von fans für fansvon Fans für Fans des 1.FC Magdeburg

Moderatoren: Legende FCM, Normen73

 
Wirbel

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

23.10.2018, 13:06

Jörn hat geschrieben:Wenn man es zu ner durchschnittlichen Mannschaft der 2. Bundesliga schafft, kann es nämlich auch uns mal passieren, dass wir mal ausversehen aufsteigen.
Du hältst "Prinzip Hoffnung" für eine respektable Strategie im Profifußball?
Siehst Du, da gehen unsere Ansichten halt auseinander :)


 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 8867
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

23.10.2018, 13:25

Wirbel hat geschrieben:
Jörn hat geschrieben:Wenn man es zu ner durchschnittlichen Mannschaft der 2. Bundesliga schafft, kann es nämlich auch uns mal passieren, dass wir mal ausversehen aufsteigen.
Du hältst "Prinzip Hoffnung" für eine respektable Strategie im Profifußball?
Siehst Du, da gehen unsere Ansichten halt auseinander :)
Ja offensichtlich nicht. Wenn du Darmstadt und Paderborn als Beispiele anführst. Die Aufstiege waren nämlich nicht von langer Hand geplant sondern sind eher zufällig passiert.


 
Wirbel

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

23.10.2018, 13:45

Jörn hat geschrieben:
Wirbel hat geschrieben:
Jörn hat geschrieben:Wenn man es zu ner durchschnittlichen Mannschaft der 2. Bundesliga schafft, kann es nämlich auch uns mal passieren, dass wir mal ausversehen aufsteigen.
Du hältst "Prinzip Hoffnung" für eine respektable Strategie im Profifußball?
Siehst Du, da gehen unsere Ansichten halt auseinander :)
Ja offensichtlich nicht. Wenn du Darmstadt und Paderborn als Beispiele anführst.  Die Aufstiege waren nämlich nicht von langer Hand geplant sondern sind eher zufällig passiert.
Die sollten ja nur als Beispiele dienen, daß man auch als "graue Maus" nicht so weit vom Aufstieg entfernt ist, wie manche hier glauben. Jedenfalls nicht so weit weg, als daß man es nicht auch planen könnte oder vielmehr: als daß man es sich leisten könnte, es nicht zu planen!


 
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Trainer
Trainer
Beiträge: 7433
Registriert: 20.05.2010, 15:00
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

23.10.2018, 13:49

Uli Block 10 hat geschrieben: es ging aber um das aufsteigen in die erste liga, was haben die schrottis mit dem thema zu tun?
Wie lange ist das denn schon her, mit dem Aufsteigen der EIntracht, gefühlte Jahrzehnte? :roll:
Der Braunschweiger Weg verläuft aktuell in Richtung Drochtersen/ Assel und Jeddeloh, das kann unter dem jetzigen Management und der GmbH kein Anspruch mehr für den FCM sein.
Da kommt der Weg der Schrottis schon eher in Betracht, um auch dir den Zusammenhang mit diesem Thread nah zu bringen. 8-)


"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
 
Benutzeravatar
ehroleeds
Trainer
Trainer
Beiträge: 1815
Registriert: 11.09.2016, 22:53
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

23.10.2018, 13:56

Wirbel hat geschrieben: 16 Jahre lang 2. und 3.Liga spielen wäre für mich keineswegs zufriedenstellend ! Wenn selbst Mannschaften wie Fürth, Paderborn, Darmstadt & Co. es mal  in die erste Liga geschafft haben wüßte ich nicht, warum ich mich mit weniger zufrieden geben sollte. Und das sollte, eine kontinuierliche Weiterentwicklung vorausgesetzt, auch bei uns innerhalb der nächsten 10 Jahre möglich sein und ich hoffe, daß unsere Führungsebene ähnlich denkt, weil sie sonst nämlich fehl am Platze wären.
Das ist meine persönliche, völlig unmaßgebliche Meinung. Ich gestehe Dir Deine aber ebenso zu wie Du mir bitte die meine.
Na klar ist jedem seine Meinung belassen, das ist ja das eigentlich Schöne am Diskutieren.
zum Thema:
Wir haben 27 Jahre auf den Sprung in diese Liga gewartet.
Wenn Du jetzt schreibst, daß es auf Dauer nicht attraktiv genug ist, in der zweithöchsten Spielklasse eines 82-Mio.-Volkes mit traditionell fußballerischem Weltrang zu spielen, klingt das relativ vermessen, Wirbel.
Es sind nur 36 Plätze für 36 Vereine da, für beide oberen Klassen.
Wenn Du Dir jetzt vor Augen rufst, was das heißt, sich in dieser Konkurrenz in diesen 36er-Klub zu hieven....dann ist das eine Leistung !
Überlege mal, mit welchen Regionen und Ballungs-Zentren man sich messen muß.
was sollen zur Zeit Fans, ehemals großer Vereine sagen ?
was denken die Fans von, z.B. :
Rot-Weiß-Essen
Waldhof Mannheim
1.FC Saarbrücken
1.FC Kaiserslautern
Alemannia Aachen
Eintracht Braunschweig
1860 München
Karlsruher SC
FC Hansa Rostock
Kickers Offenbach
Wuppertaler SV
KFC Uerdingen
Stuttgarter Kickers
Wattenscheid 09
Hessen Kassel
Energie Cottbus
die sagen sich: "Mensch, alle die, die jetzt mindestens 2.Liga spielen, haben´s gut, mit denen würden wir gern tauschen !"

