolge ....

der fisch stinkt am kopf zuerst !

Genau so ist es. Und ich kann den Satz "Es geht um den 1. FC Magdeburg" nicht mehr hören. Darum geht es den beiden gerade nicht. Sondern nur um die eigene Macht.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 14:44
von af63
Welch ein Aufschrei ! Jo, wir können ja so weiter machen, geht auch . Fragt sich nur wohin. Endlich mal klare Worte, auch wenn es den einen oder anderen weh tut. Es war einfach zu ruhig hier und es wird Zeit das auch mal kritische Töne fallen. Schmeckt nicht jeden, ist mir aber egal. Das sich hier einige daran stören, das  die Führungsspieler B&B auch in die Kritik einbezogen werden, hat vielleicht nicht unbedingt mit ihrer Toreanzahl zu tun. Es geht um das Wort "Führungsspieler" und da wird es noch eine Menge Nachholbedarf geben. Wer Kritik nicht verträgt, bitte schön. Es geht um unseren FCM und um nix anderes. Es ist wie im wahren Leben, versteht man sich gut, hat einen guten Umgang miteinander ( Trainer - Spieler ) dann fällt es umso schwerer, kritisches anzusprechen und dann auch Taten/Entscheidungen folgen zu lassen. Ich glaube das hat gefehlt in der letzten Zeit und ich hoffe das das Schönreden endlich vorbei ist. Unser Auftreten gerade in den Auswärtsspielen war, im Gegensatz zu unseren Away Fans, einfach nur enttäuschend und teilweise eine Frechheit. Großen Worten folgten leider keine Taten/Leistungen. 

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 14:53
von Manuel585
Die beiden können eh erzählen was sie wollen, sie werden doch eh von immer den gleichen Usern hier zerrissen und mir fällt dabei auf, das sind in erster Linie die Härtelverehrer, die es einfach nicht verschmerzen können, dass er entlassen wurde.
Ich hab es schon im PW Thread geschrieben, irgendwann muss auch mal gut sein damit. Jetzt wird endlich man Klartext gesprochen aber das passt einigen dann auch wieder nicht.
Das sind die gleichen, die kritisiert haben, dass vor Saisonbeginn Kuschelkurs mit einem Trainer wie SK gefahren wurde.
Wartet doch jetzt erstmal die Rückrunde ab und dann könnt ihr immernoch meckern.
Noch kann man das Ruder in dieser 3.Liga rum reißen.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 14:57
von Wirbel
Ich wage einfach mal eine Theorie: hätte man JH vor 14 Monaten nicht geschaßt, würden wir heute sicher nicht schlechter dastehen, hätten uns aber 3 Trainergehälter gespart und v.a. unser Gesicht gewahrt bzw. den Wert und die Einzigartigkeit der "Marke" FCM erhöht.

BWG Wirbel

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 15:15
von Manuel585
terrier79 hat geschrieben:
Objektiv gefragt: Wer oder was hat dich in der PK überzeugt? 

Ich habe mir lange keine PKs mehr angesehen, aber die heutige hat mich ein wenig an die Vorstellung von Steffen Baumgart als Trainer des 1.FCM erinnert. Der sagte auch in jedem 2. Satz "die Spieler müssen Gras fressen".

Wollitz soll hier in Ruhe arbeiten! Er ist kein Greenhorn und wird sicher das Richtige tun.

Die mangelnde Selbstreflexion des Führungduos Kallnik und Franz macht mir als Clubfan mehr Sorgen.


Es geht mir gar nicht mal so um die Pressekonferenz von heute sondern vielmehr darum, dass auch endlich mal kommuniziert wird, dass die Spieler in letzter Zeit einfach viel zu viel Leine und einige von ihnen auch Narrenfreiheit hatten. Dass die Pressekonferenz am ersten Tag von CDW keinen hohen inhaltlichen Gehalt hat, was die genaue zukünftige Planung angeht, war doch eigentlich klar.
Und wie du schon sagst, man soll den Wollitz jetzt einfach erstmal in Ruhe arbeiten lassen.
Darum geht es mir. Diese Unruhe hier muss sich so langsam mal legen.

