von fans für fansvon Fans für Fans des 1.FC Magdeburg

 
Benutzeravatar
Hausmeister Willy
Stammspieler
Stammspieler
Thema Autor
Beiträge: 499
Registriert: 29.09.2010, 19:28
Land: Deutschland

Alles rund um Eishockey

02.10.2013, 00:50

Hallo Clubfans und welche die meinen es zu sein!

Ich versuche hier jetzt mal einen Bereich zu schaffen in dem sich Eishockey interessierte Clubfans austauschen oder bestenfalls ordentlich diskutieren können. Hier kann alles rein von der DEL bis zur DEL2, der Oberliga, Eishockey in Magdeburg, der Nationalmannschaft bei Internationalen Turnieren und natürlich der NHL. Ich würde mich freuen wenn es ein wenig Anklang findet.

Es folgt ein Rückblick auf die NHL Saison 2012/2013 sowie eine Vorschau auf die kommende Serie in der besten Liga der Welt die in ein paar Minuten startet...


 
Benutzeravatar
Hausmeister Willy
Stammspieler
Stammspieler
Thema Autor
Beiträge: 499
Registriert: 29.09.2010, 19:28
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

02.10.2013, 01:08

Carolina Hurricanes:

Mit einigen Ambitionen startenden die Hurricanes in die Saison, verpflichteten mit Semin auch einen Top Stürmer der Liga sowie den Bruder des Capitains Jordan Staal. So kam es gegen Ende der Saison auch zu der Begebenheit das sogar drei Staals in einer Reihe spielten. Superstar Eric, Jordan sowie Jared, fehlt nur noch der vierte der Brüder, dieser bei den Rangers aus New York spielt. Nach anfänglich guten Leistungen brach man zum Ende hin völlig ein und verpasste die Playoffs zum 4ten mal in Folge mehr als deutlich. Der deutsche Nationalspieler Krüger absolvierte kein Spiel in dieser Saison.

Top Scorer 2012/2013

Eric Staal
Alexander Semin
Jiri Tlusty

Saison 2013/2014

Für die Hurricans wird es einzig und allein um die Playoffs gehen! Sollten sie das erreichen ist ihnen was großes gelungen. Bis auf Staal im Sturm und Ward im Tor fehlen den Canes Leadertypen die in entscheidenden Situation durchgreifen.




Chicago Blackhawks:

Was für eine Saison der Blackhawks! Die ersten 24 Spiele der Saison konnten allesamt gewonnen werden, was das nicht großartig veränderte Team zu einem Cup Anwärter machte und sie die Reguläre Saison als bestes Team abschließen lies. Nachdem in Runde eins Minnesota ungefährdet ausgeschaltet wurde und in Runde zwei Detoit in sieben Spielen ausgeschaltet wurde wartet im Finale im Westen der Titelverteidiger aus LA. Nach fünf Spielen war der Finaleinzug perfekt und kein geringerer als Boston wartet auf die Indianer. In einer packenden und wahrlich geilen Serie setzten sich die Indianer im sechsten Spiel durch und das alles als sich jeder auf ein siebtes und entscheidendes Spiel einstellte! Binnen 17 Sekunden drehte Chicago das Match kurz vor dem Ende und holte sich somit den Stanley Cup!

Top Scorer 2012/2013

Patrick Kane
Jonathan Toews
Marian Hossa

Saison 2013/2014

Die beste Mannschaft der sasion ist Meister geworden. Die Tiefe des Teams sowie die Verstärkung von Handzus zur Trade Deadline haben sich bezahlt gemacht. Und der zweite Titel seit 2010 ist nicht das Ende. Dieses Team ist für die Zukunft gebaut. Chicago startet im Herbst nicht nur als Titelverteidiger, sondern auch als Favorit.

Dallas Stars:

Einiges vor hatten die Texaner in der Saison um nach 4 Jahren wieder mal nach dem Cup zugreifen. Doch auch dieses Jahr verpasste man die Playoffs und musste zugucken sowie den erst im Sommer als Hoffnungsträger geholtem Jagr verabschieden. Dieser wurde zu den Favorisierten Boston Bruins getauscht. Der Tscheche war aber nicht der einzige Hochkaräter der es in Dallas richten sollte. Mit Roy aus Bufallo sowie Whitney aus Phoenix waren Top Leute unter Vertrag genommen.

Top Scorer 2012/2013

Jamie Benn
Loui Eriksson
Ray Whitney

Saison 2013/2014

Beim Kampf um die Playoffs machen die Stars weiter ernst, in einem sieben Spieler Deal mit den Bruins holte man sich mit Seguin und Peverley zwei Spieler die ihnen dabei sofort helfen könnten. Das junge Team wird sich strecken müssen um die hohen Erwartungen erfüllen zu können. Eines ist aber sicher wenn nicht in diesem Jahr dann aber in Zukunft wird mit den Stars wieder zurechnen sein!


Detroit Red Wings:

Die Wings aus Hockeytown hatten eine durchwachsene Saison die am Ende mit Platz 7 im Westen und den damit verbundenen Playoffs noch gerettet wurde. Bei dem alten Team hat junges Blut es schwer Fuß zufassen und ein Umbruch eigentlich mehr als überfällig. Der Anfang wurde gegen Ende dann doch leicht gewagt und Spieler wie Brunner, Anderson, Nyguist sowie DeKeyser brachten ordentliche Leistungen. In den Playoffs steigerte man sich von Spiel zu Spiel und man warf die besser platzierten Ducks nach sehr spannenden 7 Spielen. Ebenfalls soviel Games brauchte man in Runde 2 um die Segel zu streichen. Da allerdings sah man nach 4 Spielen wie der sichere Finalist im Westen aus, da man 3-1 führte, um am Ende doch die Serie mit 4-3 aus der Hand zu geben!

Top Scorer 2012/2013

Pavel Datsyuk
Hendrik Zetterberg
Johan Franzen

Saison 2013/2014

Ein Ausrufezeichen setzten die Wings in dem sie Alfredsson aus Ottawa holten. Alfredsson der nach 17 Jahren bei den Senators noch einmal die Chance auf den Cup will hängt mit 40 Jahren noch ein Jahr dran.
Das Team mit der wohl meisten Erfahrung wird ebenfalls ein Wort um den Titel mitreden davon sollte man ausgehen!

Edmonton Oilers:

Nach drei Jahren am Tabellenende der Liga zeigte das Team gerade zu beginn der Serie das weitaus mehr in ihr steckt als die letzten Jahre vermuten ließen. Dank der schlechten Platzierungen der letzten Jahre hat Edmonton eine ganze Reihe von talentierten jungen Spielern erhalten, darunter die drei letzten Nummer 1 Draftpicks. Die besten Talente auf der Ganzen Welt stehen auf dieser Draftliste und werden von den NHL Mannschaften jedes Jahr in sieben Runden gezogen, da erhält das schlechteste Team der Liga das Recht als erstes zu wählen. Es sei denn es wird in der Lotterie nicht auf eins gezogen. Einen Vorgeschmack auf die Zukunft haben die Oilers gezeigt. Es bleibt abzuwarten ob ihr Weg weiter nach oben geht.

Top Scorer 2012/2013

Taylor Hall
Sam Gagner
Jordan Eberle

Saison 2013/2014

Die Oilers machen ernst und verpflichten wie blöde! Gordon und LaBarbera aus Phoenix, Joensuu, Larsen und Ference sollen endlich mal wieder Playoffs nach Edmonton holen. Zur neuen Saison wird in Edmonton wieder ein neuer Trainer hinter der Bande stehen. Der deutsche Krueger musste seinen Posten räumen und wird durch Eakins ersetzt welcher einen guten Umgang mit den massig vorhandenen jungen Talenten vorhergesagt wird. Die wohl besten Offensivtalente hat man, nun gilt es in der Verteidigung noch nach zu legen und dann sollte wenigstens ein Playoff Platz bei rumkommen! In der diesjährigen Draftziehung sicherte man sich in Runde 1 mit Nurse die Dienste eines viel versprechenden Verteidigers.