Wenn Du, wie Du schreibst, von unseren Verantwortlichen erwartest,...."daß sie anspruchsvoll denken und Größeres im Blick haben".....dann ist das im Kontext der Möglichkeiten, aber wirklich etwas verwegen gedacht.
wieviele Städte und große Vereine gibt es, allein im Westen, (alte BL), die eine Tradition besitzen, die ein großes Fanpotenzial haben, die ebenso "Schlafende Riesen" sind, die nur auf einen Geldgeber, oder günstige Konstellationen warten.
In Deutschland gibt es immer Minimum ca. 50 Anwärter, für 36 Plätze.
sieh nach Krefeld.....da bringt sich aus dem Nichts, ein russischer Sponsor ein und schon klopfen sie oben an
Wir sollten realistisch bleiben.
Was haben denn, die oben von Dir erwähnten: Fürth, Paderborn, Darmstadt & Co. mit einem kurzzeitigen Aufenthalt erreicht ?
Was erreichen Düsseldorf & Nürnberg mit einem einjährigen Gastspiel in der Bundesliga ?
Daß sie "Belächelte Prügelknaben" waren und sind und dann, nach 1-2 Jahren, wieder da landen, wo sie hingehören.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mir sind Club-Verantwortliche lieber, die realistisch einschätzen können, was möglich ist und was nicht.
"Träume vom ganz Großen", sind nur Seifenblasen, die ohne wirkliche Unterfütterung, nichts bringen, außer Enttäuschungen auf lange Sicht.
Wenn Kalle von "erobern" spricht....wird einem mulmig.
Wir sollten die Liga "verwalten", denn das wäre schon ein wirklicher Erfolg und ein lohnendes Ziel !
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
.
.
Zuletzt geändert von ehroleeds am 23.10.2018, 15:11, insgesamt 1-mal geändert.


Laßt uns reden, über das leichte Schweben des Axel Tyll, über Stralsund, die Möwen, die Wellen, die Buhnen, Ryan´s Handgelenk-Bandagen, Burak´s Edel-Eleganz-Ball & das 75er Antlitz von Bodo Sommer. Und vergeßt nie Billy Bremner !
 
Wirbel

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

23.10.2018, 14:30

Das schreibst Du ja alles sehr schön, aber ich trete in keinem Wettkampf an, um auf ewig zweitklassig zu sein. Das ist irgendwie unter unserer Würde, finde ich...


 
Benutzeravatar
ehroleeds
Trainer
Trainer
Beiträge: 1815
Registriert: 11.09.2016, 22:53
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

23.10.2018, 14:55

Du kannst doch aber keinen wirklich erfolgreichen Goliath-Kampf als eigentlicher David führen !
Der Westen hat 3-4 x mehr Einwohner.
Er hat ein viel größeres Einzugsgebiet für Zuschauer, Sponsoren und Talente !

Warum soll sich ein junges Talent, für Sachsen-Anhalt entscheiden, wenn es die westliche "Hyper-Umgebung" für das dreifache Gehalt und riesigen Stadien vor Augen hat ?
Vor 5 Jahren, war die 2.Liga für uns soweit weg, wie Tasmanien von Obervolta.
Jetzt muß es das Ziel sein, einige Jahre die Klasse zu halten. Schon ein "Fahrstuhl-Modus" wäre was. In 15 Jahren, 10 x 2.Liga...5 x Dritte....schon das, wäre beispielsweise eine ganz tolle Bilanz für uns.
Das klingt für manche, (so wahrscheinlich auch für Dich), nach zuwenig....aber warte ab, vielleicht wären wir alle 2033 froh, (wenn wir´s erleben), daß es so gekommen wäre.
Wenn wir diese Saison drinbleiben, wäre das so wertvoll, wie die Meisterschaft vor 2 1/2 Jahren für Leicester City.
Weihnachten denken wir alle, (jeder für sich), ganz realistisch über unseren weiteren Werdegang nach.
Glaub´ mir, es wird ultra-schwer, bis zum Mai.
Eine gewonnene Relegation, wäre ein Mega-Geschenk !


Laßt uns reden, über das leichte Schweben des Axel Tyll, über Stralsund, die Möwen, die Wellen, die Buhnen, Ryan´s Handgelenk-Bandagen, Burak´s Edel-Eleganz-Ball & das 75er Antlitz von Bodo Sommer. Und vergeßt nie Billy Bremner !
 
Benutzeravatar
Jonny
Trainer
Trainer
Beiträge: 1224
Registriert: 25.01.2016, 00:49
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

23.10.2018, 15:31

Wirbel hat geschrieben:Das schreibst Du ja alles sehr schön, aber ich trete in keinem Wettkampf an, um auf ewig zweitklassig zu sein. Das ist irgendwie unter unserer Würde, finde ich...
Langfristig bin ich da bei dir, im Prinzip spielt jede Mannschaft um die deutsche Meisterschaft und solange man da nicht ist, hat man Ziele vor sich.
So ein Weg dahin kann aber auch mal steinig sein und Rückschläge einen zurückwerfen. Ist noch lange kein Grund gleich alles über den Haufen zu werfen und nochmal von vorn zu beginnen.

Von daher sollte stand jetzt eigentlich jeder mal kurz innehalten, schauen wo wir herkommen und dann sich wieder in die Einheitsfront einsortieren, damit wir um diesen Klassenerhalt kämpfen können. Denn das Zeug dazu haben wir allemal.


 
PanikPanther
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 945
Registriert: 21.05.2007, 01:03
Land: Deutschland
Wohnort: Halver, Südwestfalen ( leider nicht Ostfalen*g)

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

23.10.2018, 23:24

das hat doch keinen Sinn, hier sind doch einige schon größenwahnsinnig geworden !

erstmal die Klasse halten, sich in der Liga etablieren und dann weitersehen.

das was z.B. Wirbel möchte ist ohne Investor nicht machbar und dann sind wir das Spielzeug eines Oligarchen, bin gespannt ob das die Mehrheit der Fans toleriert, ich denke eher nicht.