@Wirbel, deine These werden wir leider nie bestätigen noch widerlegen können. Es ist auch müßig drüber nachzudenken, was wäre wenn!
Da könnte man schon anfangen, was wäre wenn Petersen damals weiter gemacht hätte. Oder was wäre gewesen wenn Heyne damals aufgestiegen wäre. Ist aber alles nicht so. Wir leben nunmal in der Gegenwart und nicht in der Vergangenheit.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 15:19
von af63
So schauts aus !   Vorwärts immer - Rückwärts nimmer   :D

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 15:28
von Jörn
Der angebliche klartext ist ja gerade das, was erschreckt. Denn er besagt, spieler strengen sich nicht genug an. Eigentlich ist der kader stark genug um auf nem aufstiegsplatz zu stehen.

Das sehe ich gänzlich anders. Wann wäre denn der richtige Zeitpunkt das zu kritisieren, wenn nicht direkt nachdem die aussagen getroffen wurden?

Klartext erwünscht, aber nur vom FCM? Nicht von den fans?

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 15:41
von Wirbel
Manuel585 hat geschrieben:
@Wirbel, deine These werden wir leider nie bestätigen noch widerlegen können. Es ist auch müßig drüber nachzudenken, was wäre wenn!
Da könnte man schon anfangen, was wäre wenn Petersen damals weiter gemacht hätte. Oder was wäre gewesen wenn Heyne damals aufgestiegen wäre. Ist aber alles nicht so. Wir leben nunmal in der Gegenwart und nicht in der Vergangenheit.

Okay, dann präzisiere ich meine These mal: selbst mit Härtel hätten wir in einem Jahr nicht tiefer als in die 3.Liga absteigen können  8-)

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 15:53
von Manuel585
Wirbel hat geschrieben:
Okay, dann präzisiere ich meine These mal: selbst mit Härtel hätten wir in einem Jahr nicht tiefer als in die 3.Liga absteigen können  8-)


Das ist richtig, da muss ich dir auch zweifellos zustimmen ABER weißt du denn was im Hintergrund so gelaufen ist zwischen Mannschaft und JH bzw zwischen MK/MF und JH?
Das weiß keiner von uns. Ich hatte jedenfalls das Gefühl, dass es intern nicht mehr richtig rund lief. Genauso wie danach mit SK. Ist aber jetzt tatsächlich auch Wurst, wie ich schon schrobte: "Wir leben in der Gegenwart".
Ich guck jedenfalls optimistisch in die Zukunft, ob das auch so eintritt? Ich weiß es nicht und das ist auch gut so!

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 15:54
von Addi09
@Jörn  "Eigentlich ist der kader stark genug um auf nem aufstiegsplatz zu stehen. Das sehe ich gänzlich anders."
... du bist also der festen Überzeugung das besser beurteilen zu können als unsere sportlich verantwortlichen ?? 

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 15:54
von Clubfan_Leipzig
Jörn hat geschrieben:
Der angebliche klartext ist ja gerade das, was erschreckt. Denn er besagt, spieler strengen sich nicht genug an. Eigentlich ist der kader stark genug um auf nem aufstiegsplatz zu stehen.

Das sehe ich gänzlich anders. Wann wäre denn der richtige Zeitpunkt das zu kritisieren, wenn nicht direkt nachdem die aussagen getroffen wurden?

Klartext erwünscht, aber nur vom FCM? Nicht von den fans?

Gerade ein Satz in einem anderen Thread von dir hat es auf den Punkt gebracht. In der Hinrunde hatten wir 2 Offensivspieler mit überdurchschnittlicher Qualität für die Dritte Liga auf dem Platz. Aber um aufzusteigen, braucht man mindestens 3-5 (je nach System) die den Unterschied in der Offensive ausmachen können.
Defensiv läuft vieles über gemeinschaftliche Leistung ab, da sind wir stark, weil keiner wirklich im Niveau abfällt. Offensiv entscheiden allerdings individuelle Qualitäten, gerade im letzten Angriffsdrittel. Man kann sich ja an die Aufstiegssaison erinnern. Da hatten wir in der Offensive auf Außen Niemeyer, Schwede, Pick, einen formstarken Costly und natürlich noch Türpitz. Dazu noch im Mittelsturm neben Beck einen Düker und Lohkemper.
Die gesamte Offensive hatte eine ganz andere Qualität als aktuell Conteh, Kwadwo, Roczen, Bell Bell, Temp


Edit: Naürlcih ist das Thema mit Kvesic ärgerlich, aber selbst auf der Position des ZOM waren wir 2017/18 mit Andreas Ludwig nicht gerade schlecht besetzt.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 16:08
von Wirbel
Clubfan_Leipzig hat geschrieben:
Gerade ein Satz in einem anderen Thread von dir hat es auf den Punkt gebracht. In der Hinrunde hatten wir 2 Offensivspieler mit überdurchschnittlicher Qualität für die Dritte Liga auf dem Platz.

Selbst das kann man differenziert betrachten: wenn 11 Stürmer in der Torschützenliste noch vor den beiden stehen heißt daß, daß die halbe Liga einen besseren Stürmer hat als wir, von daher kann man "überdurchschnittliche Qualität" auch nur mit beiden Augen zugedrückt sagen. Auch in der Scorerliste (Plätze 10 und 25) steht die halbe Liga vor ihnen.
In der Statistik "Minuten pro Tor" steht Bertram sogar nur auf Platz 35, Beck auf 44. Und in "Tore pro Spiel" steht Beck auf Platz 17, Bertram auf 20.
Zusammenfassung: selbst unsere beiden Topscorer stehen individuell genau da, wo der FCM selber in der Tabelle auch steht.
Nicht auszudenken, was die beiden leisten könnten, wenn sie nicht unsere einzigen torgefährlichen Offensivkräfte wären!

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 16:26
von Clubfan_Leipzig
Wirbel hat geschrieben:
Clubfan_Leipzig hat geschrieben:
Gerade ein Satz in einem anderen Thread von dir hat es auf den Punkt gebracht. In der Hinrunde hatten wir 2 Offensivspieler mit überdurchschnittlicher Qualität für die Dritte Liga auf dem Platz.

Selbst das kann man differenziert betrachten: wenn 11 Stürmer in der Torschützenliste noch vor den beiden stehen heißt daß, daß die halbe Liga einen besseren Stürmer hat als wir, von daher kann man "überdurchschnittliche Qualität" auch nur mit beiden Augen zugedrückt sagen. Auch in der Scorerliste (Plätze 10 und 20) steht die halbe Liga vor ihnen.
In der Statistik "Minuten pro Tor" steht Bertram sogar nur auf Platz 35, Beck auf 44. Und in "Tore pro Spiel" steht Beck auf Platz 17, Bertram auf 20.
Zusammenfassung: selbst unsere beiden Topscorer stehen individuell genau da, wo der FCM selber in der Tabelle auch steht.
Nicht auszudenken, was die beiden leisten könnten, wenn sie nicht unsere einzigen torgefährlichen Offensivkräfte wären!

ist sicherlich ein Argument, ich könnte jetzt aber auch entgegnen, dass nur 6 Mannschaften in der Liga ein besseres Duo im Sturm haben. Link
und bei der Quelle fehlt sogar noch eine Vorlage von Bertram.
Trotzdem haben wir die Viertschlechteste Offensive der Liga, also drückt der Schuh ja scheinbar an anderen Stellen (Mittelfeld, Flügel) noch deutlich mehr als bei Beck und Bertram.
Ich weiß auch gar nicht, was hier von einigen erwartet wird. Beck spielt rein statistisch auf Scorer bezogen seine beste Drittligasaison für uns und auch Bertram weist leicht bessere Werte als in seiner Zeit in Halle auf, also die beiden leisten sicherlich nichts umwerfendes, aber erfüllen doch die realistischen Erwartungen an sie ziemlich gut bzw übertreffen sie sogar.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 16:31
von md_sportfan
Manuel585 hat geschrieben:
Die beiden können eh erzählen was sie wollen, sie werden doch eh von immer den gleichen Usern hier zerrissen und mir fällt dabei auf, das sind in erster Linie die Härtelverehrer, die es einfach nicht verschmerzen können, dass er entlassen wurde.
Ich hab es schon im PW Thread geschrieben, irgendwann muss auch mal gut sein damit. Jetzt wird endlich man Klartext gesprochen aber das passt einigen dann auch wieder nicht.
Das sind die gleichen, die kritisiert haben, dass vor Saisonbeginn Kuschelkurs mit einem Trainer wie SK gefahren wurde.
Wartet doch jetzt erstmal die Rückrunde ab und dann könnt ihr immernoch meckern.
Noch kann man das Ruder in dieser 3.Liga rum reißen.