Florida Panthers:

Diese Saison beendeten die Cats auf dem letzten Tabellenplatz der Liga. Somit konnte nicht an die überraschend gute Leistung aus der Vorsaison angeknüpft werden. Da spielte das Team des deutschen Marcel Goc eine starke Vorrunde und kam zurecht in die Playoffs, wo in einer packenden Serie im 7ten Spiel gegen New Jersey dann das Aus kam. Einziger Lichtblick war Jonathan Huberdeau der in seiner 1ten Profisaison 31 Punkte (14 Tore, 17 Vorlagen) sammelte und auch in der Endausscheidung der besten Liga Neulinge steht.

Topscorer Saison 2012/2013

Tomas Fleischmann
Jonathan Huberdeau
Tomas Kopecky

Saison 2013/2014

Sollte das massive Verletzungspech der letzten Saison aus bleiben könnten die Panthers wieder eine bessere Rolle spielen als in der letzten Saison. Die durch die vielen Verletzten eingesetzten Talente im letzten Jahr verleihen dem Kader ordentlich an Tiefe was vielleicht ein ganz wichtiger Faktor werden könnte!

Los Angeles Kings:

Der Titelverteidiger hatte einen wahrlich holprigen Start in die Saison, es klappte fast nix. Doch das Team das nahezu unverändert zum Vorjahr in die Saison ging fand wieder in die Spur und schaffte den Sprung unter die besten 8 Mannschaften im Westen. In der ersten Runde der Playoffs dann das Duell gegen die Blues aus St. Louis an stand war man wirklich gespannt wer sich am Ende durch setzten würde. Und die Kings waren wieder in Playoff Form! Gingen die ersten beiden Spiele in St. Louis an die Blues als man sich die beiden Heimspiele sowie die darauf folgenden Siege holte. Auch in Runde zwei war es die Heimstärke die LA das weiterkommen sicherte. 4-3 Gegen die Sharks. Im Western Conference Finale gelang es dann den Blackhawks die Heimserie zu knacken und somit waren die Träume von der Titelverteidigung vorbei.

Top Scorer 2012/2013

Anze Kopitar
Jeff Carter
Justin Williams

Saison 2013/2014

Nicht ohne Grund wieder ein Favorit auf den Titel die LA Kings. Sehr starke Defence die auch Tore schießen kann und eine ausgeglichene Offensive. Dazu noch viel physische Präsenz. Doch die Lebensversicherung steht zwischen den Pfosten, Goalie Quick gilt als der zur Zeit beste Torhüter der Welt. Das alles zusammen macht sie zu einem ernsten Anwärter!



Minnesota Wild:

Mit zwei spektakulären Neuzugängen und dessen Verträge sorgten die Wild vor der Saison für mächtig aufsehen. Mit Parise und Suter wurden zwei Spieler bis 2025 für 98 Mio. unter Vertrag genommen! Ziel sollte klar sein, der Gewinn des Stanley Cups! Nach vier eher ernüchternden Jahren konnte man sich für die erste Runde der Playoffs qualifizieren, doch schied man dort gegen die favorisierten Blackhawks aus. Mit 1-4 musste man sich geschlagen geben.

Top Scorer 2012/2013

Zach Parise
Mikko Koivu
Ryan Suter

Saison 2013/2014

Auf dieses Team werden die Augen gerichtet sein, große Ambitionen hat man in Minnesota! Man hat sich punktuell gut verstärkt und setzt außerdem auf einige Talente, dass könnte eine gute Mischung sein und das Team weiter als in die erste Runde der Playoffs bringen!

Montréal Canadiens:

Nachdem für die Canadiens im Vorjahr nix lief überraschte man doch gewaltig als die Mannschaft am Ende den zweiten Platz im Osten erringen konnte! Auf heimischem Eis war Montreal ein Macht und konnte so nach einem Jahr Pause wieder um den Cup mitspielen. Doch im Kanadischen Duell gegen Ottawa zog man deutlich den kürzeren und schied früh aus. Alles andere wäre dann auch wohl zu viel gewesen des guten.

Top Scorer 2012/2013

Max Pacioretty
P.K. Subban
Tomas Plekanec

Saison 2013/2014

Für die Playoffs dürfte es im normal Fall reichen für die Habs, zu mehr fehlt es ihnen eigentlich an alle. Nur auf Torwart Price zu hoffen reicht nicht aus. Das Team konnte den schwächelnden Briere an Land ziehen der letzte Saison ein Gastspiel bei den Eisbären Berlin hatte und hofft durch ihn im Angriff besser zu sein. Seine Zeit ist vorbei und er wird den Canadiens nicht wirklich helfen können.



Nashville Predators:

Etwas überraschend auf dem 27ten Tabellenplatz landeten die Männer aus der Magdeburger Partnerstadt. Der Abgang von Suter, unterschrieb 98 Mio. Dollar Vertrag in Minnesota für 13 Jahre, riss ein tiefes Loch in die eher defensiv spielenden Abwehrreihen der Predators, das nicht kompensiert werden konnte. Die zum teil sehr jungen Spieler die in die Verantwortung genommen wurden hielten dem Druck nicht stand und auch einer der besten Torhüter wie Pekka Rinne ist dann machtlos. Als das nicht erreichen der Endrunde abzusehen war holte man mit Filip Forsberg ein großes Talent aus Europa um auch hier einen Neuanfang voranzutreiben. Bezeichnend auch das mit Weber ein Verteidiger Punkt bester Spieler war!

Top Scorer 2012/2013

Shea Weber
David Legwand
Mike Fisher

Saison 2013/2014

Mit Jones aus der ersten Draft Runde hat man den besten Verteidiger der Junioren unter Vertrag nehmen können! Dieser zusammen mit Superstar Weber werden dem Team sicher wieder mehr Stabilität geben und Weber die Last von den Schultern nehmen. Dazu gilt es vorne mehr Tore zu erziehlen. Waren die Predators das Team mit den wenigsten erzielten Treffern. Wenn sie in die Spur zurück finden ist mit den Predatoren zu rechnen, dass wichtigste ist aber das man vorne Tore erzielt.

New Jersey Devils:

Beim letztjährigen Finalisten lief es nicht so rund wie im Vorjahr, wo man sich überraschend bis ins Finale spielte. Die Devils mussten im Sommer auch den Weggang ihres Stars Parise, auch nach Minnisota für ebenfalls 98 Mio. Dollar für 13 Jahre verkraften.

Top Scorer 2012/2013

Patrik Elias
Ilya Kovalchuk
David Clarkson

Saison 2013/2014

Der Knaller der Sommerpause kam aus Newark. Wo der Superstar Kovalchuck seinen bis 2025 laufenden Vertrag auflöste und in seine Heimat nach Russland ging. Noch rund 77 Mio. Dollar standen ihm zu. Bei CSK St. Petersburg soll er pro Jahr rund 15 bis 20 Mio. kassieren. Auch nicht schlecht... Zu den Devils wechselt der Altstar Jagr. Der 41 jährige unterschreibt für 2 Jahre. Weiterhin steht den Devils wohl ein Umbrauch ins Haus und das Team muss sich neu finden.



New York Islanders:

Sechs Jahre war die letzte Playoff Teilnahme der Islanders her und in diesem Jahr gelang es endlich wieder diese zu erreichen. Sicherlich bedingt durch die kurze Saison, da man eigentlich immer eine ordentliche Leistung ablieferte doch zum Ende hin immer einbrach. Tortz des Abgangs Parenteaus nach Colorado schafften es die New Yorker mit Boyes einen Ersatz zu finden der dann auch gut Punkte sammelte neben den beiden Stars Tavares und Moulson. In einer sehr spannenden Serie der ersten Playoff Runde schied das Team leider gegen den hohen Favoriten aus Pittsburgh aus. 4-2 nach immer packenden Spielen hieß es am Ende.