Wenn ich es irgendwann noch erlebe das wir auf den Stand von Freiburg, Mainz oder Augsburg kommen, bin ich vollauf zufrieden und selbst bis dahin werden noch ein paar Jahre vergehen .


so dumm wie ichs brauch, kann mir keiner kommen

27.08.1977 1. Fc Magdeburg - FC Karl Marx Stadt 5-0.... ich war dabei
 
Mike
Trainer
Trainer
Beiträge: 3145
Registriert: 11.03.2003, 19:15
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

24.10.2018, 03:56

PanikPanther hat geschrieben:das hat doch keinen Sinn, hier sind doch einige schon größenwahnsinnig geworden !

erstmal die Klasse halten, sich in der Liga etablieren und dann weitersehen.

das was z.B. Wirbel möchte ist ohne Investor nicht machbar und dann sind wir das Spielzeug eines Oligarchen, bin gespannt ob das die Mehrheit der Fans toleriert, ich denke eher nicht.

Wenn ich es irgendwann noch erlebe das wir auf den Stand von Freiburg, Mainz oder Augsburg kommen, bin ich vollauf zufrieden und selbst bis dahin werden noch ein paar Jahre vergehen .
aber das ist nichts anderes als seinen traum näher kommen. der eine verein zerbricht daran, weil man es hätte besser ruhig angehen sollen, der andere brauch 10 jahre länger, dafür um so stärker. paderborn ganz oben und plötzlich 4. liga. glück gehabt, das ein anderer zu schnell wieder hoch wollte. braunschweig muss aufpassen. also nur nicht zu geldgierig werden und sorgsam arbeiten.


 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 8867
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

24.10.2018, 08:54

  alles recht offtopic. hier geht es nur um diese Saison und da kann das Ziel nur Klassenerhalt heißen. Ich bin relativ sicher, dass wir das schaffen. Die einzige Möglichkeit, die ich sehe wie wir das Ziel verfehlen, ist, wenn irgendwer im Verein nervös wird und den Trainer austauscht. Dann könnte es wirklich bergab gehen. Aber im Moment denke ich nicht, dass solche Gedanken eine Rolle spielen.


 
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Trainer
Trainer
Beiträge: 7433
Registriert: 20.05.2010, 15:00
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

24.10.2018, 09:10

Jörn hat geschrieben:  alles recht offtopic.
Finde ich nicht, schließlich heißt der Thread "Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga", da sollte es legitim sein nicht nur über den jetzigen Saisonverlauf zu fachsimpeln.


"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
 
Arpi
Trainer
Trainer
Beiträge: 3747
Registriert: 11.03.2003, 18:53
Land: Deutschland
Wohnort: 89168

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

24.10.2018, 09:19

Schnatterinchen hat geschrieben:
Jörn hat geschrieben:  alles recht offtopic.
Finde ich nicht, schließlich heißt der Thread "Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga", da sollte es legitim sein nicht nur über den jetzigen Saisonverlauf zu fachsimpeln.
Mal was Anderes, da du den Namen dieses Threads erwähnst: Gibt's bereits irgendwelche Informationen (wahlweise auch durchgesickerte Gerüchte), ob es in der Winterpause wieder ein Trainingslager oder eine Testspielreise in wärmere Gefilde oder sonst wohin außerhalb von Germanien geben wird ?


Die Friedhöfe der Welt sind voll von Leuten, die sich für unentbehrlich hielten.

(Georges Clemenceau)
 
MD74
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 767
Registriert: 01.07.2007, 01:15
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg-Stadtfeld

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

24.10.2018, 10:52

Die Gerüchteküche spuckt zur Zeit das Wort Spananien recht oft aus...

BWG


Und wenn die Fans voll Inbrunst singen "Wir sind die Größten der Welt", dann hat Ironie Sendepause."
 
Benutzeravatar
ehroleeds
Trainer
Trainer
Beiträge: 1815
Registriert: 11.09.2016, 22:53
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

24.10.2018, 16:17

Jörn hat geschrieben: Ich bin relativ sicher, dass wir das schaffen. Die einzige Möglichkeit, die ich sehe wie wir das Ziel verfehlen, ist, wenn irgendwer im Verein nervös wird und den Trainer austauscht.     Dann könnte es wirklich bergab gehen.
Du kannst Dir das nicht vorstellen ?
Wenn es mal so sein wird, geht´s auch weiter.
Das Wichtigste, um auf Dauer erfolgreich zu sein, ist der "Richtige Blick für Leute", die man holen muß um den Kader so zu entwickeln, daß er trägt.
Daneben müssen andere Trainer-Komponenten stimmen, aber alles nützt nichts, wenn man die Fußballerische Kader-Qualität nicht erhöht !
Wenn es in diesem Bereich keine Verbesserung gibt, gibt´s auch keine Höher-Entwicklung !
Das ist der "Skill-Baustein", an dem sich Trainer und Führungs-Stab messen lassen müssen.
Wer sagt, daß es mit einem anderen Mann, (anderen Männern), in Verantwortung, diesbezüglich und damit in Gesamtheit, nicht besser laufen würde ?
So explizit wie Du es ausdrückst, so kann man´s nicht ausdrücken....es gibt auch andere Wege zum Erfolg, als den, den wir im Sommer beschritten haben.
.
.
Zuletzt geändert von ehroleeds am 24.10.2018, 19:46, insgesamt 1-mal geändert.


Laßt uns reden, über das leichte Schweben des Axel Tyll, über Stralsund, die Möwen, die Wellen, die Buhnen, Ryan´s Handgelenk-Bandagen, Burak´s Edel-Eleganz-Ball & das 75er Antlitz von Bodo Sommer. Und vergeßt nie Billy Bremner !
 
