von fans für fansvon Fans für Fans des 1.FC Magdeburg

Moderatoren: Legende FCM, Normen73

 
Benutzeravatar
terrier79
Trainer
Trainer
Beiträge: 14823
Registriert: 20.09.2007, 20:10

Re: Mario Kallnik

27.05.2019, 14:11

blauweißesblut hat geschrieben:
Es ist unbestritten das C.B. große Verdienste um unseren FCM hat. Deswegen verdient er auch Respekt. Aber vorzeitig einen noch ein Jahr laufenden Vertrag um weitere 2 oder 3 Jahre zu verlängern, bevor man weiß, wie der Spieler in dem neuen System des neuen Trainers zurechtkommen wird, wäre hochgradig fahrlässig. Oder der Vertrag wäre so stark leistungsbezogen, dass es fraglich ist, ob das C.B. überhaupt annehmen würde.

Ein guter Stürmer trifft in jedem System!
Beck hat im System Petersen seine Tore gemacht.
Beck hat im System Härtel seine Tore gemacht.
Beck hat im System Oenning seine Tore gemacht.
Warum soll es unter Krämer anders laufen!?
btw: Wir haben im  letzten Sommer eine knappe Mio  für Preissinger und Ignojvski auf den Tisch gepackt und jetzt soll Beck sich für einen leistungsbezogenen Vertrag "bewerben"? 


...
 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 7632
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Mario Kallnik

27.05.2019, 14:17

ne halbe Million wars für preißinger und ingjovski zusammen.

p.s. er hatte unter härtel in der dritten Liga ne Quote von alle 190 Minuten die er spielte ein Tor. in der 2. Liga unter härtel ebenfalls in dem Bereich sogar etwas besser: alle 185 Minuten. unter oenning war es denn nur noch alle 368 Minuten ein tor, also deutlich schlechter als bspw. Düker  oder Schwede oder Lohkemper in ihrer Zeit bei uns. also das System ist schon nicht vollkommen egal für ihn (wie vermutlich für die meisten Spieler)
Zuletzt geändert von Jörn am 27.05.2019, 14:29, insgesamt 1-mal geändert.


 
Criewener
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 306
Registriert: 30.03.2009, 17:07
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

27.05.2019, 14:20

Es gibt keinen Grund jetzt sofort über eine Vertragsverlängerung mit CB zu sprechen. Da haben wir doch wohl z.Z. ganz andere Baustellen. Das hat auch nichts damit zu tun, daß irgend jemand Becks Verdienste in Abrede stellt. Dieses Thema vom Kapitän jetzt auf die Tagesordnung zu stellen, halte ich für sehr zweifelhaft. Dieses Thema hätte man z.B. im Trainingslager besprechen können.


 
Benutzeravatar
Eurospartino
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 788
Registriert: 18.07.2007, 20:05

Re: Mario Kallnik

27.05.2019, 14:22

terrier79 hat geschrieben:
blauweißesblut hat geschrieben:
Es ist unbestritten das C.B. große Verdienste um unseren FCM hat. Deswegen verdient er auch Respekt. Aber vorzeitig einen noch ein Jahr laufenden Vertrag um weitere 2 oder 3 Jahre zu verlängern, bevor man weiß, wie der Spieler in dem neuen System des neuen Trainers zurechtkommen wird, wäre hochgradig fahrlässig. Oder der Vertrag wäre so stark leistungsbezogen, dass es fraglich ist, ob das C.B. überhaupt annehmen würde.

Ein guter Stürmer trifft in jedem System!
Beck hat im System Petersen seine Tore gemacht.
Beck hat im System Härtel seine Tore gemacht.
Beck hat im System Oenning seine Tore gemacht.
Warum soll es unter Krämer anders laufen!?
btw: Wir haben im  letzten Sommer eine knappe Mio  für Preissinger und Ignojvski auf den Tisch gepackt und jetzt soll Beck sich für einen leistungsbezogenen Vertrag "bewerben"? 