Top Scorer 2012/2013

John Tavares
Matt Moulson
Brad Boyes

Saison 2013/2014

Große Euphorie in Long Island! Das Team entwickelt sich weiter und junge Talente drängen sich auf. Die Endrunden Teilnahme letzte Saison war denke ich erst der Anfang. Und mit Tavares konnte man auch endlich wieder einen würdigen Captain für das Team ernennen welcher mit seinem Einsatz und unbändigem Siegeswillen das Team führt!

New York Rangers:

Die Brodway Blue Shirts die wie jedes Jahr den Cup gewinnen müssen kamen nicht so recht mit dem Druck klar und schafften es nicht die Leistung aus dem Vorjahr zu wiederholen. Vor der Saison konnte mit Nash ein richtig dicker Fisch an Land gezogen werden was die Sache nicht einfacher machen sollte. Am Ende der Saison gab man mit Gaborik einen Superstar ab der nicht mehr so recht in das Konzept passte . In den Playoffs konnte man gegen starke Capitals aus Washington im 7ten Spiel die zweite Runde erreichen und somit auf ein ähnlichen Cup Run wie im Vorjahr hin zulegen. Doch die Boston Bruins waren zu stark und machen in 5 Spielen kurzen Prozess und beendeten die Saison für die Rangers.

Top Scorer 2012/2013

Derek Stepan
Rick Nash
Brad Richards

Saison 2013/2014

Kurz nach dem Playoff Aus feuerte man Coach Tortorella! Der Stanley Cup wird auch hier wieder das ausgeschriebene Ziel sein. Ein neuer Trainer soll dies ermöglichen. Man darf gespannt sein wie das Team mit diesem Druck umgeht, die Playoffs werden aber erreicht davon gehe ich aus.


Ottawa Senators:

Nach dem sich die Senatoren im letzten Jahr gesteigert hatten war es diese Saison nur folgerichtig das man die Endrunde erreichte und von alten Erfolgen träumen konnte. Nicht zuletzt wegen der Bärenstarken Saison von den Goalies Anderson und Lehner sowie die jungen Talente Turris, der sich endlich von seiner besten Seite zeigt und sich Ottawa scheinbar wohlfühlt sowie Kalrsson, Zibanejad und Silfverberg. Da haben die Sens eine Menge Potenzial für die kommenden Jahre! In der ersten Runde der Playoffs konnte man überraschend deutlich den Kontrahenten aus Montreal mit 1-4 Spielen bezwingen und machte es dem großen Favoriten aus Pittsburgh nicht all zu leicht. Doch schlussendlich war in der Runde Schluss und man kann mit der Saison zufrieden sein und Erwartungsvoll in die Zukunft blicken.

Top Scorer 2012/2013

Kyle Turris
Sergei Gonchar
Daniel Alfredsson

Saison 2013/2014

Mit Ryan kommt ein guter Scorer nach Ottawa der die Lücke von Captain Alfredsson schließen soll. Und das wird eine riesen Aufgabe... Das erste Jahr nach dem großen Captain. 17 Jahre spielte Alfredsson in Ottawa jetzt will er mit Detroit auch einmal den Cup gewinnen, zu wünschen wäre es ihm. In Ottawa indes muss die großartige Arbeit der letzten Jahre vorgesetzt werden und dann wird man auch ohne ihren langjährigen Captain eine gute Rolle spielen.

Philadelphia Flyers:

Die Institution der in den Playoffs spielte eine komplett verkorkste Saison. Es lief einfach nix bei den Flyers.
Die Spieler konnten zu selten ihr eigentliches Leistungsvermögen zeigen und somit schaut man mehr als verdient zu in der Endausscheidung. Abgegebene Spieler wurden nicht gleichwertig ersetzt und auch so waren einige Personalentscheidungen sehr unglücklich in dieser Saison.

Top Scorer 2012/2013

Claude Giroux
Jakub Voracek
Wayne Simmons

Saison 2013/2014
Aus Tampa Bay kommt Lecavailer zu den Flyers sowie Emry vom Cup Champion aus Chicago. Diese beiden sollen helfen die letzte Saison vergessen zumachen, Potenzial ist mehr als vorhanden, wäre da nicht das permanente Verletzungspech. Wenn man von häufigen Ausfällen verschont bleibt sind die Flyers wieder ein Kandidat für die Endrunde!



Phoenix Coyotes:

Das Überraschungsteam der letzten Saison verpasste nach drei Jahren erstmals wieder die Endrunde. Verletzungspech in Schlüsselpositionen brachten zu Beginn der Saison keine Konstanz in die Reihen der Coyotes und auch so zeigte sich wieder mehr als deutlich wo der Schuh am meisten drückt, im Angriff. Wenig verwunderlich das der Punkt beste Scorer des Teams aus Arizona ein Verteidiger war.

Top Scorer 2012/2013

Keith Yandle
Radim Vrbata
Shane Doan

Saison 2013/2014

Mit Riberio wurde ein lange gesuchter Center geholt und mit Thomas Greiss ein deutscher als Back Up für den Top Goalie Smith. Vorher konnte man die Eigentümer Frage klären so das die Coyotes wohl nun endgültig in Phoenix bleiben! Manager und Trainer Verträge wurden ebenfalls verlängert. Das Ziel ist klar das wieder erreichen der Endrunde! Die Chancen stehen gut dafür!

Pittsburgh Penguins:

Die Penguins waren am Ende der Regulären Saison das zweit beste Team der Liga und gaben mit einer Menge Top Neuzugängen zum Transferschluss die Richtung klar vor. Stanley Cup! Morrow, Murray, Iginla und Jokinen gaben dem Team noch mehr Tiefe und verstärkten es ungemein. In Runde eins lief alles nach Plan, zwar wehrte sich New York mit allem was sie hatten doch der Weg ging weiter. Ottawa hatte in Runde zwei keine Chance, 4-1 nach Siegen! Im Finale der Eastern Conference sollte es dann zum großen Duell kommen, da waren sich alle einig, Pittsburgh gegen Boston! Es wurde ein Desaster für die Pinguine. 4-0 fertigte Boston Pittsburgh ab und stand somit als erster Final Teilnehmer fest.

Top Scorer 2012/2013

Sidney Crosby
Chris Kunitz
Pascal Dupuis

Saison 2013/2014

Ganz gewiss wieder ein Favorit auf den Titel! Läuft die Offensive schon fast wie alleine mit den Superstars Crosby und Malkin hapert es hinten gewaltig. Die gilt es zu bereinigen und dann ist ein erneuter Cupgewinn wie 2009 möglich.


San Jose Sharks:

Die Haie ,mit dem deutschen Greiss als Back Up Goalie, legten mit einem 8 Siege in Serie Start gut los und konnten so auch ungefährdet in die Playoffs einziehen. Das Team das eigentlich seit Jahren schon auf den großen Coup wartet konnte ihre stärken gut ausspielen die Saison und waren wie so oft in den Vorjahren ein heißer Cup Anwärter! Die unterstrich man Eindrucksvoll als Vanncouver in Runde eins mit 4-0 nach Spielen zum Golfen geschickt wurde! In der zweiten Runde ging es in spannenden 7 Spielen über die volle Distanz gegen den Titelverteidiger aus LA. Konnte man die Serie in Spiel 3 wieder spannend machen sowie in Spiel 4 dann ausgleichen war es bis zum entscheidenden Spiel immer abwechselnd spannend. Und weiter geht die Jagd nach dem großen Wurf in San Jose...

Top Scorer 2012/2013

Joe Thornton
Logan Couture
Patrick Marleau

Saiosn 2013/2014

Das Team verfügt über eine Menge Erfahrung und zeigt das in aller Regelmäßigkeit auch in der Regular Season doch für den ganz großen Wurf hat es nie gereicht, darum wird man wieder einen Anlauf starten das Image abzulegen in den Playoffs immer zu enttäuschen.