Macht halt zunehmend oft nicht den großen Sinn, was erzählt wird. Das kommunikative Element zur Formung der Basis einer neuen Mannschaft war halt das Wichtige bei der Auswahl von SK. Wurde dann in der Presse und von dir despektierlich als Kuschelkurs bezeichnet. Die vielleicht fehlende interne Spannung ist auch auf das Fehlen von kantigen Typen wie Erdmann, Schiller, Handke und Co zurückzuführen, also auf das, wo SK nicht so den großen Einfluss hatte.

Bin mir nicht sicher, ob das mit den "Kuscheln" dann unbedingt mit Wohlfühl-Wollitz ( https://youtu.be/Mf48NU3NvbM?t=159 ) groß anders wird. Kann man zumindest im halben Jahr dann auch wieder zum Anlass für die Trennung nehmen. Ich denke, viele Fans wünschen sich einfach mal eine gesunde Selbstkritik in den harten Analysen und bspw. auch mal eine Umstrukturierung intern (bspw. Maik Franz nur als Scouting-Direktor).

Die Zeiten der Kontinuität, Geduld, der Demut und des Zusammenhalts unter einer starken Führung sind jetzt aber erstmal irgendwie vorbei. Das macht jetzt halt Osnabrück, Wiesbaden, Karlsruhe und vielleicht bald wieder Rostock. Und das Freiburg-Vorbild nimmt uns jetzt keiner mehr ab. Bei uns gehts jetzt eher mit Krach und Wucht irgendwo hin. Vielleicht ja in die 2. Liga, hoffentlich nicht gegen die Wand. Ich habe auch das Gefühl, die Führungskräfte haben in letzter Zeit die oben genannten Tugenden mit "Zufriedenheit" verwechselt.

Bei aller Kritik, die man beim Mario anbringen kann, denke ich aber trotzdem, dass er der richtige Mann an der Stelle ist. Er war früher schon so hartnäckig und das ist er heute auch noch. Trotzdem kann er auch mal einige Dinge überdenken. Und er braucht mal wieder einen richtigen starken Mann in einem starken Führungsduo. Schauen wir mal, ob das Wollitz werden kann.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 16:43
von Marco_Block10
Clubfan_Leipzig hat geschrieben:
Ich weiß auch gar nicht, was hier von einigen erwartet wird. Beck spielt rein statistisch auf Scorer bezogen seine beste Drittligasaison für uns und auch Bertram weist leicht bessere Werte als in seiner Zeit in Halle auf, also die beiden leisten sicherlich nichts umwerfendes, aber erfüllen doch die realistischen Erwartungen an sie ziemlich gut bzw übertreffen sie sogar.


Ich glaube auch, dass MK mit seiner Kritik an Beck und Bertram über das Ziel hinausgeschossen ist.
An den beiden liegt es wahrlich nicht, dass wir auf Platz 12 stehen.
Beck ist für unseren Club seit Jahren eine Konstante, und auch Bertram hat mich in der Hinrunde überzeugt- auch sicherlich ein Grund, warum kaum noch über Türpitz gesprochen wird.

Unsere Baustellen liegen woanders.
Die erste ist mit dem Trainerwechsel nun abgearbeitet, nun muss es auf den anderen weiter gehen.
Obwohl ich auch einer derjenigen bin, die in unserer Mannschaft deutlich mehr Potential sehen, als der Punktestand zeigt, glaube ich auch wie einige andere hier, dass uns Verstärkung auf den offensiven Außen und im OM gut tun.
Im Sturm sind wir dagegen mit B&B, dahinter Roczen und auch mit dem „Experiment“ Chahed ordentlich besetzt.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 18:18
von Mick Jagger
Manuel585 hat geschrieben:
Das ist richtig, da muss ich dir auch zweifellos zustimmen ABER weißt du denn was im Hintergrund so gelaufen ist zwischen Mannschaft und JH bzw zwischen MK/MF und JH?
Das weiß keiner von uns.
Ich hatte jedenfalls das Gefühl, dass es intern nicht mehr richtig rund lief. Genauso wie danach mit SK. Ist aber jetzt tatsächlich auch Wurst, wie ich schon schrobte: "Wir leben in der Gegenwart".
Ich guck jedenfalls optimistisch in die Zukunft, ob das auch so eintritt? Ich weiß es nicht und das ist auch gut so!

Bei einigen Schreiberlingen hier im Forum hat man allerdings das Gefühl, dass die nicht nur bei den Gesprächen zwischen Trainer und Mannschaft bei sind. Die scheinen auch in den Kabinen, bei Vertragsverhandlungen und was weiß ich dabei zu sein. Was die so alles wissen erstaunt mich immer wieder. :roll:

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 18:28
von Seit-Bayernsieg-Fan
Manuel585 hat geschrieben:
Die beiden können eh erzählen was sie wollen, sie werden doch eh von immer den gleichen Usern hier zerrissen und mir fällt dabei auf, das sind in erster Linie die Härtelverehrer, die es einfach nicht verschmerzen können, dass er entlassen wurde.
Ich hab es schon im PW Thread geschrieben, irgendwann muss auch mal gut sein damit. Jetzt wird endlich man Klartext gesprochen aber das passt einigen dann auch wieder nicht.
Das sind die gleichen, die kritisiert haben, dass vor Saisonbeginn Kuschelkurs mit einem Trainer wie SK gefahren wurde.
Wartet doch jetzt erstmal die Rückrunde ab und dann könnt ihr immernoch meckern.
Noch kann man das Ruder in dieser 3.Liga rum reißen.

Okay dann nenne mir mal bitte die User, die genau diesen Kuschelkurs mit Krämer kritisiert haben. Gerne auch mit Zitaten aus den Threads. 
Auch deine Aussage, noch kann man das Ruder herumreißen, zeigt, dass du gar nicht so recht verstanden hast, was wir kritisieren. Nämlich nicht den Tabellenplatz. Und natürlich kann es mit Wollitz besser werden, das stellen wir nicht mal in Frage. Aber darum geht es bei der Kritik ja nicht vordergründig.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 18:31
von Seit-Bayernsieg-Fan
af63 hat geschrieben:
Welch ein Aufschrei ! Jo, wir können ja so weiter machen, geht auch . Fragt sich nur wohin. Endlich mal klare Worte, auch wenn es den einen oder anderen weh tut. Es war einfach zu ruhig hier und es wird Zeit das auch mal kritische Töne fallen. Schmeckt nicht jeden, ist mir aber egal. Das sich hier einige daran stören, das  die Führungsspieler B&B auch in die Kritik einbezogen werden, hat vielleicht nicht unbedingt mit ihrer Toreanzahl zu tun. Es geht um das Wort "Führungsspieler" und da wird es noch eine Menge Nachholbedarf geben. Wer Kritik nicht verträgt, bitte schön. Es geht um unseren FCM und um nix anderes. Es ist wie im wahren Leben, versteht man sich gut, hat einen guten Umgang miteinander ( Trainer - Spieler ) dann fällt es umso schwerer, kritisches anzusprechen und dann auch Taten/Entscheidungen folgen zu lassen. Ich glaube das hat gefehlt in der letzten Zeit und ich hoffe das das Schönreden endlich vorbei ist. Unser Auftreten gerade in den Auswärtsspielen war, im Gegensatz zu unseren Away Fans, einfach nur enttäuschend und teilweise eine Frechheit. Großen Worten folgten leider keine Taten/Leistungen. 

Das würde ich glatt mal in Frage stellen. Die Psychologie-Wissenschaft zumindest sieht das genau anders. Beließ dich mal zu Feedback etc. Kann dir da auch ein paar Autoren empfehlen.

Re: Mario Kallnik

Verfasst: 02.01.2020, 18:42
von Eisenschwein
also wenn keine richtigen verstärkungen kommen , sondern wieder nur irgendwelche viertligaperspektivstürmer , dann kann wollitz gleich wieder gehen. mit dem spielermaterial werden wohl kaum bessere spiele rauskommen als beim vorgänger. glaube nicht dass preissinger , lapprevotte , rother , chahed und kwadwo jetzt auf einmal aus der zweiten reihe schiessen können.