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Trainer
Trainer
Beiträge: 7433
Registriert: 20.05.2010, 15:00
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

24.10.2018, 18:01

ehroleeds hat geschrieben:es gibt auch andere Wege zum Erfolg, als den, den wir im Sommer beschritten haben.
Dazu fehlt dem Club, nach eigenen Angaben, der Schotter. Das wurde hier aber schon mehrfach erwähnt, also bleibt nur der Weg der kleinen Schritte, mit dem Kader den wir zurzeit haben.
Du solltest dich lieber mal mehr daran ereifern, welcher Verein, in welcher Saison, mit dem jeweils geringsten Etat, die beste Platzierung erzielen konnte.
Vllt. haben wir ja in solch einem Wettbewerb bessere Chancen weiter oben zu stehen? 8-)


"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
 
Benutzeravatar
ehroleeds
Trainer
Trainer
Beiträge: 1815
Registriert: 11.09.2016, 22:53
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

24.10.2018, 19:03

...wir (konnten) können doch weltweit suchen.
Da hätte es doch möglich sein müssen, einen Fundus zu verpflichten, der für selbes Salär und selbe Bedingungen, erfrischender agiert.
Ich will nicht immer darauf rum-reiten....aber es ärgert einen einfach, wenn man sieht, was manch andere so an Leuten auftreiben.
Wir bemühen immer die Gießkanne.
Dann lieber weniger an Quantität, aber wenigstens 5-6 wirkliche Helfer.
beispielsweise:......(lieber für mehr Gehalt), Schwede behalten, Keita-Ruel & Klement und zwei starke Abwehr-Cracks (darunter einen wirklichen Klasse-Hüter)......als 7 x keine wirkliche Hilfe + 2 x mittelprächtige Hilfe.
andere schaffen das doch auch
ich denke, wir haben extra "ausgegliedert", für diese Situation


Laßt uns reden, über das leichte Schweben des Axel Tyll, über Stralsund, die Möwen, die Wellen, die Buhnen, Ryan´s Handgelenk-Bandagen, Burak´s Edel-Eleganz-Ball & das 75er Antlitz von Bodo Sommer. Und vergeßt nie Billy Bremner !
 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 8867
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

24.10.2018, 20:14

Dein Vorschlag ist also dass wir Vereine die mehr Geld als wir haben überbieten sollen. Klingt nicht ganz ausgereift die Idee


 
Benutzeravatar
ehroleeds
Trainer
Trainer
Beiträge: 1815
Registriert: 11.09.2016, 22:53
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

24.10.2018, 20:43

nee....eine kluge T-Politik, muß so nicht aussehen
Wir haben zuviele Leute, die nicht durch Leistung führen.
Fast alles auf einer Linie.
Und generell zuwenig Kreativität und spezielle Güte (aber das hatten wir ja schon dutzende Male thematisiert)
Ein ausgewogenes, sinnbildendes Gefüge, sähe anders aus.


Laßt uns reden, über das leichte Schweben des Axel Tyll, über Stralsund, die Möwen, die Wellen, die Buhnen, Ryan´s Handgelenk-Bandagen, Burak´s Edel-Eleganz-Ball & das 75er Antlitz von Bodo Sommer. Und vergeßt nie Billy Bremner !
 
Baerchen
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 787
Registriert: 01.09.2016, 21:21
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

24.10.2018, 21:02

Ehrodingsbums, Deine Selbstverliebtheit nervt. "Wir" haben das thematisiert. Warum benutzt Du den Pluralis Majestatis?  Es ist DEINE Meinung, dass die Verantwortlichen beim FCM nichts taugen und DU alles besser weißt...
https://de.wikipedia.org/wiki/Pluralis_Majestatis


„Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“
 
Benutzeravatar
ehroleeds
Trainer
Trainer
Beiträge: 1815
Registriert: 11.09.2016, 22:53
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

24.10.2018, 21:50

...damit meine ich die, mit denen man im Fan-Bekannten-Kreis, das Thema ebenso diskutiert....von denen, einige gleicher Meinung sind.
"Pluralis Majestatis" ?....iß ´n paar Matjes mit Erika Pluhar....dann sieh´ste es entspannter, Baerchen.


Laßt uns reden, über das leichte Schweben des Axel Tyll, über Stralsund, die Möwen, die Wellen, die Buhnen, Ryan´s Handgelenk-Bandagen, Burak´s Edel-Eleganz-Ball & das 75er Antlitz von Bodo Sommer. Und vergeßt nie Billy Bremner !
 
Benutzeravatar
fcmgerrard
Trainer
Trainer
Beiträge: 1175
Registriert: 09.04.2012, 21:00
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

26.10.2018, 00:37

ehros ängste und thesen schön und gut, vielleicht sollten man sich langfristig wieder auf gewisse basics des Fussball besinnen, einige der genannten vereine hatten einfach pech und wieder andere haben sich verkalkuliert. seis drum, egal was für einzugsgebiete die westclubs haben, dabei darf aber nicht außer acht gelassen werden das diese dafür umso mehr konkurieren
BVB,S04,Gladbach,B04,Köln,Duisburg,Düsseldorf, und noch etliche andere.
Ich bevorzuge ja die Regionale Nähe um Talente zu finden man muss ja nur mal vor die Haustür gehen, da gibt es genug Potential man muss nur den Mut aufbringen diesen zu fördern. Die Mischung der Technik und Bolzplatz Freizeit Kickern könnte ein Weg in für die Zukunft sein. Man muss diesen nur gehen wollen. Das meiste Potential ist immer vor der eigenen  Haustür zu finden.
Demnach könnten wir bei einer guten Mischung aus cleveren Verpflichtungen und optimaler eigen Regionsförderung zum Glanz alter Tage zurückfinden. Der weg ist noch lange nicht zu Ende.
Dieses Jahr zählt erstmal nur der Klassenerhalt und dann Stück für Stück weiter an die Spitze.