St. Louis Blues:

War man in der Saison davor schon sehr stark und am Ende sogar Geheimfavorit unterstrich das Team diese Saison ihre Ambitionen! Ohne Probleme konnte man sich für die Playoffs qualifizieren und war zu dem auch noch ein Topteam im Westen. Die Defensive wurde verstärkt und so war es wenig verwunderlich das dem Team eine Menge zugetraut wurde. In der ersten Runde der Endrunde war dann aber doch Schluss, die Heimstärke der Kings brach den Blues das Genick, nach dem man die ersten beiden Spiele gewinnen konnte.

Top Scorer 2012/2013

Chris Stewart
David Backes
Alexander Steen

Saison 2013/2014

Ein weiterer Schritt zu einem Cupanwärter ist getan in St. Louis. Das Team blieb im großen zusammen und konnte punktuell verstärkt werden. Mit den Blues darf man rechnen im diesem Jahr aber ein Angriff auf die Meisterschaft kommt zu früh.




Tampa Bay Lightning:

Wieder keine Endrunden Qualifikation für den Champion von 2004. Die Baustellen der Blitze sind klar auszumachen, es hapert in der Defensive und auf der Torhüter Position! Im Sturm hat man zwei der besten welche die Liga zu bieten hat. Mit St. Louis und Stamkos hat mach schon eine Scoregarantie! Was diese beiden in den letzten Jahren an Punkte sammelten ich Wahnsinn! St. Louis mit 407 Punkten und Stamkos 386 Punkten in den Jahren die beide zusammen spielen.
Auf der Torhüter Position hatte man zum Ende der Saison und nachgebessert und mit Bishop einen ambitionierten Jungen verpflichtet und mit dem 3ten Wahlrecht im Draft kann auch hier was neues entstehen.

Top Scorer Saison 2012/2013

Martin St. Louis
Steven Stamkos
Teddy Prucell

Saison 2013/2014

Mit Filipula konnte für den abwandernden Lecavalier ein ordentlicher Ersatz gefunden werden. Die Weiterentwicklung des Teams wird im Vordergrund stehen, die jungen Talente sind vorhanden und die Zukunft sieht ganz viel versprechend aus. Vielleicht schaffen die Bolts ja die ein oder andere Überraschung diese Saison.

Toronto Maple Leafs:

Die Leafs hatte wohl dieses Jahr kaum einer auf dem Schirm wenn es um die Playoffs geht. Doch konnte das Team überraschend gutes Eishockey spielen und sicherte sich somit nach sieben Jahren wieder die Endrunde! Mit van Riemsdyk aus Philadelphia, dem vom Namen her besten Neuen diese Saison bestand das Team aus nicht vielen neuen Spielern im Vergleich zum letzten Jahr. Doch spielte die Mannschaft ganz anders und wurde vierter im Osten! Gleich zu Beginn der Endrunde gab es ein traditionsreiches Duell gegen die Boston Bruins. Sieben Spiele waren von Nöten um den Sieger zu küren und den Maple Leafs gelang historisches, sie gewannen in Spiel 6 nach Jahrzehnten wieder auf heimischen Boden gegen die Bruins. In Spiel 7 dann ein Krimi der besser nicht sein konnte! Toronto führte 4-1 nach 5:30 Minuten im letzten Drittel, Boston kam 10 Minuten vor Schluss noch mal ran auf 4-2. 1:22 vor dem Ende wurde es dann nochmal richtig spannend und die Bruins, ohne den verletzten Seidenberg, verkürzten auf 4-3 um 51 Sekunden vor der Sirene das Spiel auszugleichen! In der Verlängerung Viel dann die Entscheidung für Boston! Schade für Toronto!

Top Scorer 2012/2013

Phil Kessel
Nazem Kadri
James van Riemsdyk

Saison 2013/2014

Die Euphorie ist enorm in Toronto und die Mannschaft auf einem gutem Weg, eine Endrunden Teilnahme ist wieder möglich und dann ist auch sogar der große Wurf drin. Der letzte Cup wurde 1967 eingefahren und von daher gibt es vor der Saison nur einen Wunsch für die Fans...



Vancouver Canucks:

In gewohnter Manier konnte sich das Team den Gewinn der Northwest Division einfahren und somit die Endrunde erreichen. Durch das aufrüsten der Wild aus Minnesota wurde es dieses mal nicht ganz so klar wie sonst und im nächsten Jahr sicher noch spannender. Den die Canucks hatten einige Probleme die Saison über. Unter anderem der Kampf um die Nummer 1 im Tor. Der aus Vancouver stammende Luongo, der seit 7 Jahren diese Position inne hat, aber mit durchwachsenen Leistungen sowie zu viel Gehalt nicht ganz unumstritten ist und dem jungen aufstrebenden Schneider, welcher dieses Jahr mehr Spiele hatte und auch eine bessere Fangquote aufwies und auch noch weitaus günstiger ist. In den Playoffs kam dann der Super Gau! Nach 4 Spielen war die Saison beendet woraufhin der Trainer seinen Hut nehmen konnte!

Top Scorer 2013/2013

Hendrik Sedin
Daniel Sedin
Jannik Hansen

Saison 2013/2014

Mit neuem Trainer und klarem Bekenntnis zur langjährigen Nummer 1 Louongo der blieb, sicher seines teuren Vertrages wegen kein neues Team fand, wird ein neuer Angriff auf den Cup gestartet. Ich denke die Canucks werden in der Vorrunde wieder eine beachtliche Rolle spielen aber in der Endrunde nicht weit kommen.

Washington Capitals:

Schlecht gestartet und zum Ende gefunden und gesteigert so das die Playoffs zum sechsten mal hinter einander eingefahren wurden. Spannende Spiele versprach die erste Runde gegen die Rangers. Wo man die Serie schon mit 2-0 Siegen führte und am Ende in Spiel sieben mit 0-5 unterzugehen! Das gab es so auch noch nicht. So bleibt Alexander der Große weiter ohne Cup. Im übrigen schaffte der Deutsche Phillip Grubauer den Sprung in die NHL und gab sein Debut. Er kam auf zwei Starts in Tor der Capitals.

Top Scorer 2012/2013

Alexander Ovechkin
Mike Riberio
Niklas Bäckström

Saison 2013/2014

Mit den Capitals dürfte wieder zu rechnen sein in dieser Saison. Die Playoffs klares Ziel der Hauptstätder um den Superstar Ovechkin. Der zweitbeste Scorer Riberio wurde durch Grabovski aus Toronto ersetzt und auch wenn Ovechkin wieder zu der Form von Ende letzter Saison findet sind die Caps schwer zu schlagen.

Winnipeg Jets:

Für das 2011 aus Atlanta nach Kanada umgezogene Team war diese Saison schon eine Weiterentwicklung zum Vorjahr und die Playoffs wurden knapp verpasst. War man zu beginn der Serie noch voll auf Kurs und konnte mit dem Neuzugang Jokinen und den alten Stützen Ladd sowie Kane ordentliche Leistungen bringen gab es einen Knick und man konnte sich erst zum Ende wieder steigern und scheiterte am vorletzten Spieltag.

Top Scorer 2012/2013

Andrew Ladd
Blake Wheeler
Evander Kane

Saison 2013/0214

Für die Jets startet ein erneuter Anlauf auf eine Playoff Teilnahme seit 1996! Wenn das Team die Konstanz hält und den Kampfgeist der letzten Saison an den Tag legt könnte es sogar klappen! Mit Setoguchi wurde ein Torgefährlicher Stürmer verpflichtet der dem Team sicher weiterhelfen wird.


 
Benutzeravatar
Hausmeister Willy
Stammspieler
Stammspieler
Thema Autor
Beiträge: 499
Registriert: 29.09.2010, 19:28
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

09.10.2013, 12:08

Der 19 jährige Tomas Hertl in seinem 3tem NHL Spiel überhaupt mit 4 Toren! Insgesamt hat er schon 6 Tore geschossen... Doch das letzte war mit Abstand eine ganz großes!