Aber warum sollte jetzt überhaupt über eine Verlängerung gesprochen werden? Sollte man nicht erstmal einen Kader zusammenstellen, in die neue Liga reinschnuppern und sehen, wie es läuft? Wir haben doch ganz andere Baustellen als die vertragliche Bindung der GmbH an Cristian Beck oder andersherum.


Wir sind der Meister aller Klassen!
 
Benutzeravatar
mildred pierce
Trainer
Trainer
Beiträge: 3627
Registriert: 27.05.2007, 20:13

Re: Mario Kallnik

27.05.2019, 17:41

wenn man bülter schon nicht halten kann, dann wenigstens beck.
seine verdienste sind riesig. und kallnik könnte sich mit seiner verkorksten transferpolitik der letzten saison etwas kredit zurückholen.


„Einen Grabstein für den ganzen Schlamassel und darauf gehört die Inschrift: Menschheit, du hattest von Anfang an nicht das Zeug dazu.“

Charles Bukowski
 
Benutzeravatar
md_sportfan
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 273
Registriert: 30.04.2012, 17:24
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

27.05.2019, 18:08

mildred pierce hat geschrieben:
wenn man bülter schon nicht halten kann, dann wenigstens beck.
seine verdienste sind riesig. und kallnik könnte sich mit seiner verkorksten transferpolitik der letzten saison etwas kredit zurückholen.

Wenn man so hört, was die Spatzen vom Dach pfeifen, war es ja eher verkorkste Integrationspolititk als verkorkste Transferpolitik... Obwohl beides natürlich zusammenhängt.


 
Benutzeravatar
puyol
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 291
Registriert: 09.07.2010, 10:05
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

28.05.2019, 18:01

Jörn hat geschrieben:
Den Weg von Union will ich wirklich nicht gehen. Die haben 30 Mio Schulden und da kommt nochmal das doppelte und dreifache drauf, wenn die ihr Stadion ausbauen. Da seh ich auch nicht dass die wie Dresden dahingehend die kurve kriegen können. Dauert noch ne Weile aber der katzenjammer komlt da noch früh genug.

die hatten sogar vor x-jahren nen wichtigen jugendtrainer gefeuert, um dafür mehr geld für einen im kader ersten mannschaft zu haben. könnte sogar noch zu drittligazeiten gewesen sein.
paderborn mit nem megaminus, trotz dfb-pokalsaison und transfers in der saison 17/18...aber letztlich sind beide in der ersten liga und ob in deutschland derjenige irgendwann auf die schnauze fällt, der schulden macht im gegensatz zu dem, der immer brav wirtschaftet...
glaub ich nicht dran, dass union in den nächsten 5-8 jahren unterhalb der dritten liga landet.


805 n.c. - 08.05. - 08.05 p.m.

14.05.1988: 1. FC Magdeburg - BSG Stahl Riesa 1:1 - ich war enttäuscht

Ernst-Grube-Stadion - Heinrich-Germer-Stadion - Heinz-Krügel-Stadion
 
fcmfan11
Reserve-Spieler
Reserve-Spieler
Beiträge: 64
Registriert: 12.11.2016, 17:01
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 13:03

Tja, hat MK nicht immer wieder das Beispiel Union für unseren Weg genannt? Aber während MK das bisher erwirtschaftete positive Eigenkapital auf ein Festgeldkonto packen will, geht man bei Union wohl einen etwas anderen Weg (letzter Absatz im Artikel):

https://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/750314/artikel_zingler_fuer-den-fussball-in-berlin-ein-riesengrosser-gewinn.html


 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 7632
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 13:19

ja die wirtschaftliche Situation von Union ist ganz schön gruselig. so viel Mehreinnahmen werden es nicht, denn sie haben ja inzwischen nicht nur einen kölmel an der backe, sondern mit den neuesten Deal, haben sie auch einen nicht unerheblichen Teil ihrer Fernsehgelder an Quattrex versilbert. Die Firma profitiert jetzt doch sehr stark vom Aufstieg. Also witzigerweise die Firma die von Stuttgarts Präsident gegründet wurde und die jetzt offiziells einem Sohn gehört, aber das ist eine andere Geschichte. Union hat so viel versilbert, dass ich da überhaupt keinen Spielraum sehe, dass sie irgendwelche Schulden abbauen können.
Ich freu mich schon wenn sie noch zig Millionen zusätzliche Schulden für den Stadionausbau aufnehmen.

so oder so auf einen verein der schafft sich (kurzfristig) durch schulden nach oben zu kaufen, kommen 10 die mit der Taktik krachen gehen und den einen erwischt es dann nach ein paar jahren trotzdem meist.


 
Benutzeravatar
Wirbel
Trainer
Trainer
Beiträge: 12219
Registriert: 19.11.2003, 17:32
Land: Deutschland
Wohnort: Bunte Republik Absurdistan
Kontaktdaten:

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 13:24

Naja, aber 3 Mio. auf dem Festgeldkonto entwerten zu lassen hat für mich auch nichts mit Wirtschaften zu tun. Das ist einfach nur dumm!
Womit ich wieder beim Thema wäre: wir brauchen endlich einen MANAGER!


 
Baerchen
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 728
Registriert: 01.09.2016, 21:21
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 13:30

Union war jetzt 10 Jahre in der zweiten und hat offensichtlich einen Sponsor, der 11.000.000 € Darlehen gewährt hat. Wenn das der Präsident ist, kann er natürlich mit der Kohle machen was er will.
Vielleich gehen sie ja den Weg von Fortuna Düsseldorf, wenn sie jetzt das DFL Geld direkt in teuere Spieler investieren. Vielleicht aber auch den Weg vom 1. FC Nürnberg und haben dann in der nächsten Saison keine Spieler für die zweite Liga, weniger Kohle und bangen um die Lizenz. Wer weiß.... Ich habe mir die Relegationsspiele angesehen und tendiere zum letzterem.
Aber wissen tue ich`s auch nicht...
Angesichts der vielen Traditionsvereine, die in der dritten, vierten und fünften Liga spielen und zum Teil Gönnern oder Potentaten abhängig sind, finde ich den Weg, den der FCM beschreitet gut. Auch wenn das heißt, sich nun erstmal wieder in der Dritten Liga behaupten zu müssen...


„Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“
 
Baerchen
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 728
Registriert: 01.09.2016, 21:21
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 13:37

Wirbel hat geschrieben:
wir brauchen endlich einen MANAGER!

Genau, aber bitte einen, der durch seinen Vertrag 3 Mio im Jahr bekommt, selbst bei nicht Aufstieg und dann wieder weg ist...
Der FCM wird die Kohle schon noch ausgeben. Aber hoffentlich für Siegprämien oder so, dass es einen Mehrwert genneriert (z.B. Ausbau des Trainingsgeländes). Was sind den drei Millionen heute im Profifussball ?

Meine Empfehlung... Ball flachhalten....


„Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“
 
Clubfan_Leipzig
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 281
Registriert: 03.09.2017, 14:34
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 13:41

Wirbel hat geschrieben:
Naja, aber 3 Mio. auf dem Festgeldkonto entwerten zu lassen hat für mich auch nichts mit Wirtschaften zu tun. Das ist einfach nur dumm!
Womit ich wieder beim Thema wäre: wir brauchen endlich einen MANAGER!

es ist doch mehr als klar kommuniziert, dass die Finanzen als Rücklage für Eigenanteile im Bereich Erweiterung der Infrastruktur des Trainingszentrums und des NLZ dienen. Wie man nun schon mehrfach durch Spieler und Funktionäre durch die Blume erfahren hat, sind diese Bedingungen in Magdeburg eine einzige Katastrophe für Profifussballverhältnisse (Training auf Gängen, Containerdörfer) und auch einer der Hauptgründe warum viele Spieler nicht hier her kamen. Will man im Profifussball dauerhaft fuß fassen, dann muss man eben auch die Gegebenheiten dafür schaffen.
Und woher kommt eigentlich die Geschichte, dass wir kaum Geld investieren? Wir haben für Drittligaverhältnisse ein relativ hohes Mannschaftsbudget (bspw deutlich höher als beim HFC). Auch am Geld scheiterten die Transfers in erster Linie nicht, sondern an Perspektive und Bedingungen.
Desweiteren werden hier zahlungszeitpunkte völlig missachtet. Bspw erhielten wir am Ende der Saison knapp 800.000€ aus einem Nachwuchsfördertopf, dessen schlüssel abhängig von der laufenden Saison ist (also irrelevant für Transferperiode 17/18) und weitere 500.000€ aus einem Solidaritätsrettungsschirm für abgestiegene Zweitligisten (ebenfalls irrelevant für Transferperiode 17/18). Weiteres Geld floss bspw aus der Vertragsauflösung mit J.H. da dieser einen Anschlussvertrag in Rostock erhielt und man somit Gehalt sparte. Die Vergabe der Fernsehgelder erfolgt ebenfalls zu großen Teilen zum Saisonende. 
Es ist doch also leicht ersichtlich, dass ein Großteil des Jahresgewinns am Ende der Saison verzeichnet wurde und somit keinen Einfluss auf die Sommertransferperiode des letzten Jahres hatte. Im Winter wurde bei Perthel, Loria, Lewerenz und Kirchhoff ganz sicher nicht am Geld gespart.
Kritik an das Management in allen Ehren, aber die Fehler lagen nicht im finanziellen Bereich, sondern in der Beurteilung von Leistungsvermögen und Charaktereigenschaften.


 
Benutzeravatar
terrier79
Trainer
Trainer
Beiträge: 14823
Registriert: 20.09.2007, 20:10

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 13:44

Wirbel hat geschrieben:
Naja, aber 3 Mio. auf dem Festgeldkonto entwerten zu lassen hat für mich auch nichts mit Wirtschaften zu tun. Das ist einfach nur dumm!
Womit ich wieder beim Thema wäre: wir brauchen endlich einen MANAGER!

Das Geld ist doch zweckgebunden für den Bau einer neuen Trainingsanlage. Beton statt Beine lautet die Devise.
An sich keine schlechte Idee, ab dann müssen mehr Spieler aus dem Nachwuchs in die Männermannschaft aufrücken und wir müssen Einnahmen aus Transfererlösen generieren.


...
 
Clubfan_Leipzig
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 281
Registriert: 03.09.2017, 14:34
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 14:05

terrier79 hat geschrieben:
Wirbel hat geschrieben:
Naja, aber 3 Mio. auf dem Festgeldkonto entwerten zu lassen hat für mich auch nichts mit Wirtschaften zu tun. Das ist einfach nur dumm!
Womit ich wieder beim Thema wäre: wir brauchen endlich einen MANAGER!

Das Geld ist doch zweckgebunden für den Bau einer neuen Trainingsanlage. Beton statt Beine lautet die Devise.
An sich keine schlechte Idee, ab dann müssen mehr Spieler aus dem Nachwuchs in die Männermannschaft aufrücken und wir müssen Einnahmen aus Transfererlösen generieren.

Sehr wünschenswert und vermutlich auch das Ziel. (es haben ja jetzt auch drei U19 Spieler Profiverträge erhalten).

Wichtig wäre allerdings, dass unsere Jugendspieler vor allem nicht nur 1-Jahresverträge bekommen, weil dann wäre das absolut sinnlos  :clap:


 
Benutzeravatar
Immer_BlauWeiss
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 101
Registriert: 07.11.2018, 13:37
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 14:23

Ich finde es gut, wenn man das Harakiri anderer Vereine nicht zum Vorbild nimmt und von einer sicheren Basis aus agiert. Negative Beispiele gibt es ja genügend.
Investieren sollte man nur in Dinge, die sich am Ende auch rentieren und da sind wir die kommende Saison halt irgendwo geparkt. Der Spieleretat braucht sich nicht zu verstecken und goldene Kloschüsseln im Stadion brauchen wir auch nicht unbedingt. Also eine schlagkräftige Truppe bilden, die als Einheit agiert und dann wieder von einem stabilen Fundament aus in der 2. Liga angreifen. Die ganze Kohle in den Spieleretat zu stecken, garantiert nämlich auch nicht den Aufstieg (siehe z. B. Ingolstadt, HSV) und dann ist sie halt einfach weg.


 
Benutzeravatar
md_sportfan
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 273
Registriert: 30.04.2012, 17:24
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 14:27

Wirbel hat geschrieben:
Naja, aber 3 Mio. auf dem Festgeldkonto entwerten zu lassen hat für mich auch nichts mit Wirtschaften zu tun. Das ist einfach nur dumm!
Womit ich wieder beim Thema wäre: wir brauchen endlich einen MANAGER!

Doch ist es... da es bei Fördermittelanträgen auch Eigenanteile bedarf.
Wenn Kalle uns tatsächlich in 2. oder 1. Buli etablieren möchte mittelfristig, dann führt da sogar gar kein Weg dran vorbei.
Oder was meinst du mit managen? Schnell mit Geld umherwerfen, das von Fans und Sponsoren kommt?


 
MD74
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 597
Registriert: 01.07.2007, 01:15
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg-Stadtfeld

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 14:41

Na an Zukunftsinvestitionen geht gar kein Weg vorbei. Jedoch hat trotzdem einer in der letzten Sommertransferperiode nen Igel inner Tasche
oder keine Ahnung vom Transfergeschäft gehabt. Das man gewillt ist Geld in die Hand zu nehmen, sah man in der Wintertransferperiode, das ganze ein halbes Jahr vorher
und wir bräuchten uns über die 3. Liga nicht unterhalten. So müssen wir uns mit Visionen und Konzepten trösten und hoffen, das es irgendwie gut ausgeht.
Ich persönlich, habe nen leichtes Bauchgrummeln vor den nächsten Transfers, aber hey, vielleicht haben se ja dazu gelernt oder der Krämer den Durchblick.

BWG und schönen Feiertag morgen!


Und wenn die Fans voll Inbrunst singen "Wir sind die Größten der Welt", dann hat Ironie Sendepause."
 
Bremer
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 866
Registriert: 28.05.2003, 12:59

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 14:45

Wirbel hat geschrieben:
Naja, aber 3 Mio. auf dem Festgeldkonto entwerten zu lassen hat für mich auch nichts mit Wirtschaften zu tun. Das ist einfach nur dumm!
Womit ich wieder beim Thema wäre: wir brauchen endlich einen MANAGER!

Es gibt schlechtere Lösungen als ein Festgeldkonto.
Ich glaube, den Weg den wir gehen ist der Vernünftige, da sollten wir uns von den "Massenverpflichtungen" anderer Vereine auf "Kreditbasis" nicht verrückt machen lassen.


 
Benutzeravatar
Wirbel
Trainer
Trainer
Beiträge: 12219
Registriert: 19.11.2003, 17:32
Land: Deutschland
Wohnort: Bunte Republik Absurdistan
Kontaktdaten:

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 16:00

md_sportfan hat geschrieben:
Wirbel hat geschrieben:
Naja, aber 3 Mio. auf dem Festgeldkonto entwerten zu lassen hat für mich auch nichts mit Wirtschaften zu tun. Das ist einfach nur dumm!
Womit ich wieder beim Thema wäre: wir brauchen endlich einen MANAGER!

Doch ist es... da es bei Fördermittelanträgen auch Eigenanteile bedarf.
Wenn Kalle uns tatsächlich in 2. oder 1. Buli etablieren möchte mittelfristig, dann führt da sogar gar kein Weg dran vorbei.
Oder was meinst du mit managen? Schnell mit Geld umherwerfen, das von Fans und Sponsoren kommt?

Mit Managen meine ich einen konstruktiven Umgang mit den Finanzen und keine Leute, die nur schwarz/weiß kennen: entweder alles verpulvern oder jeden Cent bis auf's Blut verteidigen. Ich sehe die Welt in 24 Bit - ich kann also 256 Grautöne unterscheiden. Das sollte ein Manager auch können :-)


 
Benutzeravatar
Wirbel
Trainer
Trainer
Beiträge: 12219
Registriert: 19.11.2003, 17:32
Land: Deutschland
Wohnort: Bunte Republik Absurdistan
Kontaktdaten:

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 16:06

Bremer hat geschrieben:
Wirbel hat geschrieben:
Naja, aber 3 Mio. auf dem Festgeldkonto entwerten zu lassen hat für mich auch nichts mit Wirtschaften zu tun. Das ist einfach nur dumm!
Womit ich wieder beim Thema wäre: wir brauchen endlich einen MANAGER!

Es gibt schlechtere Lösungen als ein Festgeldkonto.

Echt? Die mußt Du mir mal nennen. Also außer zum Fenster rauswerfen oder verbrennen  :D


 
Normen73
Trainer
Trainer
Beiträge: 1858
Registriert: 10.04.2003, 13:06

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 16:38

Wirbel hat geschrieben:
Bremer hat geschrieben:
Wirbel hat geschrieben:
Naja, aber 3 Mio. auf dem Festgeldkonto entwerten zu lassen hat für mich auch nichts mit Wirtschaften zu tun. Das ist einfach nur dumm!
Womit ich wieder beim Thema wäre: wir brauchen endlich einen MANAGER!

Es gibt schlechtere Lösungen als ein Festgeldkonto.

Echt? Die mußt Du mir mal nennen. Also außer zum Fenster rauswerfen oder verbrennen  :D

In Spieler investieren, die wir nicht brauchen und die uns nicht weiterbringen


 
Benutzeravatar
md_sportfan
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 273
Registriert: 30.04.2012, 17:24
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 17:24

Wirbel hat geschrieben:
Bremer hat geschrieben:
Wirbel hat geschrieben:
Naja, aber 3 Mio. auf dem Festgeldkonto entwerten zu lassen hat für mich auch nichts mit Wirtschaften zu tun. Das ist einfach nur dumm!
Womit ich wieder beim Thema wäre: wir brauchen endlich einen MANAGER!

Es gibt schlechtere Lösungen als ein Festgeldkonto.

Echt? Die mußt Du mir mal nennen. Also außer zum Fenster rauswerfen oder verbrennen  :D


Verwalter/Manager einstellen...


 
Tamara Bunke
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 155
Registriert: 11.03.2017, 23:58
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 19:15

Oder einen Berater für den Manager vielleicht noch... Wird ja immer interessanter hier =0)


 
Benutzeravatar
Eisenschwein
Trainer
Trainer
Beiträge: 1765
Registriert: 15.08.2014, 00:34
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

29.05.2019, 20:01

Baerchen hat geschrieben:
Wirbel hat geschrieben:
wir brauchen endlich einen MANAGER!

 Was sind den drei Millionen heute im Profifussball ?


was sind drei millionen aufm festgeldkonto ?  ab 50 tausend gibts doch nur noch promillezinsen. da frisst die inflationsrate doch die kohle auf. warum wird die kohle nicht in die mannschaft gesteckt ? in der zweiten liga gibts das zehnfache an fernsehgeldern. bei solchen fleischtöpfen sehen drei mios schon recht kümmerlich aus


 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 7632
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Mario Kallnik

30.05.2019, 06:31

Das 5-fache.

So viel Zeit muss sein


 
Benutzeravatar
terrier79
Trainer
Trainer
Beiträge: 14823
Registriert: 20.09.2007, 20:10

Re: Mario Kallnik

30.05.2019, 06:52

fcmfan11 hat geschrieben:
Tja, hat MK nicht immer wieder das Beispiel Union für unseren Weg genannt? Aber während MK das bisher erwirtschaftete positive Eigenkapital auf ein Festgeldkonto packen will, geht man bei Union wohl einen etwas anderen Weg (letzter Absatz im Artikel):

https://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/750314/artikel_zingler_fuer-den-fussball-in-berlin-ein-riesengrosser-gewinn.html


Die Frage ist: Warum agiert MK so?

Ich denke, das die erste echte Insolvenz am Anfang der 2000er und die "zweite Insolvenz" im Jahr 2012 stark das Verhalten von MK prägt.

Die Sicherung der Existenz der 1. FCM muss immer das oberste Ziel sein!

Auf der anderen Seite verhindert eine "Bremse im Kopf" auch Investitionen..Man braucht Mut, wenn man an die ganzen großen Fleischtöpfe will. Diesen Mut das unbedingte Wollen vermisse ich sehr.

Die Verpflichtung einen Managers (VON AUSSEN) halte ich mittelfristig für unabdingbar. Nur mit Autodidakten wird der langfristige Erfolg ausbleiben.
Ich könnte mir vorstellen, dass MK nach Ablauf seines Vertrages Hr. Fechner beerbt und seine Position mit einem Profi nachbesetzt wird.

Es fehlt im sportlichen und nicht-sportlichen Bereich an externen Know-How!


...
 
Mike
Trainer
Trainer
Beiträge: 3047
Registriert: 11.03.2003, 19:15
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

30.05.2019, 07:31

packt ihr nichts für schlechte tage bei seite? 
arbeitslos kann man schnell werden. 30 prozent weniger, vom einen zum anderen monat. lange krankheitszeiten, wo die krankenkasse auch nur 60 prozent bezahlt. der rest muss selbst abgedeckt werden und im alter, wenn die rente grad so reicht, aber die medikamente nicht weniger werden?
Das auto brauch eine grössere Reparatur.  dann denke ich wohl wie MK und leg mir so lang es geht etwas bei seite. 
fehleinkäufe gibt es immer und wenn man im winter rücklagen hat um die fehleinkäufe zu retuschieren, dann hat man alles richtig gemacht.


 
Benutzeravatar
Eisenschwein
Trainer
Trainer
Beiträge: 1765
Registriert: 15.08.2014, 00:34
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

30.05.2019, 08:35

Mike hat geschrieben:
packt ihr nichts für schlechte tage bei seite? 
arbeitslos kann man schnell werden. 30 prozent weniger, vom einen zum anderen monat. lange krankheitszeiten, wo die krankenkasse auch nur 60 prozent bezahlt. der rest muss selbst abgedeckt werden und im alter, wenn die rente grad so reicht, aber die medikamente nicht weniger werden?
Das auto brauch eine grössere Reparatur.  dann denke ich wohl wie MK und leg mir so lang es geht etwas bei seite. 
fehleinkäufe gibt es immer und wenn man im winter rücklagen hat um die fehleinkäufe zu retuschieren, dann hat man alles richtig gemacht.

hast ja recht . aber festgeld ist doch das sinnloseste. 


 
Benutzeravatar
jpf
Trainer
Trainer
Beiträge: 1486
Registriert: 11.03.2003, 19:37
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

30.05.2019, 10:04

Eisenschwein hat geschrieben:
Mike hat geschrieben:
packt ihr nichts für schlechte tage bei seite? 
arbeitslos kann man schnell werden. 30 prozent weniger, vom einen zum anderen monat. lange krankheitszeiten, wo die krankenkasse auch nur 60 prozent bezahlt. der rest muss selbst abgedeckt werden und im alter, wenn die rente grad so reicht, aber die medikamente nicht weniger werden?
Das auto brauch eine grössere Reparatur.  dann denke ich wohl wie MK und leg mir so lang es geht etwas bei seite. 
fehleinkäufe gibt es immer und wenn man im winter rücklagen hat um die fehleinkäufe zu retuschieren, dann hat man alles richtig gemacht.

hast ja recht . aber festgeld ist doch das sinnloseste. 

Was ist denn sinnvoller, wenn er es sparen möchte und in einem Zeitpunkt x, sagen wir zwei bis drei Jahren, sicher verfügbar haben mag?


Peter Otte Fußballgott

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: klima und 57 Gäste