Bei seiner Klasse hätte er zwar mehr Tore schießen müssen, doch mit den Füßen strich er Butter aufs Brot.
(Carlo Ancelotti über Zidan)
 
Benutzeravatar
Andy-FCM
Trainer
Trainer
Beiträge: 3030
Registriert: 02.10.2008, 19:32
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

26.10.2018, 08:50

Es gab Zeiten, da haben wir laufend zusehen dürfen, dass Spieler, die bei uns nicht "gut genug" waren bei anderen, oft sogar höherklassigeren Vereinen durchgestartet sind.
Jetzt, mit dem derzeigen Team an der Spitze drehen wir den Spieß um. Beispiele dafür sind und waren, Torpedo, Schwede, Erdmann usw.
Eine Mannschaft aufzubauen, die mehr aus Eigengewächsen besteht, wird schwer sein, da der ganze Markt selbst schon im Nachwuchsbereich zu sehr in Bewegung ist. Auch der FCM macht in der Jugend mit und das nicht nur aus der Region. Schaut euch doch mal an, wo die A-Jugendlichen alle her kommen. Wenn ich da noch an das Theater denke, als Achim Streich nach Machdeburch kam. Das waren andere Zeiten. Der Markt ist sehr in Bewegung und es geht nicht alles nach den Wünschen der FCM-Fans und Leipzig und Berlin sind ja nicht so weit weg. Aber in einigen Fällen gibt es eben Spieler, denen unser FCM auch ans Herz gewachsen ist (Beck). Wenn sie gemerkt haben, dass es ihnen hier sehr gut gehen kann und ein Weggang nach hinten los gehen kann, wie bei Hamann, dann rückt das Geld eben erst an die 2. Stelle. Bei Schwede war der Punkt noch nicht erreicht. Schaun mer ma, wie es bei ihm weiter geht. Allerdings geht unser Verein auch zur Zeit absolut kein Risiko ein und bemüht sich um die Eingliederung von guten Nachwuchsspielern in den Kader der 2. Liga. Die, die es schaffen können, sind auch meist vorher weg.


Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.
- Jean Paul Sartre
 
Benutzeravatar
fcmgerrard
Trainer
Trainer
Beiträge: 1175
Registriert: 09.04.2012, 21:00
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

26.10.2018, 13:48

Andy-FCM hat geschrieben:Es gab Zeiten, da haben wir laufend zusehen dürfen, dass Spieler, die bei uns nicht "gut genug" waren bei anderen, oft sogar höherklassigeren Vereinen durchgestartet sind.
Jetzt, mit dem derzeigen Team an der Spitze drehen wir den Spieß um. Beispiele dafür sind und waren, Torpedo, Schwede, Erdmann usw.
Eine Mannschaft aufzubauen, die mehr aus Eigengewächsen besteht, wird schwer sein, da der ganze Markt selbst schon im Nachwuchsbereich zu sehr in Bewegung ist. Auch der FCM macht in der Jugend mit und das nicht nur aus der Region. Schaut euch doch mal an, wo die A-Jugendlichen alle her kommen. Wenn ich da noch an das Theater denke, als Achim Streich nach Machdeburch kam. Das waren andere Zeiten. Der Markt ist sehr in Bewegung und es geht nicht alles nach den Wünschen der FCM-Fans und Leipzig und Berlin sind ja nicht so weit weg. Aber in einigen Fällen gibt es eben Spieler, denen unser FCM auch ans Herz gewachsen ist (Beck). Wenn sie gemerkt haben, dass es ihnen hier sehr gut gehen kann und ein Weggang nach hinten los gehen kann, wie bei Hamann, dann rückt das Geld eben erst an die 2. Stelle. Bei Schwede war der Punkt noch nicht erreicht. Schaun mer ma, wie es bei ihm weiter geht. Allerdings geht unser Verein auch zur Zeit absolut kein Risiko ein und bemüht sich um die Eingliederung von guten Nachwuchsspielern in den Kader der 2. Liga. Die, die es schaffen können, sind auch meist vorher weg.
Was damals unter Streich los war kann ich nicht beurteilen bin ich zu Jung weiß ich nix von.
Mag sein das der JugendspielerMarkt extrem in Bewegung ist, wenn man aber den Magdeburger und BördeKids zeigt das sich für sie hier eine Chance auftut und sie wenn sie nur Fleissig genug sind hier zu Profis werden können, könnte sich hier langfristig ein Talentquell entwickeln.
Neben dem Talent sollte aber vor allem eins herrausstechen, die Nähe und Liebe durch die Familie zum FCM. Dadurch könnte man zwar keine Abgänge garantieren aber man könnte denn noch aus einem großen Topf an Herz Liebe und Talent für den Verein schöpfen. (Auserdem gibt es genug negativ Beispiele Bytiqi,Kullmann etc. die man aufzeigen kann um den ein oder anderen länger an den Verein zu binden)   Man muss es sich nur trauen und den Kiddis zeigen ,, das ist unser weg und ihr gehört dazu".
Meiner Meinung nach fallen viel zu viele Kids durch weil sie gewisse vorgaben nicht erfüllen und das kann nicht sein.
Auserdem sollte man in Kooperation mit Vereinen aus unsere Region gehen und diese bis Oberliga Regionalliga mit hochziehen damit Talente dann dorthin ausleihen kann um sie zu fördern zusätzlich bleiben diese in ihrem sozialem Umfeld und die Verbindung zum Club wird noch enger.
Vereine die diese Aufgaben erfüllen könnten währen meiner meinung nach Tus, Fortuna und Barleben bei ersten beideren kann ich natürlich nicht einschätzen wie tief sie ihre Rivalität zum Club noch ausleben bzw. abgeneigt sind. aber es wäre für alle Win Win LANGFRISTIG.


Bei seiner Klasse hätte er zwar mehr Tore schießen müssen, doch mit den Füßen strich er Butter aufs Brot.

(Carlo Ancelotti über Zidan)
 
Benutzeravatar
marcel-fcm
Trainer
Trainer
Beiträge: 1952
Registriert: 02.08.2011, 17:48
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

26.10.2018, 17:18

Nachwuchsförderung ist ein weites Feld. Ich denke, dass der FCM auf einem guten Weg ist und viele sinnvolle Ansätze geschaffen hat. Dieser Prozess der Professionalisierung des NLZ mit immer mehr hauptamtlichen Personal und Leuten wie Thomas Hoßmang und Sören Osterland, die sich Gedanken über Konzepte und Strukturen machen, wurde erst vor wenigen Jahren begonnen und es wird wohl noch etwas Zeit dauern, bis wir die Früchte ernten können. 

Wir haben natürlich die Problematik, dass wir mit Wolfsburg, Leipzig und Hertha BSC konkurrieren müssen, die um unsere besten Jugendspieler werben. Teilweise kommen die Konkurrenten von noch weiter her, wie z.B. Schalke, die Florian Krüger aus unserer u17 mit 16 geholt haben und der nun bei Aue gelandet ist. Da unsere u19 erst ab dieser Saison erstmals seit 2010/11 wieder in der Bundesliga spielt, gingen uns dazwischen viele gute Talente verloren. Dazu kommt, dass wir selbst aufgrund unserer Unterklassigkeit nicht als lohnenswertes Ziel für unsere besseren Talente gesehen wurden. Wenn man sowohl im u17- und u19-Bereich den höchsten Wettbewerb, als auch eine Männermannschaft in der 2. Bundesliga anbieten kann, ist die Wahrscheinlichkeit einfach höher, die besten Kicker aus der Region hier zu halten. Das ist meine Meinung zu diesem Thema.
fcmgerrard hat geschrieben: Man muss es sich nur trauen und den Kiddis zeigen ,, das ist unser weg und ihr gehört dazu".
Meiner Meinung nach fallen viel zu viele Kids durch weil sie gewisse vorgaben nicht erfüllen und das kann nicht sein. 
Natürlich muss der Wille vorhanden sein, die Talente einzubauen und ihnen einen Perspektive aufzuzeigen. Letztendlich schaffen aber nur die wenigsten Jugendspieler den Sprung in die ersten drei Ligen. Das hat sehr vielfältige Gründe. Es ist schwer zu sagen, ob ein Florian Stränsch oder die Spitzer-Zwillinge, die nach der u19 zu Barleben gewechselt sind, es bei uns geschafft hätten, wenn man noch stärker auf die Einbindung von eigenen Talenten in die Männermannschaft gesetzt hätte. Grundsätzlich stehen beim Trainer des Profiteams aber die fußballerischen Fähigkeiten im Vordergrund und weniger die Verbundenheit zum FCM. Das ist ein weiterer Faktor für Talente, wie wir es gerade bei Philipp Harant sehen. Es ist nicht so einfach, als junger Spieler zu Einsatzzeiten zu kommen, wenn das Team jede Woche ums Überleben in der Liga kämpfen muss und der Trainer dabei eher auf etablierte Spieler setzt. Da müssen dann schonmal zwei, drei Spieler gleichzeitig in einem Mannschaftsteil ausfallen, damit er zum Zug kommt (gleiches gilt für Abu Hanna, Berisha und Manni). Deswegen finde ich es auch gut, dass für die anderen u19-Spieler die Option besteht, mit Halberstadt auf einem ordentlichen Niveau Spielpraxis zu sammeln.

Noch etwas zu dieser Idee:
fcmgerrard hat geschrieben: Auserdem sollte man in Kooperation mit Vereinen aus unsere Region gehen und diese bis Oberliga Regionalliga mit hochziehen damit Talente dann dorthin ausleihen kann um sie zu fördern zusätzlich bleiben diese in ihrem sozialem Umfeld und die Verbindung zum Club wird noch enger.
Vereine die diese Aufgaben erfüllen könnten währen meiner meinung nach Tus, Fortuna und Barleben bei ersten beideren kann ich natürlich nicht einschätzen wie tief sie ihre Rivalität zum Club noch ausleben bzw. abgeneigt sind. aber es wäre für alle Win Win LANGFRISTIG.
Sicherlich können wir die Vereine aus dem Umland mit unseren Talenten versorgen, das tun wir ja auch schon. Aber das allein wird nicht dazu führen, dass Vereine wie Barleben oder Fortuna bis in die Regionalliga kommen. Dazu gehört noch etwas mehr und dazu müssen die Vereine auch die Infrastruktur stemmen können, was oftmals das Problem heutzutage ist. 
So viel erst einmal bis hierhin. Viel Spaß beim HSV-Spiel ;)


 
Benutzeravatar
fcmgerrard
Trainer
Trainer
Beiträge: 1175
Registriert: 09.04.2012, 21:00
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

26.10.2018, 18:13

marcel-fcm hat geschrieben:Nachwuchsförderung ist ein weites Feld. Ich denke, dass der FCM auf einem guten Weg ist und viele sinnvolle Ansätze geschaffen hat. Dieser Prozess der Professionalisierung des NLZ mit immer mehr hauptamtlichen Personal und Leuten wie Thomas Hoßmang und Sören Osterland, die sich Gedanken über Konzepte und Strukturen machen, wurde erst vor wenigen Jahren begonnen und es wird wohl noch etwas Zeit dauern, bis wir die Früchte ernten können. 

Wir haben natürlich die Problematik, dass wir mit Wolfsburg, Leipzig und Hertha BSC konkurrieren müssen, die unsere besten Jugendspieler abwerben. Teilweise kommen die Konkurrenten von noch weiter her, wie z.B. Schalke, die Florian Krüger aus unserer u17 mit 16 geholt haben und der nun bei Aue gelandet ist. Da unsere u19 erst ab dieser Saison erstmals seit 2010/11 wieder in der Bundesliga spielt, gingen uns dazwischen viele gute Talente verloren. Dazu kommt, dass wir selbst aufgrund unserer Unterklassigkeit nicht als lohnenswertes Ziel für unsere besseren Talente gesehen wurden. Wenn man sowohl im u17- und u19-Bereich den höchsten Wettbewerb, als auch eine Männermannschaft in der 2. Bundesliga anbieten kann, ist die Wahrscheinlichkeit einfacher höher, die besten Kicker aus der Region hier zu halten. Das ist meine Meinung zu diesem Thema.
fcmgerrard hat geschrieben: Man muss es sich nur trauen und den Kiddis zeigen ,, das ist unser weg und ihr gehört dazu".
Meiner Meinung nach fallen viel zu viele Kids durch weil sie gewisse vorgaben nicht erfüllen und das kann nicht sein. 
Natürlich muss der Willen vorhanden sein, die Talente einzubauen und ihnen einen Perspektive aufzuzeigen. Letztendlich schaffen aber nur die wenigsten Jugendspieler den Sprung in die ersten drei Ligen. Das hat sehr vielfältige Gründe. Es ist schwer zu sagen, ob ein Florian Stränsch oder die Spitzer-Zwillinge, die nach der u19 zu Barleben gewechselt sind, es bei uns geschafft hätten, wenn man noch stärker auf die Einbindung von eigenen Talenten in die Männermannschaft gesetzt hätte. Grundsätzlich stehen beim Trainer des Profiteams aber die fußballerischen Fähigkeiten im Vordergrund und weniger die Verbundenheit zum FCM. Das ist ein weiterer Faktor für Talente, wie wir es gerade bei Philipp Harant sehen. Es ist nicht so einfach, als junger Spieler zu Einsatzzeiten zu kommen, wenn das Team jede Woche ums Überleben in der Liga kämpfen muss und der Trainer dabei eher auf etablierte Spieler setzt. Da müssen dann schonmal zwei, drei Spieler gleichzeitig auf einer Position ausfallen, damit er zum Zug kommt (gleiches gilt für Abu Hanna, Berisha und Manni). Deswegen finde ich es auch gut, dass für die anderen u19-Spieler die Option besteht, mit Halberstadt auf einem ordentlichen Niveau Spielpraxis zu sammeln.

Noch etwas zu dieser Idee:
fcmgerrard hat geschrieben: Auserdem sollte man in Kooperation mit Vereinen aus unsere Region gehen und diese bis Oberliga Regionalliga mit hochziehen damit Talente dann dorthin ausleihen kann um sie zu fördern zusätzlich bleiben diese in ihrem sozialem Umfeld und die Verbindung zum Club wird noch enger.
Vereine die diese Aufgaben erfüllen könnten währen meiner meinung nach Tus, Fortuna und Barleben bei ersten beideren kann ich natürlich nicht einschätzen wie tief sie ihre Rivalität zum Club noch ausleben bzw. abgeneigt sind. aber es wäre für alle Win Win LANGFRISTIG.
Sicherlich können wir die Vereine aus dem Umland mit unseren Talenten versorgen, das tun wir ja auch schon. Aber das wird nicht dazu führen, dass Vereine wie Barleben oder Fortuna bis in die Regionalliga kommen. Dazu gehört noch etwas mehr und dazu müssen die Vereine auch die Infrastruktur stemmen können, was oftmals das Problem heutzutage ist. 
So viel erst einmal bis hierhin. Viel Spaß beim HSV-Spiel ;)
Das größte Problem im Fussball von heute ist das schnelle Geld zu machen und nur deswegen wechseln soviele Talente völlig falsch auch was den Zeitpunkt angeht. Siehe bei uns Kullmann oder Bytiqi, andere Riesen Talent wie Götze oder Deisler die sich ihre Karrieren rückwirkend versaut haben und das sollte man als lehre aus allem weiter geben. Wieviele Hundert Talente sind versauert weil sie dem schnellen Geld nachgerannt sind an statt erstmal auf bestänigkeit zu bauen. Was ich damit sagen will ist wir müssen wieder mehr den weg der altenen Tugenden gehen. Es muss wieder mehr die Lust Fussball spielen zu wollen als zu viel Geld damit zu verdienen  in den Fordergrund rücken.


Bei seiner Klasse hätte er zwar mehr Tore schießen müssen, doch mit den Füßen strich er Butter aufs Brot.

(Carlo Ancelotti über Zidan)
 
oTTo1965
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 753
Registriert: 12.10.2016, 14:00
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

26.10.2018, 21:57

fcmgerrard hat geschrieben:Was damals unter Streich los war kann ich nicht beurteilen bin ich zu Jung weiß ich nix von. 
Mag sein das der JugendspielerMarkt extrem in Bewegung ist, wenn man aber den Magdeburger und BördeKids zeigt das sich für sie hier eine Chance auftut und sie wenn sie nur Fleissig genug sind hier zu Profis werden können, könnte sich hier langfristig ein Talentquell entwickeln.
Neben dem Talent sollte aber vor allem eins herrausstechen, die Nähe und Liebe durch die Familie zum FCM. Dadurch könnte man zwar keine Abgänge garantieren aber man könnte denn noch aus einem großen Topf an Herz Liebe und Talent für den Verein schöpfen. (Auserdem gibt es genug negativ Beispiele Bytiqi,Kullmann etc. die man aufzeigen kann um den ein oder anderen länger an den Verein zu binden)   Man muss es sich nur trauen und den Kiddis zeigen ,, das ist unser weg und ihr gehört dazu".
Meiner Meinung nach fallen viel zu viele Kids durch weil sie gewisse vorgaben nicht erfüllen und das kann nicht sein.
Auserdem sollte man in Kooperation mit Vereinen aus unsere Region gehen und diese bis Oberliga Regionalliga mit hochziehen damit Talente dann dorthin ausleihen kann um sie zu fördern zusätzlich bleiben diese in ihrem sozialem Umfeld und die Verbindung zum Club wird noch enger.
Vereine die diese Aufgaben erfüllen könnten währen meiner meinung nach Tus, Fortuna und Barleben bei ersten beideren kann ich natürlich nicht einschätzen wie tief sie ihre Rivalität zum Club noch ausleben bzw. abgeneigt sind. aber es wäre für alle Win Win LANGFRISTIG.
Du laberst nur Aushub! Es sei denn du gestaltest Dir deinen Fußball auf dem Reißbrett, was nicht mal weit her geholt wäre.


 
Benutzeravatar
ehroleeds
Trainer
Trainer
Beiträge: 1815
Registriert: 11.09.2016, 22:53
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

27.10.2018, 02:31

Schnatterinchen hat geschrieben:[1] Es fehlt an Qualität, was niemanden verwundern sollte, um heute einen personell klar besserbesetzten HSV zu schlagen. [2] Wer heute mehr erwartet hatte, hat den Blick für die Realität verloren. [3] Schwach war der HSV nicht und er hätte gut und gerne höher gewinnen können.

[4] Trotz aller Unken-Rufe hier, sollten wir die Qualität besitzen, drei andere Mannschaften hinter uns zu lassen. Daran gilt es sich zu orientieren, nicht mehr und nicht weniger !
-------------------
@Schnattchen,
1-3 alles richtig, alles zu unterschreiben.
aber 4 ?
Rechne bitte. Wir holen bis Weihnachten noch 2, 3 oder 4 Punkte.....macht 11,12 oder 13 gesamt.
In den 16 Restspielen, insgesamt vielleicht 14-15
in Summe dann 26-28
wie willst Du damit, drei andere Bewerber abwehren ?
die vor 2 Wochen noch erhofften 32-34, sind utopisch, nicht realisierbar, das haut nicht hin, es wäre vermessen
wenn Ingolstadt weiter versagt, (was jetzt Grundvoraussetzung ist)....ist die Relegation das Höchste an Gefühl
Sandhausen oder Duisburg, einer wird sich berappeln.
---------------------------------------------------------------------
Es potenziert sich, je weiter die Saison verläuft. So ist das immer.
Die Unterschiede zwischen den Ligen sind zu gewaltig.
Entweder Kalle hat das mit seinem Spruch, wie ein Mantel-Bemänteler übertünchen wollen oder er wußte es wirklich nicht besser.
William,("The Duke of Normandy"), war ein "Eroberer", Pelle Karlsson war ein "Eroberer".
Daß er es ihnen gern gleichgemacht hätte, kann man verstehen, aber das, nach 9 Spielen, nachdem er sah, wie´s läuft, nochmal so zu artikulieren, das kann er nicht....wenn er weiter als sachverständig verstanden werden will.
Er hat selbst große Aktien dran.
Oder wollte er sie alle verschieben ?


Laßt uns reden, über das leichte Schweben des Axel Tyll, über Stralsund, die Möwen, die Wellen, die Buhnen, Ryan´s Handgelenk-Bandagen, Burak´s Edel-Eleganz-Ball & das 75er Antlitz von Bodo Sommer. Und vergeßt nie Billy Bremner !
 
Benutzeravatar
falkoh
Trainer
Trainer
Beiträge: 1950
Registriert: 01.11.2014, 19:49
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

27.10.2018, 08:52

Wer unseren Präsidenten im Podcast gehört hat, wird verstehen das wir noch immer in einer bestehenden Entwicklungsfrage sind. Er erwähnte das man als Verein mehr Eigentum benötigt. Das ist dann sicher auch die Krux! Infrastruktur oder Spieler. Beides geht im Moment nicht. Wenn das Fundament gestärkt ist, ist mir auch nicht Bange wenn man ggf. absteigen sollte.

Es wird für Maik sicher auch nicht einfach sein, potentielle Kandidaten vom Club zu überzeugen. Ein finanzielles Risiko wird MK aber nicht eingehen!

Daher muss man sehen, ob man Ruhe bewahren kann. Ob ein anderer Trainer wirklich mehr aus der Mannschaft holen kann?

Die Kapitänsfrage sollte man ggf nochmal überdenken.

Ansonsten freue ich mich trotzdem weiterhin auf die Reise durch Liga 2.


 
Benutzeravatar
ehroleeds
Trainer
Trainer
Beiträge: 1815
Registriert: 11.09.2016, 22:53
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf 2018/19 in der 2. Bundesliga

27.10.2018, 15:44

falkoh hat geschrieben:[1] Wer unseren Präsidenten im Podcast gehört hat, wird verstehen das wir noch immer in einer bestehenden Entwicklungsfrage sind. Er erwähnte das man als Verein mehr Eigentum benötigt. Das ist dann sicher auch die Krux! Infrastruktur oder Spieler. Beides geht im Moment nicht.
[2] Es wird für Maik sicher auch nicht einfach sein, potentielle Kandidaten vom Club zu überzeugen.
[3] Man sollte auch die Kapitänsfrage nochmal überdenken.
zu [1]
Jeder Aufsteiger, (außer RBL damals); ist als Aufsteiger in einer gewissen Entwicklungsphase. Es ist aber die große "Kunst", diese bestmöglich abzufedern und sportlich zu überstehen.
Deshalb letzte Woche die Diskussion, warum das andere, seit Jahren hinbekommen haben. Sie alle sind aktuell noch in der Liga und haben sich konsolidiert. (außer Duisburg momentan), aber auch die wurden letztes Jahr Siebenter, wovon wir nur träumen können.
zu [2]
Man kann sich nicht erlauben, die erste Saison zu "verschlafen"...dafür geht es dann sofort wieder abwärts und das ist so risikoreich, weil man wieder Jahre bräuchte, weil die Spieler mit Kopf und Herz, nach einem Abstieg, nicht mehr so wie vonnöten zu erreichen sind
zu [3]
Die Kapitänsfrage, hat mit unserem bisherigen  Auftreten gar nichts zu tun. Da hättest Du jeden anderen ernennen können. "Schuld" ist die Gesamtheit des Kaders, der in seiner Struktur, den Liga-Anforderungen nicht gewachsen ist.


Laßt uns reden, über das leichte Schweben des Axel Tyll, über Stralsund, die Möwen, die Wellen, die Buhnen, Ryan´s Handgelenk-Bandagen, Burak´s Edel-Eleganz-Ball & das 75er Antlitz von Bodo Sommer. Und vergeßt nie Billy Bremner !

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: FCMFan71, Google Adsense [Bot], R2D2 und 153 Gäste
x