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=2XwLs_ULR0o[/youtube]


 
fcmtommi

Re: Alles rund um Eishockey

09.10.2013, 13:02

hammer :) da wächst ein ganz großes talent ran


 
Benutzeravatar
Boerdi
Trainer
Trainer
Beiträge: 1888
Registriert: 23.08.2006, 23:35
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

10.10.2013, 09:01

Also,ich sehe im Winter gern Eishockey.Ist mein Ersatz,wenn der FCM nicht spielt. :D
Bin schon ein paar Mal bei den Eisbären in Berlin gewesen.Muß schon sagen die Stimmung bei deren Spielen ist der Hammer!.
Ich bin inzwischen so was wie ein Fan der Eisbären geworden.Ich hoffe sie kommen langsam mal in die Gänge.Sind ja eher schwach gestartet.

Bei der WM drücke ich neben Deutschland vor allem Kanada die Daumen.


Einmal FCM Fan, immer FCM Fan!!!

Ich steh auf Blau/Weiß,alles andere macht mich nicht heiß!(beim Fußball)
..........................
Freundin,FCM und Rock'n'Roll,da fühl ich mich wohl!
 
Benutzeravatar
Hausmeister Willy
Stammspieler
Stammspieler
Thema Autor
Beiträge: 499
Registriert: 29.09.2010, 19:28
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

10.10.2013, 23:57

Boerdi hat geschrieben:
Also,ich sehe im Winter gern Eishockey.Ist mein Ersatz,wenn der FCM nicht spielt. :D
Bin schon ein paar Mal bei den Eisbären in Berlin gewesen.Muß schon sagen die Stimmung bei deren Spielen ist der Hammer!.
Ich bin inzwischen so was wie ein Fan der Eisbären geworden.Ich hoffe sie kommen langsam mal in die Gänge.Sind ja eher schwach gestartet.

Bei der WM drücke ich neben Deutschland vor allem Kanada die Daumen.


Ja das hat schon was in Berlin, so ähnlich stelle ich mir NHL Hockey vor mit der Halle und dem ganzen drum und dran...

Die Eisbären mag ich jetzt nicht so :D

Hier mal was aus England :!:

http://www.eishockeynews.de/aktuell/art ... e-gesperrt

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=al4MYh3xY70[/youtube]


 
Benutzeravatar
DerOstfriese
Trainer
Trainer
Beiträge: 1449
Registriert: 21.03.2009, 20:17
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

11.10.2013, 00:22

Ich war mal in Braunlage beim Eishockey. Lange her. Da haben die Fans Whisky, Rum und Cola in Flaschen mit ins Stadion genommen schön gekühlt in Eimern. Eis gabs ja reichlich vom Spielfeld durch die Eismaschine. War nen lustiger Abend... :)


Eala Frya Fresena!
 
Benutzeravatar
Hausmeister Willy
Stammspieler
Stammspieler
Thema Autor
Beiträge: 499
Registriert: 29.09.2010, 19:28
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

19.10.2013, 18:09

Die Höhepunkte der letzten NHL Woche! Viel Spass bei Toren, Saves und Hits...

Tore
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ih2kAF8mbHI&list=SP86428130B1D6261A&index=12[/youtube]

Saves
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=PBkJgsI-3rs&list=SP86428130B1D6261A[/youtube]

Hits
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=BX7fIs4Qu24&list=SP86428130B1D6261A[/youtube]


 
Benutzeravatar
Hausmeister Willy
Stammspieler
Stammspieler
Thema Autor
Beiträge: 499
Registriert: 29.09.2010, 19:28
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

20.10.2013, 20:02

Großes Spiel die Phoenix Coyotes und großer Moment für Goalie Mike Smith...

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=YB6TEDp94-k&list=TL-5OSo_PjPYHQalOp47zObIx8QzuuU1GI[/youtube]


 
mm_aa_ii_kk
Trainer
Trainer
Beiträge: 1896
Registriert: 12.03.2003, 08:33
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Alles rund um Eishockey

20.10.2013, 21:20

Am Freitag abend fand in Hannover das erste Derby seit 28 Jahren statt. In der Oberliga (Dritte Liga im Deutschen Eishockey) standen sich dabei die Hannover Scorpions und die Hannover Indians gegenüber. Doch wie kam es überhaupt dazu, dass es nun in Hannover ein Drittliga-Derby gibt, wo es bis letzte Saison noch einen Erst- und einen Zweitligisten gab? Die Geschichte ist lang.

Eishockey wird in Hannover seit 1948 im Eisstadion am Pferdeturm gespielt. "Stammverein" ist dabei der EC Hannover, der in seiner Geschichte verschiedene Umbenennungen hinter sich gebracht hat. Der "EC in Hannover" war 1994 unter anderem Gründungsmitglied der DEL und blieb dort zwei Jahre vertreten, ehe man 1996 aus finanziellen Gründen die Lizenz zurückgeben musste. In der Folgezeit musste der Verein sogar Konkurs anmelden und der Nachfolger rutschte zeitweise sogar bis in die 4. Liga durch. Dort gelang in der Saison 2001/2002 ein deutschlandweit einmaliger Rekord: in 48 Meisterschaftsspielen wurden 48 Siege eingefahren. In den folgenden Jahren kämpfte man sich mühsam wieder nach oben. Dreimal scheiterte man in den Aufstiegs-Playoffs in die 2. Liga, einmal sogar erst im alles entscheidenden Spiel im Penaltyschießen. Am Ende der Saison 2008/2009 war es jedoch endlich so weit, der Aufstieg in Liga 2 war erreicht. Das Eisstadion am Pferdeturm, die Heimat der Indians, ist an drei Seiten offen und insbesondere, wenn im Winter bei Minusgraden der Wind durchs Stadion pfeift, ist es schon arg ungemütlich. Den Fans ist das egal. Die strömten in den letzten Zweitligajahren mit einem Schnitt von 3.000 an den Turm.
Kurz vor Ende der letzten Saison dann der Super-Gau für die Indians. Es musste Insolvenz angemeldet werden. Keiner wusste so richtig, wie es weitergeht und so war dann auch das letzte Heimspiel der Saison mit 4.600 Zuschauern ausverkauft. Über Spendenaktionen und Versteigerungen konnte zumindest ein kleines Sümmchen gesammelt werden, so dass die Indians in der Oberliga neu starten konnten.

Doch was haben die Scorpions damit zu tun? Die Scorpions stammen ursprünglich aus der Wedemark, genauer gesagt aus dem Dorf Mellendorf (ca. 20 km nördlich von Hannover). Nach dem finanziellen Rückzug der Indians aus der DEL (siehe oben) übernahm der ESC Wedemark deren Lizenz und rückte in die DEL auf. 1997 erfolgte die Umbenennung in Hannover Scorpions und 2001 der Umzug in die TUI-Arena nach Hannover. All das sind Dinge, die den traditionellen Eishockey-Fans in Hannover natürlich sauer aufstoßen. Insofern ist es auch nicht verwunderlich, dass die Scorpions lange um die Gunst der Zuschauer kämpfen mussten. Erst im Finale um die Deutsche Meisterschaft 2010 und auch da erst im entscheidenden Heimspiel war die TUI-Arena das erste Mal überhaupt ausverkauft. Im Sog des Erfolgs blieben aber scheinbar doch einige Zuschauer hängen, Zuschauerschnitt bei den Scorpions waren in den letzten Jahren ca. 4.000.
Die Scorpions spielten bis zur letzten Saison in der DEL. Da das ganze aber über Jahre ein Verlustgeschäft des Eigentümers war, wurde die DEL-Lizenz nach Schwenningen verkauft und die Scorpions zogen sich freiwillig in die dritte Liga zurück. Spielort der Scorpions ist seit dieser Saison nicht mehr die 10.000er TUI-Arena, sondern die Eishalle in Langenhagen, wo 1.400 Zuschauer reinpassen.

Und so kommt es in dieser Saison wie bereits beschrieben das erste Mal seit gut drei Jahrzehnten zu Pflichtspielen zwischen beiden Teams. Das Interesse der Eishockey-Fans in Hannover ist natürlich riesig. Kein Wunder, dass die 1.400 Tickets für das erste Derby in Langenhagen in knapp einer Stunde weg waren. Von den 1.400 Tickets bekamen die Indians offiziell knapp 300. Insgesamt waren am Freitag knapp 400 Indians-Fans beim Gastspiel in Langenhagen. Warum man das Spiel nicht in die TUI-Arena verlegt, wird wohl ein Geheimnis bleiben. 8.000 Zuschauer wären da garantiert gekommen. Sei's drum.
Das Spiel am Freitag war sportlich im Vorfeld eigentlich ein klares Ding. Die Scorpions sind klarer Favorit auf die Meisterschaft und die Indians-Fans hofften, dass die Niederlage nicht allzu hoch ausfallen würde. So kam es auch, die Scorpions gingen 3:0 in Führung und durch guten kämpferischen Einsatz verkürzten die Indians auf 2:3, ehe im letzten Drittel die Scorpions den letzten Treffer zum verdienten 4:2 erzielten.
Auf den Rängen sah das anders aus. Bei den Scorpions war ein 50-Mann-"Ultra"-Haufen vorhanden (seit wann gibt es beim Eishockey Ultras?), die versuchten, für Stimmung zu sorgen. Zusätzlich gab es eine kleine Choreo auf Heimseite.
Die Gästefans mussten mit einer flachen Ebene hinter einem Tor als Gästeblock vorlieb nehmen, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Ganz im Gegenteil, das "typische" Eishockey-Fanpublikum war lautstark dabei und holte eindeutig den verbalen Derbysieg.
Schade nur, dass nur so wenig Fans dabei sein konnten. Die Polizei hatte mal wieder ihre Finger im Spiel (Hallo! Wir sind beim Eishockey!) und reduzierte per Anordnung die Zuschauerkapazität. Es hätten sich locker noch 200-300 Zuschauer in die Halle quetschen können.

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf das Rückspiel in zwei Wochen am Pferdeturm. Das Stadion ist mit 4.600 Zuschauern natürlich bereits jetzt restlos ausverkauft!


Sammlung von FCM-Trikots => http://www.facebook.com/FCMTrikots
 
Benutzeravatar
Uli Block 10
Trainer
Trainer
Beiträge: 5189
Registriert: 11.01.2008, 09:01

Re: Alles rund um Eishockey

21.10.2013, 09:40

kleine wünsche erfülle ich doch gern ;)

'Großes Spiel der Phoenix Coyotes und großer Moment für Goalie Mike Smith...'
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=YB6TEDp94-k&list=TL-5OSo_PjPYHQalOp47zObIx8QzuuU1GI[/youtube]


 
fcmtommi

Re: Alles rund um Eishockey

21.10.2013, 11:20

mm_aa_ii_kk hat geschrieben:
Am Freitag abend fand in Hannover das erste Derby seit 28 Jahren statt. In der Oberliga (Dritte Liga im Deutschen Eishockey) standen sich dabei die Hannover Scorpions und die Hannover Indians gegenüber. Doch wie kam es überhaupt dazu, dass es nun in Hannover ein Drittliga-Derby gibt, wo es bis letzte Saison noch einen Erst- und einen Zweitligisten gab? Die Geschichte ist lang.

Eishockey wird in Hannover seit 1948 im Eisstadion am Pferdeturm gespielt. "Stammverein" ist dabei der EC Hannover, der in seiner Geschichte verschiedene Umbenennungen hinter sich gebracht hat. Der "EC in Hannover" war 1994 unter anderem Gründungsmitglied der DEL und blieb dort zwei Jahre vertreten, ehe man 1996 aus finanziellen Gründen die Lizenz zurückgeben musste. In der Folgezeit musste der Verein sogar Konkurs anmelden und der Nachfolger rutschte zeitweise sogar bis in die 4. Liga durch. Dort gelang in der Saison 2001/2002 ein deutschlandweit einmaliger Rekord: in 48 Meisterschaftsspielen wurden 48 Siege eingefahren. In den folgenden Jahren kämpfte man sich mühsam wieder nach oben. Dreimal scheiterte man in den Aufstiegs-Playoffs in die 2. Liga, einmal sogar erst im alles entscheidenden Spiel im Penaltyschießen. Am Ende der Saison 2008/2009 war es jedoch endlich so weit, der Aufstieg in Liga 2 war erreicht. Das Eisstadion am Pferdeturm, die Heimat der Indians, ist an drei Seiten offen und insbesondere, wenn im Winter bei Minusgraden der Wind durchs Stadion pfeift, ist es schon arg ungemütlich. Den Fans ist das egal. Die strömten in den letzten Zweitligajahren mit einem Schnitt von 3.000 an den Turm.
Kurz vor Ende der letzten Saison dann der Super-Gau für die Indians. Es musste Insolvenz angemeldet werden. Keiner wusste so richtig, wie es weitergeht und so war dann auch das letzte Heimspiel der Saison mit 4.600 Zuschauern ausverkauft. Über Spendenaktionen und Versteigerungen konnte zumindest ein kleines Sümmchen gesammelt werden, so dass die Indians in der Oberliga neu starten konnten.

Doch was haben die Scorpions damit zu tun? Die Scorpions stammen ursprünglich aus der Wedemark, genauer gesagt aus dem Dorf Mellendorf (ca. 20 km nördlich von Hannover). Nach dem finanziellen Rückzug der Indians aus der DEL (siehe oben) übernahm der ESC Wedemark deren Lizenz und rückte in die DEL auf. 1997 erfolgte die Umbenennung in Hannover Scorpions und 2001 der Umzug in die TUI-Arena nach Hannover. All das sind Dinge, die den traditionellen Eishockey-Fans in Hannover natürlich sauer aufstoßen. Insofern ist es auch nicht verwunderlich, dass die Scorpions lange um die Gunst der Zuschauer kämpfen mussten. Erst im Finale um die Deutsche Meisterschaft 2010 und auch da erst im entscheidenden Heimspiel war die TUI-Arena das erste Mal überhaupt ausverkauft. Im Sog des Erfolgs blieben aber scheinbar doch einige Zuschauer hängen, Zuschauerschnitt bei den Scorpions waren in den letzten Jahren ca. 4.000.
Die Scorpions spielten bis zur letzten Saison in der DEL. Da das ganze aber über Jahre ein Verlustgeschäft des Eigentümers war, wurde die DEL-Lizenz nach Schwenningen verkauft und die Scorpions zogen sich freiwillig in die dritte Liga zurück. Spielort der Scorpions ist seit dieser Saison nicht mehr die 10.000er TUI-Arena, sondern die Eishalle in Langenhagen, wo 1.400 Zuschauer reinpassen.

Und so kommt es in dieser Saison wie bereits beschrieben das erste Mal seit gut drei Jahrzehnten zu Pflichtspielen zwischen beiden Teams. Das Interesse der Eishockey-Fans in Hannover ist natürlich riesig. Kein Wunder, dass die 1.400 Tickets für das erste Derby in Langenhagen in knapp einer Stunde weg waren. Von den 1.400 Tickets bekamen die Indians offiziell knapp 300. Insgesamt waren am Freitag knapp 400 Indians-Fans beim Gastspiel in Langenhagen. Warum man das Spiel nicht in die TUI-Arena verlegt, wird wohl ein Geheimnis bleiben. 8.000 Zuschauer wären da garantiert gekommen. Sei's drum.
Das Spiel am Freitag war sportlich im Vorfeld eigentlich ein klares Ding. Die Scorpions sind klarer Favorit auf die Meisterschaft und die Indians-Fans hofften, dass die Niederlage nicht allzu hoch ausfallen würde. So kam es auch, die Scorpions gingen 3:0 in Führung und durch guten kämpferischen Einsatz verkürzten die Indians auf 2:3, ehe im letzten Drittel die Scorpions den letzten Treffer zum verdienten 4:2 erzielten.
Auf den Rängen sah das anders aus. Bei den Scorpions war ein 50-Mann-"Ultra"-Haufen vorhanden (seit wann gibt es beim Eishockey Ultras?), die versuchten, für Stimmung zu sorgen. Zusätzlich gab es eine kleine Choreo auf Heimseite.
Die Gästefans mussten mit einer flachen Ebene hinter einem Tor als Gästeblock vorlieb nehmen, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Ganz im Gegenteil, das "typische" Eishockey-Fanpublikum war lautstark dabei und holte eindeutig den verbalen Derbysieg.
Schade nur, dass nur so wenig Fans dabei sein konnten. Die Polizei hatte mal wieder ihre Finger im Spiel (Hallo! Wir sind beim Eishockey!) und reduzierte per Anordnung die Zuschauerkapazität. Es hätten sich locker noch 200-300 Zuschauer in die Halle quetschen können.

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf das Rückspiel in zwei Wochen am Pferdeturm. Das Stadion ist mit 4.600 Zuschauern natürlich bereits jetzt restlos ausverkauft!

toller bericht ;!
hab die indians mal in halle erlebt-war dort öfter zum eishockey. dort is auch ganz schön was los-grad gegen leipzig pilgern über 4000 regelmäßig in die halle. naja jetzt nich mehr-die halle an der peißnitz ist gesperrt und an der messe wird grad ein provisorium gebaut. in leipzig isses ja auch so-die mußten auch aus der messehalle 6 raus. is schon hammer wenn man sieht wie die scorpions hannover abgegangen sind-spielten die nicht vor ein paar jahren sogar um die deutsche meisterschaft mit? :?


 
Benutzeravatar
bierbauchMD
Trainer
Trainer
Beiträge: 5947
Registriert: 26.11.2010, 19:23
Land: Deutschland
Wohnort: 39108

Re: Alles rund um Eishockey

21.10.2013, 11:55

@Tommi:
die wurden mit Trainer Hans Zach sogar Meister. Aber selbst zu dieser Zeit waren die Zuschauerzahlen sehr bescheiden, die Halle oft nur halbvoll. So richtig angenommen wurden die Hannover Scorpions nie, wurden mehr oder weniger als Retorte angesehen.
Kein Vergleich zu den Indians. Da strömen die Fans auch in sportlich wenig erfolgreichen Zeiten hin und machen ordentlich Stimmung.

Im Übrigen schließe ich mich an: schöner Bericht, den mm_aa_ii_kk hier reingestellt hat. ;!


"Den erfolgreichsten Trainer seit Krügel entlassen. Ihr werdet es noch bereuen!"
 
Benutzeravatar
Hausmeister Willy
Stammspieler
Stammspieler
Thema Autor
Beiträge: 499
Registriert: 29.09.2010, 19:28
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

21.10.2013, 18:27

Danke Maik ;! Uli was willst du mir damit sagen :D

Kann mich dem von euch alles nur anschließen, habe die Indians zweimal Live gesehen einmal in Halle und vor vielen Jahren zu einem anderen Derby in Wolfsburg wo sie auch eine Völkerwanderung veranstalteten. Sehr cooler Verein!

@ Maik Ultras gibt es beim Eishockey schon lange ;)


 
Benutzeravatar
Hausmeister Willy
Stammspieler
Stammspieler
Thema Autor
Beiträge: 499
Registriert: 29.09.2010, 19:28
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

21.10.2013, 18:55

Weiter geht es mit dem besten aus der zweiten NHL Woche...

Tore
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=wXHAatxXDjE&list=SP86428130B1D6261A[/youtube]

Hits
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Sd_Q00PsbcM&list=SP86428130B1D6261A[/youtube]

Saves
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=-jQy2cp2WcY&list=SP86428130B1D6261A[/youtube]


 
mm_aa_ii_kk
Trainer
Trainer
Beiträge: 1896
Registriert: 12.03.2003, 08:33
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Alles rund um Eishockey

21.10.2013, 22:11

Hausmeister Willy hat geschrieben:
Danke Maik ;!

Gern! ;)

Hausmeister Willy hat geschrieben:
@ Maik Ultras gibt es beim Eishockey schon lange ;)

Mag sein. Die Truppe von den Scorpions wirkte aber beim Eishockey völlig fehl am Platze.

Hausmeister Willy hat geschrieben:
Kann mich dem von euch alles nur anschließen, habe die Indians zweimal Live gesehen einmal in Halle und vor vielen Jahren zu einem anderen Derby in Wolfsburg wo sie auch eine Völkerwanderung veranstalteten. Sehr cooler Verein!

Definitiv ein cooler Verein. Mindestens einmal im Jahr wird eine besondere Auswärtstour veranstaltet. So waren in Halle mal bei einem Spiel zwei Sonderzüge mit 2.000 Gästefans am Start. Generell rollt einmal pro Jahr, meistens in der Zeit zwischen Weihnachten und Silvester ein Sonderzug. Letztes Jahr am 2. Weihnachtstag nach Rosenheim. Dieses Jahr geht es am 29.12. nach Timmendorf.
Auch nicht schlecht: Direkt nach dem Derby gegen die Scorpions in zwei Wochen geht es Anfang November geht es per Schiffstour zum Auswärtsspiel nach Rostock. Soll heißen, die Fans fahren mit der Fähre von Travemünde nach Trelleborg in Schweden und von dort wieder zurück zum Spiel nach Rostock.
Oder vor zwei Jahren wurden zu einem Auswärtsspiel in Bremerhaven alle Luxus-Limousinen in und um Hannover gechartert, um damit im Autokorso anzureisen. Muss ein geiles Bild abgegeben haben.
Ich überlege schon, mal eine dieser Touren mitzumachen, wenn es sich nicht mit dem FCM überschneidet.


Sammlung von FCM-Trikots => http://www.facebook.com/FCMTrikots
 
Benutzeravatar
Hausmeister Willy
Stammspieler
Stammspieler
Thema Autor
Beiträge: 499
Registriert: 29.09.2010, 19:28
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

04.11.2013, 19:13

Woche drei...

Saves

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=clvZBWS5vHc&list=SP86428130B1D6261A[/youtube]

Goals

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=kudjIF6Qh_s&list=SP86428130B1D6261A[/youtube]

Woche vier...

Saves

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=rDgrp1puMFg&list=SP86428130B1D6261A[/youtube]

Goals

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=_sry6E_2u64&list=SP86428130B1D6261A[/youtube]


 
Benutzeravatar
Raupe
Trainer
Trainer
Beiträge: 1238
Registriert: 08.03.2008, 03:25
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

05.11.2013, 12:47

Und hier ein legendärer Brawl zwischen den Ottawa Senators und Philadelphia Flyers aus dem Jahr 2004. Ein Spiel für die Geschichtsbücher. Insgesamt gab es 12 Kämpfe und 419! Strafminuten, aber seht selber :mrgreen:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=py5a999-rqA[/youtube]


 
Benutzeravatar
Hausmeister Willy
Stammspieler
Stammspieler
Thema Autor
Beiträge: 499
Registriert: 29.09.2010, 19:28
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

05.11.2013, 15:05

:D Sensationell ;!

Die Flyers hatten letzte Woche auch wieder ihren großen Auftritt was das angeht nur dieses Mal war es pure Frustbewältigung...

http://www.youtube.com/watch?feature=pl ... AxCoA6u0os


 
Benutzeravatar
Raupe
Trainer
Trainer
Beiträge: 1238
Registriert: 08.03.2008, 03:25
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

06.11.2013, 10:16

Bei einem Spielstand von 0:7 zuhause auch irgendwo verständlich :D


 
Benutzeravatar
Boerdi
Trainer
Trainer
Beiträge: 1888
Registriert: 23.08.2006, 23:35
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

06.11.2013, 12:40

Hausmeister Willy hat geschrieben:
:D Sensationell ;!

Die Flyers hatten letzte Woche auch wieder ihren großen Auftritt was das angeht nur dieses Mal war es pure Frustbewältigung...

http://www.youtube.com/watch?feature=pl ... AxCoA6u0os


Das möchte ich mal bei den Eisbären erleben. :mrgreen:

Kann man die NHL eigentlich irgendwo im deutschen TV sehen?


Einmal FCM Fan, immer FCM Fan!!!

Ich steh auf Blau/Weiß,alles andere macht mich nicht heiß!(beim Fußball)
..........................
Freundin,FCM und Rock'n'Roll,da fühl ich mich wohl!
 
Benutzeravatar
Hausmeister Willy
Stammspieler
Stammspieler
Thema Autor
Beiträge: 499
Registriert: 29.09.2010, 19:28
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

06.11.2013, 19:22

:D das glaube ich dir gerne, was da los ist diese Saison ist echt erschreckend... Das 8-0 gegen Wolfsburg sagt einiges!

Leider nein :( da ist man was die NHL angeht eher auf das Internet angewiesen und muss die üblichen Livestream Seiten nutzen oder man kauft sich das NHL Gamecenter wo du alle Spiele Live in HD oder wann und wie du willst angucken kannst. Letzteres ist an sich eine Top Sache und ist das Geld zu 100% wert. Kann ich nur empfehlen ;)

Für interessierte am kommenden Samstag geht es ab 19 Uhr in der NHL los, die Flyers empfangen die Edmonton Oilers und um 20 Uhr Ottawa gegen Florida!
Sowie am Montag um 19 Uhr Boston gegen Tampa Bay!


 
Benutzeravatar
Raupe
Trainer
Trainer
Beiträge: 1238
Registriert: 08.03.2008, 03:25
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

07.11.2013, 13:09

Das Problem bei den mehr oder weniger minderwertigen Livestreams ist, dass man 1. den Puck fast nie sieht und 2. man dadurch urst anstrengend drauf schaut und somit schnell Kopfschmerzen bekommt. Ich habe es keine fünf Minuten ausgehalten da musste ich abschalten.

Das NHL Gamecenter ist schon ne coole Sache, wären da nicht die 100 € Kosten für die Apple-TV-Box und nochmal 100 € Jahresabo.


 
Benutzeravatar
Boerdi
Trainer
Trainer
Beiträge: 1888
Registriert: 23.08.2006, 23:35
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

07.11.2013, 15:39

Hausmeister Willy hat geschrieben:
:D das glaube ich dir gerne, was da los ist diese Saison ist echt erschreckend... Das 8-0 gegen Wolfsburg sagt einiges!

!

Also, ich glaube ja nicht an eine Titelverteidigung der Eisbären.Aber oft wachen sie ja erst bei den Playoffs auf.Ich hoffe ja, die kommen da überhaupt hin.


Einmal FCM Fan, immer FCM Fan!!!

Ich steh auf Blau/Weiß,alles andere macht mich nicht heiß!(beim Fußball)
..........................
Freundin,FCM und Rock'n'Roll,da fühl ich mich wohl!
 
Benutzeravatar
Hausmeister Willy
Stammspieler
Stammspieler
Thema Autor
Beiträge: 499
Registriert: 29.09.2010, 19:28
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

07.11.2013, 17:51

@ Raupe: da muss ich die recht geben, ich hatte das die letzten Jahre auch immer durch und bin nun echt froh das Gamecenter zu haben. Teile mir das mit 2 Kumpels ;!

@ Boerdi: Irgendwie schaffen es die Eisbären ja immer in den Playoffs da zu sein und dann wenn es drauf ankommt die Top Leistung aufs Eis zu bringen. Man darf gespannt sein was sie diese Saison noch zeigen, abschreiben würde ich sie nicht!


 
mm_aa_ii_kk
Trainer
Trainer
Beiträge: 1896
Registriert: 12.03.2003, 08:33
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Alles rund um Eishockey

07.11.2013, 18:16

Eishockey-Derby in Hannover, die Zweite:

Letzten Freitag fand das zweite Derby zwischen den Indians und den Scorpions statt. Das Eisstadion am Pferdeturm war mit 4.607 Zuschauern bereits seit mehreren Wochen ausverkauft. Für die Gäste aus Langenhagen fieberten dabei ca. 500 mit, die auch ziemlich gute Stimmung machten, insbesondere nachdem sie zweimal in Führung gegangen waren. Leider war die proppevolle Heimkurve der Indians von unserem Standpunkt nicht so häufig zu hören. Dafür wurde es, wenn mal alle mitmachten, richtig laut.
Zum Sportlichen: wie bereits beim Hinspiel zwei Wochen zuvor sah man die sportliche Überlegenheit der Scorpions. Doch dieses Mal schien der Heimvorteil der Indians zu ziehen. Über Kampf wurde ein 0:0 in die erste Drittelpause gerettet. Im zweiten Drittel dann das 0:1 für die Scorpions durch einen abgefälschten Schuss. Es folgte der Ausgleich, aber fast im Gegenzug das 1:2 für Scorpions kurz vor der zweiten Drittelpause. Im letzten Drittel nutzten die Indians dann eine Überzahlsituation zum 2:2 und es ging in die Verlängerung. Bekannterweise wird hier nur noch vier gegen vier gespielt und die Scorpions zogen sich auch noch eine Strafzeit zu. Mit vier Stürmern auf dem Eis zum entscheidenden 3:2 konnten die Indians einen am Ende nicht unverdienten Derbysieg feiern, der den Pferdeturm erbeben ließ.
Schönes Ding! Gern weiter solche Spiele!


Sammlung von FCM-Trikots => http://www.facebook.com/FCMTrikots
 
Benutzeravatar
Pizzapapst
Trainer
Trainer
Beiträge: 1085
Registriert: 29.07.2007, 17:08
Land: Deutschland
Wohnort: Bielefeld

Re: Alles rund um Eishockey

08.11.2013, 11:32

Schöner Thread.

Aus Zeitgründen kann ich die NHL leider nur sehr am Rande verfolgen (wenn ich's schaffe gucke ich mir ein paar Highlights des Vortages auf ESPN an), aber im Januar durfte ich die Spiele Toronto Maple Leafs @ New York Rangers und New York Islanders @ New Jersey Devils live genießen.
Absolute Gänsehaut, vor allem bei den Rangers! Die Atmosphäre kam dem europäischen Fußball deutlich näher als beim Basketball, Football oder Baseball (was bestimmt auch daran lag, dass ein US-amerikanisches auf ein kanadisches Team getroffen ist). Ich hoffe, bei meinem nächsten USA-Aufenthalt wieder ein pasar Spiele sehen zu können.


 
Benutzeravatar
Hausmeister Willy
Stammspieler
Stammspieler
Thema Autor
Beiträge: 499
Registriert: 29.09.2010, 19:28
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

11.11.2013, 11:49

Deutschland wird nur zweiter beim Deutschland Cup! Es gibt schlimmeres... Olympiateilnahme wäre zu schön gewesen :evil:


 
Benutzeravatar
Rene
Trainer
Trainer
Beiträge: 4311
Registriert: 16.07.2003, 21:43
Land: Deutschland
Wohnort: Westostfalen

Re: Alles rund um Eishockey

11.11.2013, 21:56

mm_aa_ii_kk hat geschrieben:
Eishockey-Derby in Hannover, die Zweite:
...Leider war die proppevolle Heimkurve der Indians von unserem Standpunkt nicht so häufig zu hören. Dafür wurde es, wenn mal alle mitmachten, richtig laut....

:mrgreen:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=0W1NGggPMlA[/youtube]
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=2FJu1HgznG8[/youtube]


 
Benutzeravatar
Hausmeister Willy
Stammspieler
Stammspieler
Thema Autor
Beiträge: 499
Registriert: 29.09.2010, 19:28
Land: Deutschland

Re: Alles rund um Eishockey

12.11.2013, 00:18

Goals:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=9SFxkfBq6zc&list=SP86428130B1D6261A[/youtube]

Saves:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=n8GbUevJ9cA&list=SP86428130B1D6261A[/youtube]

Hits:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=LjumbTwhhVE&list=SP86428130B1D6261A[/youtube]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste