von fans für fansvon Fans für Fans des 1.FC Magdeburg

 
Benutzeravatar
schmue
Trainer
Trainer
Thema Autor
Beiträge: 1886
Registriert: 20.12.2006, 08:53
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 06:54

Hallo Clubfans,

ich fahre nun seit bald 2 Jahren und rund 18tkm rein elektrisch mit dem eGolf.
Für mich das beste Auto das ich bisher hatte.
Jetzt würde mich interessieren ob auch andere Clubfans bereits elektrisch unterwegs sind bzw. an dieser Art der Fortbewegung interessiert sind und mit diesen gerne ins Gespräch kommen und Erfahrungen auszutauschen.


A homo habilis discovering his opposable thumb says what?

 
bluesky
Trainer
Trainer
Beiträge: 1693
Registriert: 08.06.2016, 20:08
Land: Deutschland

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 08:33

Vielleicht ist das die bessere Adresse: https://www.motor-talk.de/forum/vw-e-go ... OneRead.vm


 
Benutzeravatar
schmue
Trainer
Trainer
Thema Autor
Beiträge: 1886
Registriert: 20.12.2006, 08:53
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 08:55

Mir gehts hier aber um Clubfans.
Man munkelt, die finde ich hier sicher eher ;)


A homo habilis discovering his opposable thumb says what?

 
bluesky
Trainer
Trainer
Beiträge: 1693
Registriert: 08.06.2016, 20:08
Land: Deutschland

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 09:43

Oder laufe mal bei einem Heimspiel den Parkplatz ab. Dann kannst du abschätzen, ob dein Parshiping eine realistische Chance auf Erfolg hat;-)


 
Benutzeravatar
schmue
Trainer
Trainer
Thema Autor
Beiträge: 1886
Registriert: 20.12.2006, 08:53
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 10:41

Das wäre so ein weiterer Punkt. Ladesäulen am Stadion...Selbst in Blubb gibt es welche an deren Sportplatz.
Das können wir doch nicht einfach so akzeptieren ;)


A homo habilis discovering his opposable thumb says what?

 
Benutzeravatar
Uli Block 10
Trainer
Trainer
Beiträge: 5189
Registriert: 11.01.2008, 09:01

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 10:47

doch, wir wollen ja schließlich auch keine tanke am parkplatz. womit ich sagen will, e-autos sind nur auf den ersten blick ökologischer als herkömliche verbrenner, sie werden unsere probleme nicht lösen.
aber es sollten mehr fahrradständer aufgestellt und diese näher an den eingängen positioniert werden.


 
Benutzeravatar
schmue
Trainer
Trainer
Thema Autor
Beiträge: 1886
Registriert: 20.12.2006, 08:53
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 10:59

Vielen Dank für deine Meinung Uli.
Das die Herstellung der Batterien nicht sehr sauber ist, ist durchaus richtig. Aber man sollte schon den gesamten Lebenszyklus bewerten.
Auch wären Ladesäulen deren Verbrauch mit Ökostrom verrechnet wird durchaus etwas erstrebenswertes. Hier könnte der CO2 Footprint, den so ein Heimspiel sicher hinterlässt, etwas reduziert werden. 

Da ich aus dem Umland komme ist eine Anreise per Rad für mich unattraktiv.


A homo habilis discovering his opposable thumb says what?

 
bluesky
Trainer
Trainer
Beiträge: 1693
Registriert: 08.06.2016, 20:08
Land: Deutschland

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 11:20

Habe auch das Gefühl, dass der derzeitige E-Weg eine Sackgasse wird. Meine mich zu erinnern, dass die Wasserstoff-Brennstoffzelle so ziemlich optimal sein soll. Vor ca. 20 Jahren war die viel im Gespräch und man war forschungsmäßig schon ziemlich weit. Aber Druck der Erdöllobby soll seinerzeit zu einem von oben angeordneten Einstampfen geführt haben.


 
Toralf
Trainer
Trainer
Beiträge: 4915
Registriert: 10.02.2007, 11:49
Land: Deutschland

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 11:41

E-Autos sind eine Prämisse an die Zukunft, nicht an die Gegenwart. Die Technik muss in der Praxis überprüft werden, alternative Speichermöglichkeiten für Energie entwickelt werden und die Generierung von Energie muss Umweltschonender werden. Wenn wir E-Autos erst anfangen zu verbreiten, wenn wir eine neutrale CO2-Bilanz bei der Energiegewinnung haben, ist es zu spät.

Mit einer "Betankung" nur per Ökostrom änderst du übrigens überhaupt nichts. Dann kann der halt an anderer Stelle nicht benutzt werden. Es würde nur deine Bilanz verbessern, aber dafür eine andere verschlechtern.

Wenn du Fahrrad fährst, brauchst du übrigens auch Energie. Am besten eine Bratwurst mit Brötchen. Erzeugt den Footprint von 5km Autofahren. Kohle für Erhitzung, Senf, Ketchup, Serviette etc ausgenommen. Solche Faktoren werden beim Fahrrad gerne mal unterschlagen.


 
Benutzeravatar
Block 7 Fan
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 627
Registriert: 06.07.2007, 18:43
Land: Deutschland
Wohnort: Eichenbarleben

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 11:44

Focus Online schreibt heute:

Steigt BMW aus dem Elektroauto aus ?

Ja, Focus Online ist nicht die zuverlässigste Quelle, 
aber man sollte die Entwicklung im Auge behalten.


 
Benutzeravatar
Mick Jagger
Trainer
Trainer
Beiträge: 3421
Registriert: 13.03.2003, 23:51
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 11:49

Zu Wasserstoff-Brennstoffzellen gibt es heute einen Artikel in der VS.


Wasserstoffzüge haben sich bewährt




Ich danke allen Beteiligten das ich nicht in Halle geboren wurde!
 
Benutzeravatar
Block 7 Fan
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 627
Registriert: 06.07.2007, 18:43
Land: Deutschland
Wohnort: Eichenbarleben

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 12:58

Toralf hat geschrieben:
E-Autos sind eine Prämisse an die Zukunft, nicht an die Gegenwart. Die Technik muss in der Praxis überprüft werden, alternative Speichermöglichkeiten für Energie entwickelt werden und die Generierung von Energie muss Umweltschonender werden. Wenn wir E-Autos erst anfangen zu verbreiten, wenn wir eine neutrale CO2-Bilanz bei der Energiegewinnung haben, ist es zu spät.

Mit einer "Betankung" nur per Ökostrom änderst du übrigens überhaupt nichts. Dann kann der halt an anderer Stelle nicht benutzt werden. Es würde nur deine Bilanz verbessern, aber dafür eine andere verschlechtern.

Wenn du Fahrrad fährst, brauchst du übrigens auch Energie. Am besten eine Bratwurst mit Brötchen. Erzeugt den Footprint von 5km Autofahren. Kohle für Erhitzung, Senf, Ketchup, Serviette etc ausgenommen. Solche Faktoren werden beim Fahrrad gerne mal unterschlagen.

Das ist sehr genau auf den Punkt gebracht, wird aber gerne mal unterschlagen.
Das mit dem Fahrrad ist Realität, Fahre ich mit dem Auto zum Stadion essen ich eine Bratwurst. 
Fahre ich mit dem Rad, werden es 2 Stück. Ich habe denn wirklich Hunger. 


 
Benutzeravatar
fischer
Trainer
Trainer
Beiträge: 2107
Registriert: 29.04.2010, 13:18
Land: Deutschland

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 13:17

Die Brennstoffzelle hat schon ihre Vorteile. Über die Herstellung und Nutzung von technischem Wasserstoff mittels Elektrolyse könnte man elektrischen Strom aus Solar- und Windenergie grundlastfähig machen, d.h. dauerverfügbar und speicherbar. Allerdings sind die Summenwirkungsgrade zur Zeit noch unter 40%. Die notwendige Infrastruktur kostet natürlich Hunderte Milliarden. Dafür entfällt die Umweltbelastung bei der Akku-Herstellung. 


 
Benutzeravatar
Uli Block 10
Trainer
Trainer
Beiträge: 5189
Registriert: 11.01.2008, 09:01

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 13:48

Toralf hat geschrieben:
...Wenn du Fahrrad fährst, brauchst du übrigens auch Energie. Am besten eine Bratwurst mit Brötchen. Erzeugt den Footprint von 5km Autofahren. Kohle für Erhitzung, Senf, Ketchup, Serviette etc ausgenommen. Solche Faktoren werden beim Fahrrad gerne mal unterschlagen.

als ob ein autofahrer nichts oder weniger essen müsste als ein halbwegs trainierter radfahrer ...
davon ab, das solche betrachtungen unsinnig (weil in der sache vollkommen nebensächlich) sind, wenn du eine solche rechnung aufmachen willst, dann mit bieren. würde ich mit dem auto kommen, könnte und würde ich die nämlich nicht trinken. ;)


 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 7725
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 15:06

Problem bei Elektroautos ist ja gar nicht mal eins der hier genannten. Denn trotz aller Nachteile, Umweltbelastung durch akkuherstellung, benutzung von kohlestrom, fehlnde Infrastruktur, ist schon jetzt die energiebilanz durchaus besser als bei der verbrennungsmotoren. Problem ist eher, dass für die Akkus seltene erden gebracuht werden und die sind endlich. man hat also eher ein ressourcenproblem. das hat man, wenn mich nicht alles täuscht auch bei der wasserstoffzelle.


 
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Trainer
Trainer
Beiträge: 6422
Registriert: 20.05.2010, 15:00
Land: Deutschland

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 15:19

fischer hat geschrieben:
Die Brennstoffzelle hat schon ihre Vorteile. Über die Herstellung und Nutzung von technischem Wasserstoff mittels Elektrolyse könnte man elektrischen Strom aus Solar- und Windenergie grundlastfähig machen, d.h. dauerverfügbar und speicherbar. Allerdings sind die Summenwirkungsgrade zur Zeit noch unter 40%. Die notwendige Infrastruktur kostet natürlich Hunderte Milliarden.

Dafür entfällt die Umweltbelastung bei der Akku-Herstellung. 

Wenn du dich da mal nicht irrst. :o
Auch von Brennstoffzellen angetriebene Fahrzeuge benötigen einen Akku. 8-)


"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 7725
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 15:25

davon ab, sicher gibt es viele Gründe warum das Elektroauto nicht der Stein der Weisen ist, aber das trifft auf herkömmliche Autos erst recht zu, ohne dass jemand, der sich gerade einen Benziner oder einen Diesel gekauft hat einer Grundsatzdiskussion zu stellen hat und sich eine Liste mit Dingen die gegen den Verbennungsmotor sprechen anhören muss. Daher mal vom Allgemeinen weg und hin zum Speziellen ne Frage an den Threaderöffner.
Wieso ist das das beste Auto dass zu je hattest?


 
Benutzeravatar
fischer
Trainer
Trainer
Beiträge: 2107
Registriert: 29.04.2010, 13:18
Land: Deutschland

Re: Elektrofahrer im Forum?

18.07.2019, 15:33

Schnatterinchen hat geschrieben:
fischer hat geschrieben:
Die Brennstoffzelle hat schon ihre Vorteile. Über die Herstellung und Nutzung von technischem Wasserstoff mittels Elektrolyse könnte man elektrischen Strom aus Solar- und Windenergie grundlastfähig machen, d.h. dauerverfügbar und speicherbar. Allerdings sind die Summenwirkungsgrade zur Zeit noch unter 40%. Die notwendige Infrastruktur kostet natürlich Hunderte Milliarden.

Dafür entfällt die Umweltbelastung bei der Akku-Herstellung. 

Wenn du dich da mal nicht irrst. :o
Auch von Brennstoffzellen angetriebene Fahrzeuge benötigen einen Akku. 8-)

Ja, aber nur einen ganz Kleinen für die Rekuperation beim Bremsen.


 
Jenau
Trainer
Trainer
Beiträge: 1017
Registriert: 26.02.2016, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Braunschweich

Re: Elektrofahrer im Forum?

19.07.2019, 00:16

E- Autos sind im Moment eher politisch gewollt, als energie- und umweltbilanziell als das Allheilmittel zu sein, oder zu werden.
Zumindest im Moment. Die Akkutechnik hat sicher noch Entwicklungspotential, nicht nur in Sachen Kapazität. Auch das Speichermedium lässt noch Alternativen besitzen.
Ein großer Nachteil der Massenproduktion ist das nun schwerfällige Umschwenken auf Alternativen bei der Energieumwandlung, macht das Auto aber auch bezahlbar. Einige jedenfalls.


'Ihr könnt uns alles verbieten, uns aussperren oder was auch immer – brechen werdet ihr uns nie!'
 
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Trainer
Trainer
Beiträge: 6422
Registriert: 20.05.2010, 15:00
Land: Deutschland

Re: Elektrofahrer im Forum?

19.07.2019, 07:49

fischer hat geschrieben:
Ja, aber nur einen ganz Kleinen für die Rekuperation beim Bremsen.

Meinst du wirklich nur für die Rekuperation? Im VS-Artikel von dieser Woche beschreibt man das scheinbar anders.


Mick Jagger hat geschrieben:

Im VS-Artiklel steht:
"Die Züge werden mit Wasserstoff-Brennstoffzellen betrieben. Die Brennstoffzelle wandelt Wasserstoff und Sauerstoff in Wasser um, wobei Strom entsteht, der die Lithium-Ionen-Akkus an
Bord auflädt und so den Elektromotor antreibt."


"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
 
Benutzeravatar
schmue
Trainer
Trainer
Thema Autor
Beiträge: 1886
Registriert: 20.12.2006, 08:53
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Elektrofahrer im Forum?

19.07.2019, 08:03

Mensch da hab ich ja was angefangen...

Aber scheinbar sind doch einige Mythen im Umlauf.
-Lithium Batterien enthalten keine seltenen Erden.
Wenn dann enthalten die Magneten der Motoren diese in geringen Mengen.
ABER: Was ist mit den seltenen Rohstoffen die für Katalysatoren und Partikelfilter verwendet werden?

@Jörn
Vom Fahrkomfort, ich bin vorher Touareg gefahren, einmal abgesehen ist es auch ökonomisch sinnvoll.
-Viel weniger Wartungskosten
-Vergünstigungen bei Kfz-Steuer und Versicherung
-Günstigere "Kraftstoffkosten"/100km(<5€), und da lasse ich mal Angebote mit kostenlosem Laden und eigene PV Anlagen aussen vor.
-Das größte Entlastungspotential sehe ich übrigens in einer verlängerten Nutzungsspanne des Autos, in dem man nicht alle paar 2-5 Jahre was Neues anschaffen muss.

@Toralf
Sicher ändert die Betankung mit Ökostrom primär nur meine Bilanz. Ich ging bei der Aussage allerdings schon davon aus das der Anteil "erneuerbarer", was für ein Wort...., Energien entsprechend ansteigt. Ich für meinen Teil plane bereits die Erweiterung meiner PV Anlage mit Speicher um hier auf "Nummer sicher" zu gehen.

Auch Brennstoffzellen haben einen Akku für den Antrieb, zwar keinen großen, aber er ist ähnlich wie bei einem Hybriden, da.
Grundsätzlich mag die Idee Wasserstoffauto ja logisch klingen. Das liegt aber daran das man das Paradigma Auto Fahren gedanklich so fest mit dem tanken und der Reichweitenangst verknüpft.
Der wohl Alltagstauglichste Brennstoffzellenwagen ist der Toyota Mirai. Ich glaube die starten so bei 70000€ und das dann mit quasi keinem Ladevolumen im Kofferraum.
Die Erzeugungsprobleme des grünen Wasserstoffs, ja auch hier gibt es einen Energiemix, wurden ja schon erwähnt.


A homo habilis discovering his opposable thumb says what?

 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 7725
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Elektrofahrer im Forum?

19.07.2019, 08:52

wer nutzt denn sein Auto nur 2-5 Jahre? Hab meins 6 Jahre jetzt und hoffe mal dass es noch 150.000-200.000 km schafft. sollte drin sein. Über 10 Jahre sollten es schon werden.


 
Arpi
Trainer
Trainer
Beiträge: 3255
Registriert: 11.03.2003, 18:53
Land: Deutschland
Wohnort: 89168

Re: Elektrofahrer im Forum?

19.07.2019, 09:39

schmue hat geschrieben:
Mensch da hab ich ja was angefangen...

Aber scheinbar sind doch einige Mythen im Umlauf.
-Lithium Batterien enthalten keine seltenen Erden.
Wenn dann enthalten die Magneten der Motoren diese in geringen Mengen.
ABER: Was ist mit den seltenen Rohstoffen die für Katalysatoren und Partikelfilter verwendet werden?

@Jörn
Vom Fahrkomfort, ich bin vorher Touareg gefahren, einmal abgesehen ist es auch ökonomisch sinnvoll.
-Viel weniger Wartungskosten
-Vergünstigungen bei Kfz-Steuer und Versicherung
-Günstigere "Kraftstoffkosten"/100km(<5€), und da lasse ich mal Angebote mit kostenlosem Laden und eigene PV Anlagen aussen vor.
-Das größte Entlastungspotential sehe ich übrigens in einer verlängerten Nutzungsspanne des Autos, in dem man nicht alle paar 2-5 Jahre was Neues anschaffen muss.

@Toralf
Sicher ändert die Betankung mit Ökostrom primär nur meine Bilanz. Ich ging bei der Aussage allerdings schon davon aus das der Anteil "erneuerbarer", was für ein Wort...., Energien entsprechend ansteigt. Ich für meinen Teil plane bereits die Erweiterung meiner PV Anlage mit Speicher um hier auf "Nummer sicher" zu gehen.

Auch Brennstoffzellen haben einen Akku für den Antrieb, zwar keinen großen, aber er ist ähnlich wie bei einem Hybriden, da.
Grundsätzlich mag die Idee Wasserstoffauto ja logisch klingen. Das liegt aber daran das man das Paradigma Auto Fahren gedanklich so fest mit dem tanken und der Reichweitenangst verknüpft.
Der wohl Alltagstauglichste Brennstoffzellenwagen ist der Toyota Mirai. Ich glaube die starten so bei 70000€ und das dann mit quasi keinem Ladevolumen im Kofferraum.
Die Erzeugungsprobleme des grünen Wasserstoffs, ja auch hier gibt es einen Energiemix, wurden ja schon erwähnt.

5 Euro auf 100 Kilometer ist doch mal ein Wort.
Grundsätzlich ist gegen den Elektroantrieb aus meiner Sicht nichts einzuwenden, nur erscheinen mir die verkauften Fahrzeugmodelle aufgrund der Anschaffungskosten eher was für die gehobene Mittelschicht und die Oberschicht der Gesellschaft . Dazu der fehlende Gebrauchtwagenmarkt um die Fahrzeuge für einkommensschwächere Bevölkerungsschichten erschwinglich zu machen, von fehlender Infraladestruktur im öffentlichen Raum für Bevölkerungsteile ohne Eigentum an Grund- und Boden ganz zu schweigen
Wenn für die Produktion eines Elektromotors 1/7 Personal benötigt wird gegenüber einem Verbrennungsmotor, dazu noch diverse Bauteile wie Abgasanlage, Tank und Einspritzsystem usw. wegfallen, dann ist es schlicht und einfach überzogen derartig abartige Verkaufspreise aufzurufen. Wir haben hier in der Firma einen BMW I3, Anschaffungspreis mit Rabatt 45.000 Euro. Da ist nix groß drin, jeder Kleinwagen hat da die gleiche oder bessere Ausstattung zu einem Bruchteil an Anschaffungskosten.
Sofern man jetzt in der Politik mit dem Gedanken spielt mit CO2-Abgabe auf Brennstoffe bei gleichzeitiger finanzieller Förderung von E-Mobilität ist das eine relativ unsoziale Maßnahme, da sich eben nur genannter Bevölkerungsteil ein E-Mobil leisten kann....


Die Friedhöfe der Welt sind voll von Leuten, die sich für unentbehrlich hielten.

(Georges Clemenceau)
 
bluesky
Trainer
Trainer
Beiträge: 1693
Registriert: 08.06.2016, 20:08
Land: Deutschland

Re: Elektrofahrer im Forum?

19.07.2019, 10:11

Jörn hat geschrieben:
wer nutzt denn sein Auto nur 2-5 Jahre? Hab meins 6 Jahre jetzt und hoffe mal dass es noch 150.000-200.000 km schafft. sollte drin sein. Über 10 Jahre sollten es schon werden.


Das sehe ich ähnlich. Aber lies mal in solchen Foren wie Motortalk, da rechnen viele nur mit einer Nutzungsdauer bis Garantie- oder Finanzierungsende.

Oder das ganze Großkunden-Leasinggeschäft, bei dem dir die Autohäuser klar sagen, dass ihnen dies mehr bringt als der Privatkauf von Jörn oder bluesky. Da geht es um Nutzungsdauern, da würden wir das Auto gerade mal als eingefahren bezeichnen. Und da E-Autos auch weniger in die Werkstatt müssen, bin ich gespannt, wie sich dieser Geschäftsbereich entwickelt. Die wollen keine Pkw, die zehn Jahre mit wenig Verschleiß halten.

Was ich sagen will: die ökologischen Möglichkeiten, die E-Autos durchaus bieten könnten (Langlebigkeit, Wartungsarmut) beißen sich ziemlich mit dem, was der Kapitalismus will (dass wir ständig neu kaufen anstatt wertzuerhalten).


 
Benutzeravatar
Andy-FCM
Trainer
Trainer
Beiträge: 2425
Registriert: 02.10.2008, 19:32
Land: Deutschland

Re: Elektrofahrer im Forum?

19.07.2019, 10:25

Wenn ich mal vom Diesel auf einen anderen Antrieb wechsle, dann wohl auf Wasserstoff. Aber so lange es geht, bleibe ich beim Diesel. Mein Vorfahrzeug hat 360.000km durchgehalten, ohne viele Reperaturen. Der jetzige hat auch wieder ü. 260.000 runter und soll mind. noch 2 Jahre laufen, bei 25.000 km im Jahr. Dabei fahre ich auch 1 mal im Jahr zu den Lofoten, 2000 km hin und zurück nochmal das gleiche. Mit 4 Mann und Anhänger möchte ich mal sehen, wie das son E-Auto macht :lol:. Im Winter in die Berge 800km mit Skikoffer und 2-4 Leuten und dann eine Woche bei richtigem Frost stehen. Mal sehen, wann da der erste auftaucht unter den anderen Urlaubern. Für kurze Strecken, z.B. zum Stadion kann man ja auch meist mit dem E-Bike fahren.
https://www.youtube.com/watch?v=--4J-KuBMTM


Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.
- Jean Paul Sartre
 
Benutzeravatar
schmue
Trainer
Trainer
Thema Autor
Beiträge: 1886
Registriert: 20.12.2006, 08:53
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Elektrofahrer im Forum?

19.07.2019, 12:38

@ Arpi, 
Einen Elektrogebrauchtwagenmarkt  gibt es.

Und ein I3 ist in meinen Augen alles aber kein Beipiels für einen elektrisch betriebenen Grossserienwagen.
Allein die Karosserie aus Kohlefaser...
Der stammt aber auch noch aus einer Zeit als die Industrie versucht irgendwie um das Thema drumherum zu kommen.

Hast du dir mal ein konkretes Angebot machen lassen? Listenpreisevergleichen geht maximal bei Tesla, wo es 0 Verhandlung gibt.

Die fehlende öffentliche Infrastruktur ist natürlich aktuell ein Hinderniss. Aber daran wird ja gearbeitet.
Und hier schliesst sich der Kreis wieder, wann gibts Ladesäulen am HKS ? :D

@ Bluesky
Was der Kapitalismus will interessiert ich nicht. Letztendlich muss jeder selber seine TCO berechnen und bewerten.

@Andy
Für solche Ritte bekomme ich 2 Jahre kostenfrei einen Mietwagen von VW.
Und selbst wenn ich ihn bezahlen müsste, das würde die eingesparten Kosten locker wieder aufwiegen. 


A homo habilis discovering his opposable thumb says what?

 
Benutzeravatar
Plattfuß
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 297
Registriert: 14.05.2019, 13:20
Land: Deutschland

Re: Elektrofahrer im Forum?

25.07.2019, 19:13

Kobaltabbau im Kongo - Der hohe Preis für Elektroautos und Smartphones

https://www.deutschlandfunk.de/kobaltab ... _id=454818


 
Benutzeravatar
MD-Reiner
Trainer
Trainer
Beiträge: 4007
Registriert: 09.05.2007, 16:55

Re: Elektrofahrer im Forum?

26.07.2019, 11:13

Professor Harald Lesch, Astrophysiker, Naturphilosoph und Wissenschaftsjournalist gibt Impulse zum Thema:
Hype von Elektro - Fahrzeugen

https://www.youtube.com/watch?v=cp3gTX1NJzU


Mit 90 Prozent aller Menschen nicht übereinzustimmen, ist eines der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit.
– Oscar Wilde
 
jonas80
Testspieler
Testspieler
Beiträge: 2
Registriert: 30.07.2019, 20:03
Land: Deutschland

Re: Elektrofahrer im Forum?

30.07.2019, 20:13

Ich hab mal ne Frage an die Elektrofahrer: Ist es mittlerweile in Deutschland im ländlichen Bereich gut machbar, ein Elektroauto zu besitzen? Oder muss ich 50 km zur nächsten "Tankstelle" fahren?


 
Benutzeravatar
Plattfuß
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 297
Registriert: 14.05.2019, 13:20
Land: Deutschland

Re: Elektrofahrer im Forum?

31.07.2019, 10:02

https://www.gaborsteingart.com/podcast/ ... e-episode/

Ab 4:08 Interviews mit Lutz Goebel und Prof. Günther Schuh


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste